Monatsarchiv: März 2013

1

Montblanc stürmt den Gipfel der TCO




Zunächst zwei wichtige Informationen vorab: 1) Die Abkürzung „TCO“ steht für „Total Costs of Ownership“ und bezeichnet die Gesamtheit an Geld, die ein Produkt seinen Besitzer kostet, so lange das Produkt dessen Leben begleitet. Also den Anschaffungspreis plus sämtliche fälligen Folgekosten, etwa an Verbrauchsmaterial, Wartung und Pflege, Reparaturen usw. 2) Ich bin bekennende Schreibgeräte-Fetischistin. Erlesene Füller und ihre ebenso ästhetische wie hochwertige Verwandtschaft lassen mich lechzen. Nur gut, dass ich von Berufs wegen viel zu schreiben habe. So paart sich die pure Verführung mit dem praktischen Nutzen. Man kann eben auch mal Glück im Leben haben. Und nun zu meiner...

1

Eiskaltes Lichtspiel




Es war einer jener strahlend sonnigen, aber dennoch bitter kalten Tage, wie sie für den klimatischen Übergang vom Winter zum Frühling in unseren Breiten üblich sind. Die Luft war klar, der Himmel kaum bewölkt, und das Zentralgestirn trotz seines unmittelbar bevorstehenden abendlichen Untergangs immer noch optisch angriffslustig. Wie es sich für einen aufstrebenden Jungunternehmer gehört, saß ich auch an diesem sich neigenden Tag in meinem Büro und widmete mich meinen umfangreichen geschäftlichen Belangen. Dabei warf ich auch hin und wieder einen versonnenen Blick aus dem Fenster, um der Sonne beim Versinken freundlich hinterher zu winken. Allerdings hatte ich nicht damit...

1

Dieses Bier macht auch den Arm strong!




Denkt man an Doping, dann entstehen vor dem geistigen Auge die unangenehmen Bilder von Spritzen, von verbotenen Eigenblut-Behandlungen und von unappetitlichen Urinkontrollen bei Spitzensportlern, die angeblich noch nicht mal dieses Wässerchen trüben können. Doch bevor man drahtige Tour de France Strampler, perfekt definierte Bodybuilder oder ähnlich stahlharte Zeitgenossen allzu kritisch in Augenschein nimmt, sollte man auch schon mal aufmerksam auf den Boden des eigenen Bierglases blicken. Denn die schottische Brauerei BrewDog mischt gerade mit einem Gebräu den Markt auf, welches mit dem guten alten deutschen Reinheitsgebot nicht mehr allzu viel zu tun hat. Wer sich das „Never Mind The Anabolics“...

0

Essen gehen – ein herrlich leckerer Luxus!




Die einen sagen, dass es doch zu Hause immer noch am besten schmeckt. Und die anderen schätzen es, sich in liebevoll eingerichteten Gaststätten von ambitionierten Köchen und von freundlichem Personal verwöhnen zu lassen. Welche der beiden Feinschmecker-Parteien Recht hat, soll und kann hier nicht entschieden werden. Wozu auch? Fest steht nur eins: Wer sich in der Kneipe seines Vertrauens lukullisch bewirten lässt, hat eine gute Zeit des geschmackvollen Entspannens und Genießens vor sich. Vor ein paar Tagen waren wir mit einem guten Freund in der traumhaft schönen und teilweise erstaunlich pittoresken Altstadt von Soest unterwegs. Der frostige Wintertag neigte sich...

1

Easy Blogging mit der Beckumer Textagentur Onlinetexte.com




Daniel Deppe lehrt auch Ihr Blog den Besucher-Magnetismus (Beckum) Bloggen macht Laune – wenn man es kann. Leider ist hier, wie so oft, vor den Erfolg der Schweiß gesetzt. Und sogar der wird vergeblich vergossen, wenn man weder die Kunst der Wortwahl noch die Kunst der Wortpresse beherrscht. Da hat schon so mancher mitteilungsfreudige, aber technisch und verbal stark geforderte Zeitgenosse die Waffen vorzeitig strecken müssen. Das ist deshalb besonders schade, weil in unserer Netzwelt Kommunikation alles ist, und jede Stimme die Chance bekommen sollte, gehört und geschätzt werden zu können. „Mit unserem WUNDERBLOG wollen wir zeigen, das Bloggen keine...

0

Keinschwanzböckchen




Hallo liebe Kinder – Märchenstunde! Es war einmal ein kleines Schafsböckchen mit Namen Tillbert. Aber seine Mitschafe nannten ihn immer nur Till. Das konnten sie nämlich einfacher aussprechen. Till wollte so gerne ein richtig großer Bock sein, vor dem alle anderen Tiere mächtig viel Respekt haben. Doch leider hatte Till keinen Schwanz. Deshalb respektieren ihn die Erwachsenen auch nicht, ganz egal, wie groß und wie gefährlich er auch tat. Das wurmte den kleinen Till natürlich ganz fürchterlich. Till hatte eine Idee. Er glaubte, wenn er nur allen anderen Schafen auf der ganzen Welt pausenlos den lieben langen Tag auf den...

0

Mein Lieblingsrezept: Paprikahähnchen aus dem Backofen




Gummiadler gehören in fast allen Gourmet-Varianten zu meiner Leibspeise. Schon als kleines Kind habe ich den appetitlichen Duft der (damals) allgegenwärtigen Hähnchenbratereien geliebt. Und auch heute kann ich kaum an einem der vielen mobilen „Hähnchenmörder“ vorbeigehen, ohne mich, ein „schnelles Halbes zum Mitnehmen“ erwerbend, zur bekennenden Mittäterin mit derbe wässrigem Mund zu machen. Natürlich gibt es so viele hervorragende Hähnchen-Rezepte wie Federn im Hühnerstall. Trotzdem möchte ich Ihnen heute mein persönliches derzeitiges Lieblingsrezept vorstellen. Ob Sie es nachkochen mögen, oder ob es einfach nur Ihrer frei flottierenden Inspiration dient, oder ob es Ihnen schlichtweg Appetit auf Geflügel macht, ist einzig...

0

Philosophie im Tee als Geschenkidee




Sie suchen ein individuelles Präsent oder eine kleine, aber feine exklusive Gabe für einen lieben Menschen, der gerne Tee trinkt? Dann habe ich jetzt und hier die ultimative Idee für Sie. Einfach umzusetzen und vom Anschaffungswiderstand her überschaubar, falls der Empfänger der aromatischen Wohltat nicht gerade auf „Yin Zhen“ steht; eine erlesene Köstlichkeit, für die man schon mal 300 Euro pro Kilogramm auf den Tresen blättern muss 😉 Was Sie brauchen, sind die folgenden Zutaten: – Eine Schmuckteedose, die sowohl den ästhetischen Geschmack des Beschenkten treffen muss, als auch mit einem dichten Verschluss für das frisch bleiben des delikaten Inhaltes...

1

Kuba – Paradies für Oldtimerfans




Bestimmt haben auch Sie schon einmal eine farbenprächtige Dokumentation über Kuba im Kino oder Fernsehen angeschaut. Dabei werden Ihnen mit Sicherheit die landestypischen Fahrzeuge aufgefallen sein: Prachtvolle alte „Ami-Schlitten“, die dort als Taxi oder auch als private PKW noch immer treu und zuverlässig ihren Dienst tun. Besonders in Havanna gehören die ausladenden Könige der Straßen zum extrem augenfreundlichen Straßenbild. Zugegeben – die Kubaner betreiben mit ihren Oldtimern keinen absichtsvollen Luxuskult, sondern kreative Resteverwertung, die nur durch extremes handwerkliches Geschick und mit der stark ausgeprägten Fähigkeit zur Zweckentfremdung (näheres zu diesem Begriff unter http://wunderblog.daniel-deppe.de/zweckentfremdung-die-konigsklasse-der-kreativitat) überhaupt geleistet werden kann. Die Kubaner sind...

0

Großreinemachen im Internet




Den Frühjahrsputz im trauten Heim kennen Sie alle, und viele von Ihnen werden sich dieser säubernden und ordnenden jährlichen Grundreinigung wohl auch mehr oder weniger beflissen hingeben. Doch wie sieht es mit Ihrer Zucht und Ordnung im Internet aus? Ist das Netz voller Daten, die, was Sie hier und heute betrifft, das Verfallsdatum schon längst überschritten haben? Fliegen im WWW oder sonstwo auf den Servern dieser Welt noch Bilder von Ihnen rum, die noch nicht mal mehr Ihrem peinlichen alten Passbild ähnlich sehen? Und auf welche hölzernen Irrwege gerät jemand, der internett nach Ihnen sucht, weil der unter Ihrem Namen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen