Monatsarchiv: April 2013

0

Küss mich, Muse!




Der Kuss der Muse gilt gemeinhin als der Zündfunke der Kreativität und der Urknall der Inspiration. Und so wünschen wir uns natürlich alle, dass die uns zugeteilte Muse möglichst gerne mit uns knutschen möchte. Leider sind die meisten Musen aber nicht so oft in Kussstimmung wie wir. Da hilf kein Bitten und kein Betteln – da hilft nur aufopferungsvolle Musenpflege vom Allerfeinsten. Schließlich will so eine Muse auch ihre ihr zustehenden Streicheleinheiten haben, bevor sie dazu bereit ist, sich uns beflügelnd hinzugeben. Also, Leute: Wenn Ihr wissen wollt, worauf Musen abfahren, und wie man Musen zum Küssen überreden kann, dann...

0

Gute Geschäftsideen




Wie alles im Leben hat auch die berufliche Selbstständigkeit ihre schönen und ihre weniger angenehmen Seiten. Natürlich ist es in vielerlei Hinsicht echt toll, wenn man sich selbst sein eigener Chef ist. Doch was nützt das beste Verhältnis mit dem subtil seelenverwandten Vorgesetzten, wenn die Auftragslage mau ist, und weder Kunden noch Land in Sicht sind? Dann kann man mit sich selbst lecker Kaffee trinken und dabei brilliante Selbstgespräche führen, so viel man will. Nützen wird das nur selten. In einer Gemütsverfassung, die aus dieser suboptimistischen Situation geboren wurde. hatte ich unlängst einen „Klönschnack“ (für Landratten: Ein lockeres Gespräch unter...

0

Heia Safari, am Arsch!




Zu meiner Person: Ich bin konvertierte Macianerin, verständig und lustvoll experimentell mit EDV groß geworden, habe keinerlei kreischweibische Berührungsängste mit moderner Kommunikationstechnik jedweder Couleur und konnte schon so manchen Techniker in die Tasche stecken, wenn es um die fachkundige Begutachtung der Eingeweide all jener Rechner ging, die ich schon hatte. Ich will jetzt also nichts von wegen Pussy oder Mädchen oder Prinzessin Lilllifeee oder „Heul doch!“ hören, wenn ich mich über den Browser „Safari“ (Version 5.1.7) beschwere! Alles klar? Na hoffentlich! Privacy is no Policy Es muss nicht gleich jeder *ZENSUR* wissen, warum ich mich wie lange auf welchen Seiten...

0

Alles im Lack mit Lavendel




Was sieht nicht nur in der Provence unter freiem Himmel traumhaft schön aus, wirkt dufte Wunder für gesunde Schönheit und ist ein natürlich wirksamer Helfer in allen Lebenslagen? Klarer Fall: Das kann nur Lavendel sein. Deshalb möchte ich heute ein Loblied auf Lavendel singen, und drei der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser traumhaft vielseitigen Pflanze preisen. Lavendel für Klamotten ohne Motten Das berühmte Lavendelsäckchen im Schrank beduftet zart die kostbare Kleidung und hält gleichzeitig die gefürchtete Kleidermotte auf Abstand. Denn aus Gründen, die nur die Schöpfung selbst kennt, findet die zur fatalen Eiablage bereite Mottenfrau den Geruch von Lavendel so ekelhaft, dass...

0

Schöne Aussichten für Stubentiger




Hauskatzen sind Individualisten. Das ist einer der Gründe dafür, warum ihre Büchsenöffner und Katzenklofrauen sie so abgöttisch lieben. Doch so einzigartige Persönlichkeiten die Schnurries und Mietzen in ihren Wohngemeinschaften mit Menschen auch sein mögen – fast alle teilen sie die gleiche Leidenschaft miteinander. Die da wäre: In der guten Stube auf dem Fensterbrett sitzen und dem bunten Treiben draußen in der freien Welt mehr oder weniger aufmerksam zuzugucken. Macht Ihre Katze (oder Ihr Kater) das auch so gerne? Dann habe ich jetzt den ultimativen Wohlfühl-Tipp, für den Ihre Samtpfoten Ihnen sogar freiwillig Geld bezahlen würden, wenn sie denn welches hätten...

1

Chai Latte – viel mehr als Milch im Tee




Ich gehöre zu jenen flexiblen Genießern, die die gastfreundliche Frage „Kaffee oder Tee?“ nicht kategorisch einseitig beantworten, sondern je nachdem nach Lust und Laune mal so und mal anders. Denn so gerne ich mir meinen arabicaaromatischen Latte Macchiato schmecken lasse, so sehr schätze ich auch einen guten heißen Chai Latte. Wenn auch Sie sich mit dem Gedanken an einen feurig würzigen schwarzen Tee mit viel Milch anfreunden können, dann lesen Sie sich doch einfach mal jetzt und hier mein Lieblingsrezept durch. Und sollte es mir damit gelingen, Ihnen den Mund wässrig zu machen, dann können Sie auch gleich selbst mit...

0

Der Stein der Erkenntnis




Manchmal wirken unsere nächtlichen Träume so unglaublich real auf uns, dass wir am nächsten Morgen mit ernsthaften Zweifeln an unserer echten Wirklichkeit aus dem Schlaf auftauchen. Und wenn diese Zweifel auch nur wenige Sekunden dauern mögen, so beweisen sie uns doch, dass unser Traumleben uns in Gefilde abseits unseres persönlichen Universums zu entführen vermag. Viele Schlafforscher erzählen uns, dass unsere Träume nichts weiter sind als die neuronalen Begleiterscheinungen nächtlichen Großreinemachens in unserem Gehirn. Was vom Tage übrig blieb, wird in der Nacht etikettiert und einsortiert und in das Archiv unserer Erinnerungen verräumt, während der ganze andere unnütze Psycho-Plunder auf den...

0

Verkleisterte Verbraucher, klebrige Kundenwut




Heute ist mir mal wieder so richtig der Kragen geplatzt. Das passiert jedes Mal, wenn ich an der Dummheit und an der Ignoranz intelligenzferner Vollpfosten schier zu verzweifeln drohe. Dabei ist mein heutiger Tobsuchtsanfall einem gut bekannten und allseits unbeliebten Phänomen geschuldet: Der Nicht-Ablösbarkeit von blödsinnigen Klebeetiketten. Es fing damit an, dass ich einen nigelnagelneuen Kochtopf, unlängst zu einem günstigen Kurs erstanden, feierlich mit einem deftigen Eintopf-Rezept einweihen wollte. Nachdem ich die schützende Plastikumverpackung entfernt hatte, bemerkte ich auf dem Topf selbst ein monströs großes Klebe-Etikett, auf dem mir noch einmal die Vorzüge des erworbenen Produktes ebenso vollmundig wie detailliert...

0

Video-Web-Tipp: Rollin’ Wild




Sie lieben wilde Tiere, perfekte Animationen, professionelle „Computer Generated Images“ (CGI) und gute Unterhaltung? Dann habe ich heute den ultimativen Web-Tipp für Sie: Rollin‘ Wild: ROLLIN` SAFARI – what if animals were round? http://www.youtube.com/watch?v=yltlJEdSAHw In diesen Trickfilmen der absoluten Oberligaextraklasse gehen Kyra Buschor, Ännie Habermehl und Constantin Paeplow (Filmakademie Baden-Württemberg) der Frage nach, wie es wohl wäre, wenn Tiere rund wären. Und damit sind nicht etwa Kugelfisch & Co. gemeint, sondern ganz andere wilde Kreaturen, die man sonst nicht unbedingt als rund bezeichnen würde. Dabei bekommen Flamingos, Zebras, Gazellen, Geparden und sogar Krokodile ihr Fett weg, während sich der Betrachter...

4

Das Geheimnis hinter der grünen Tür




Verschlossene Türen machen uns grundsätzlich neugierig und stacheln unsere Imaginationskräfte an. Das wusste auch der absolut unvergleichliche Groucho Marx, dem der Ausspruch zugeschrieben wird: „Was auch immer Sie sich in Ihren wildesten Phantasien vorstellen; hinter dieser Tür passiert es!“ Sogar der überaus gelenkige und gesangsstarke Held meiner rockend rollenden Sturm- und Drangzeit, Shakin‘ Stevens, machte sich für seinen unvergessenen Evergreen „Green Door“ die magischen Anziehungskräfte verschlossener Türen zunutze: „Midnight, one more night without sleepin‘ Watchin‘, till the morning comes creepin‘ Green door, what’s that secret you’re keepin‘?“ Was ist es aber, das uns an verschlossenen Türen so fasziniert und uns...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen