Monatsarchiv: April 2014

Sie haben Ihr Ziel so ungefähr erreicht 0

Sie haben Ihr Ziel so ungefähr erreicht

Unser Auto verfügt über ein ab Werk eingebautes Navigationssystem, mit dem wir allerdings nicht unbedingt restlos glücklich sind. Als besonders lästig habe ich persönlich es stets empfunden, dass die Standortanzeige auf dem Minibildschirm der tatsächlichen Position des Fahrzeugs immer um zirka 30 Meter „hinterherhinkt“. Da hat auch alles Nachkalibrieren und sämtliches Rumtricksen nichts genützt. Und: Nein, es lag auch nicht daran, dass man vergessen hätte, das Navi über erfolgte Bereifungswechsel zu informieren. Auch wenn wir uns auf den Kopf gestellt und mit den Füßen gewackelt haben: Unser Navi ging immer nach. Immer so irgendwas zwischen 20 und 50 Metern. Das...

2

Friedhofsgedanken

  Der irische Klee faltet nachts seine Blätter, betet um Frieden.   Du bist so weit fort, doch sind meine Gedanken jeden Tag bei Dir.   Foto: Daniel Deppe Haiku: Carina Collany Friedhof: Beckum

Bye bye Bullenkloster 0

Bye bye Bullenkloster

Wenn Sie, liebe WUNDERBLOG-Leserschaft, meine hiesige Vorstellung gelesen haben, dann wissen Sie, dass ich aus Frankfurt am Main komme. Und da ich dort nun schon mal geboren war, habe ich auch dort studiert. Allerdings war die ehrenwerte Johann Wolfgang Goethe-Universität zu meiner Zeit noch kein hipper schicker obernobel aufgestrapster Luxusschuppen, sondern eine lockere Ansammlung mehr oder weniger vergammelter Klabachen, die sich rund um das berühmte Senckenberg-Museum gruppierten. Eine dieser trostlosen Hucken war der so genannte „AfE-Turm“; eine an architektonischer Schaurigkeit kaum zu überbietende Beton-Burg, die mein seliger Vater aus irgend welchen Gründen immer als „Bullenkloster“ zu titulieren pflegte. Wer immer...

Durch die Blume gesagt 0

Durch die Blume gesagt

Blumensträuße und Blütenträume erfreuen jedes Auge und stimmen jedes Herz milde. So profitieren Floristen und ihre Kundschaft gleichermaßen von der üppigen Pracht der farbenfrohen Natur. Und wer mag, kann sich sogar die den diversen Blumen zugesagten Botschaften nonverbal zu nutze machen. Blutrote Leidenschaft und blaue Bedenkzeit Rote Rosen, rote Nelken, rote Tulpen und sogar rote Chrysanthemen sind das unmissverständliche Symbol für romantische Liebe und feurige Leidenschaft. Wer solche in flammendem Rot gebundenen Schnittblumen verschenkt oder geschenkt bekommt, darf auf ein wohlig prickelndes Hormonchaos hoffen. Gibt es statt dessen jedoch blaue Veilchen als Präsent, dann hat sich der Schenkende noch nicht...

4

Mein Marshall Stanmore

Ich persönlich höre Musik zwar nicht nur, wenn sie laut ist 😉 aber dennoch schätze ich einen ordentlichen Druck am Trommelfell und das Vibrieren des Brustbeins, wenn ein fetter Bass in einem satten Sound wummert. Damit solche akustischen Orgien zum gelungenen Ohrenschmaus werden können, darf natürlich nichts schrebbeln oder quietschen oder kratzen. Einzig und allein ein glasklares Hörvergnügen im Rahmen ordentlich hochgekurbelter Dezibel macht uneingeschränkt Laune. Darum bin ich schon immer ein treuer Fan der Firma „Marshall“ gewesen. Was den Lauschern hier geboten wird, ist nämlich Klangqualität vom wirklich Allerfeinsten. Natürlich auch bei nachbarschaftspfleglicher Zimmerlautstärke 😎 Jim Marshall, der „Father...

3

Machs gut, Ultimate Warrior!

Seit ich von der „World Wrestling Federation“ (WWF) wusste, war ich als bekennender Fan der großen bösen Buben immer begeistert mit dabei. Die atemberaubende Artistik, mit der sich diese Kanten von Kerlen gegenseitig im Ring oder auch mal außerhalb beharkt haben, hat mich maßlos fasziniert. Und natürlich hatte ich, wie alle anderen Wrestling-Fans auch, meine persönlichen Lieblinge. Einer davon war der unvergleichliche und unnachahmliche „Ultimate Warrior“. Und dieser Bär von einem Mann ist jetzt im Alter von nur 54 Jahren für immer von uns gegangen. Das macht mich tief betroffen und fassungslos. Tod mit 54 Jahren: Die Wrestling-Welt trauert um...

5

Übler Telefonterror durch 05214469993

Seit einigen Wochen werden wir in maximal ungebetener Weise von einem skrupellosen Anrufer belästigt. Und das an fast jedem Tag und zu fast allen Uhrzeiten. Im Display erscheint dann die Nummer 05214469993 – aber wenn man drangeht, meldet sich niemand, oder es ertönt sofort das Besetzt-Zeichen. Beim Versuch, diese Nummer zurück zu rufen, bekommt man lediglich die automatisch generierte Computerstimmen-Rückmeldung, dass diese Rufnummer nicht vergeben sei und insoweit auch nicht existiert. Na toll! Wir werden von einem Telefonanschluss terrorisiert, den es offiziell gar nicht gibt. So ein verfluchtes Dreckszeug nennt sich im Fachjargon Predictive Dialer und ist nach den Kriterien...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen