Monatsarchiv: März 2013

5

Restmengenbetrug, Teil 2: Autopsie einer AfterShaveBalsamFlasche

Als Stammgäste im Wunderblog haben Sie bestimmt noch diesen balsamischen Beitrag hier in lebhafter Erinnerung: +++++++++++++++++++++++++ Carina Collany: Mehrverbrauchszwang durch gezielten Restmengenbetrug: http://wunderblog.daniel-deppe.de/mehrverbrauchszwang-durch-gezielten-restmengenbetrug +++++++++++++++++++++++++ Und wenn Sie heute neu und neugierig das erste Mal reinschauen: Es ging und geht um das allseits bekannte Ärgernis, dass viele Verpackungen dazu neigen, den Kunden daran zu hindern, die ausgelobte Produktmenge vollständig entnehmen zu können. In diesem konkreten Fall hat es meinen Mann verständlicherweise ziemlich erzürnt, sein teures After Shave Balsam nicht restlos aus der hartleibigen Plastikflasche rauszubekommen. Heute war nun der Tag X gekommen, an dem die widerborstige Spenderflasche auch unter höchstem Druck...

0

Eine Sonnenkatzengeschichte

Im kleinen Innenhof unseres Eckhauses gibt es ein zerzaustes Rasenstück. Meine Bemühungen, mit ein paar bunten Blumenfarbtupfern heiter auflockernde Akzente ins Einheitsgrün zu setzen, scheiterten bisher kläglich an einer emsigen Wühlmausfamilie. Die hat nämlich die ausgebrachten Sämereien umgehend verschleppt und anschließend verputzt, so dass die ersehnte Blütenpracht ausblieb. Daher war ich freudig überrascht, als ich eines Morgens entdeckte, dass eine Hand voll Sonnenblumenkerne an der Buchsbaumgrenze zum Nachbargrundstück offenbar von den hungrigen Nagern unentdeckt geblieben war und gekeimt hatte. Gut zwei Dutzend junge grüne Triebe reckten, dicht gedrängt, vorsichtig ihre zweiblättrigen Köpfchen aus dem Erdreich, ganz so, als wären sie...

Eurokraten kontra Ehrenamt 2

Eurokraten kontra Ehrenamt

Jeder Bundesbürger weiß, wie kompromisslos unverzichtbar all jene ehrenamtlichen Heldinnen und Helden des Alltags sind, die ihre Freizeit opfern, um anderen Menschen zu helfen. Viele Feuerwehren, viele caritative Einrichtungen (Jugend- und Seniorenarbeit, das Rote Kreuz, Einrichtungen im Dienste der Inklusion usw.) und nicht zuletzt das fabelhafte Technische Hilfswerk (THW) könnten ohne die Institution des Ehrenamtes den Laden sofort dicht machen. Was das sowohl im Katastrophenfall als auch für den ganz normalen Wahnsinn bedeuten würde, muss hier sicher nicht dargelegt werden. Wer allerdings ein sadistisches Vergnügen daran findet, sich grausamste Horrorszenarien auszumalen, in denen Menschen elend verrecken, weil ihnen niemand in...

0

Wo ich leben möchte

Schnee und Kälte brauch ich nicht, denn ich steh auf Sonnenschein. Licht und Schatten im Gesicht, sanfte Brise – das ist fein. Angenehme Celsius-Zahlen, nicht zu wenig, nicht zu viel, täten mir ein Lächeln malen ins beglückte Minenspiel. Und ich brauche Meeresrauschen! Lange Strände, nur für mich. Da würd ich der Brandung lauschen und mich fühlen königlich. Kinder sind dort nicht erlaubt. Ich will meine Ruhe haben. Blagenkrach, der Nerven raubt, taugt nur was für taube Knaben. Überhaupt sind wenig Leute dort, wohin mein Herz mich trägt, denn Gedränge in der Meute stets an meiner Laune sägt. Meine rar gesäten...

Mehrverbrauchszwang durch gezielten Restmengenbetrug 6

Mehrverbrauchszwang durch gezielten Restmengenbetrug

Wie kann man ahnungs- oder ratlose Verbraucher dazu kriegen, von einem abgepackten Produkt deutlich mehr zu kaufen, als es dem tatsächlichen Verbrauch entsprechen würde? Ganz einfach: Man gestaltet die Verpackung so hinterhältig, dass auch beim besten Willen deren gesamter Inhalt nicht restlos entnommen werden kann. Das kennt man von im Giebelbereich raffiniert verwinkelten Getränkekartons, von Ketchupflaschen aus Glas oder von WC-Entenhals-Konstruktionen. Natürlich auch von Spraydosen aller Art, ganz egal, ob sie Sahneschaum, Haarlack oder Deo ausspauzen. Oder aber von einem ganz bestimmten Herren-Pflegeprodukt, das hier exemplarisch und stellvertretend für die ganze Restmengen-Betrügerbande an den Pranger gestellt werden soll. Von Loreal...

Fundgrube Sperrmüll 1

Fundgrube Sperrmüll

Ich gestehe hier und heute frank und freimütig, dass mich wohl geordnete Ansammlungen von Sperrmüll magisch anziehen. Denn ich habe schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass es dort viele gut erhaltene Dinge zu entdecken gibt, die ich bestens gebrauchen kann. Und so schäme ich mich meiner großen Lust am „kerscheln“ nicht das allerkleinste Bisschen. Was die Leute aber auch so alles wegwerfen … einmal, ich traute meinen Augen nicht, habe ich eine herrliche alte Musiktruhe mit einem immer noch wohlklingenden eingebauten Röhrenradio vor dem verfressenen Sperrmüllwagen gerettet. Ein andermal guckte mich ein schöner großer geflochtener Weidenkorb an, der nicht...

Dank Europa in den sauren Apfel beißen müssen 3

Dank Europa in den sauren Apfel beißen müssen

Über Europa und seine überbezahlten unterbelichteten Bedänkenträger in der teuersten und überflüssigsten ABM der Welt habe ich rein gar nichts Gutes zu sagen. Alles, was diese komplett nichtsnutzigen Rübennasen den lieben langen Tag beschäftigt, ist die Frage, wie sie uns Bürger noch mehr entrechten und entmündigen und stumpfsinnig gleichschalten können. Das reicht von solch weltbewegenden Betrachtungen wie denen eines hinsichtlich des Fäzes-Volumens und der angemessenen Menge genormten Toilettenpapiers standardisierten Aufenthalts „auf 17“ bis hin zu der Frage, ob innovatives Design sein darf. Mit anderen Worten: Die EU will uns verbindlich vorschreiben, was und wie viel wir zu kacken haben, und...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen