Monatsarchiv: Oktober 2014

0

Mit Alfred Hitchcock wider das Wachkoma

Der Jurist, Politiker und Philosoph Michel de Montaigne hat einmal gesagt: Ich kann mir keinen Zustand denken, der mir unerträglicher und schauerlicher wäre, als bei lebendiger und schmerzerfüllter Seele der Fähigkeit geraubt zu sein, ihr Ausdruck zu verleihen. Dieser unerträgliche Zustand hat heute in der Medizin die Bezeichnung Locked in Syndrom Das besagt, dass das voll vorhandene Bewusstsein hilflos in einem defekten Körper eingeschlossen ist, der bestenfalls noch rudimentäre, meistens aber gar keine Kommunikation mehr erlaubt. Was das für einen Betroffenen bedeuten kann, wurde sehr eindrucksvoll in dem behutsam verfilmten Buch „Schmetterling und Taucherglocke“ beschrieben. Besonders gruselig ist dabei die...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen