Monatsarchiv: April 2017

Ohne Moos trotzdem viel los 0

Ohne Moos kann trotzdem viel los sein




Ohne Moos nix los – so lautet ein weit verbreitetes Sprichwort. Wer ohne Moos daherkommt, hat in unserer materialistisch orientierten Gesellschaft meist nicht viel zu lachen. Daher ist die Eigenschaft, ohne Moos zu sein, sehr dazu geeignet, den Mooslosen ins soziale Abseits zu stellen. Und weil da niemand gerne so abseits steht, wird die eigene Situation, die von Geldknappheit geprägt ist, oft schamvoll verschwiegen. Doch diese Scham ist genau falsch. Denn es geht vielen Menschen so, dass sie jeden Cent dreimal umdrehen müssen, bevor sie ihn einmal ausgeben. Insoweit ist die Gruppe „ohne Moos“ eine, wenn auch leider schweigende, Mehrheit....

Der Körper als Schraubstock 1

Den Körper als Last und Bürde empfinden




Wir Menschen haben einen Körper, in dem (meistens jedenfalls) ein Geist wohnt. Ich möchte hier der Einfachheit halber einen dualistischen Standpunkt vertreten, nach welchem ich den Körper einerseits und die Seele (also den Geist) andererseits als klar voneinander zu unterscheidende und gleichwohl eng miteinander verquickte Parteien betrachte. Eingeschworene Monisten mögen mir dies verzeihen und/oder über die Kommentarfunktion deftige Kritik an mir üben. Nur zu. Als Doktorin der Philosophie bin ich das gelehrte Disputieren durchaus gewohnt Doch zurück zum Thema. Was ist eigentlich so toll daran, einen Körper zu haben? Ich für meinen Teil (und auch in meiner Eigenschaft als Star...

Deutsche Untertitel sind ... 0

Bewahre den Hund – Deutschland, Deine Untertitel




(Dumme deutsche Untertitel) Der deutsche Blu-Ray-Gucker ist anscheinend ein unzurechnungsfähiger Vollhorst. Warum sonst dürfte ihn die FSK selbstherrlich herablassend bevormunden wie einen grenzdebilen Hilfsschüler, den man vor sich selbst und vor der Bohrinselgefahr schützen muss? Und warum sonst würden ihm ebenso überflüssige wie blödsinnige Untertitel zugemutet, die ihm jedwedes Quantum an Sprachkompetenz aberkennen? Die deutsche Heimkinopolizei versteht sich wirklich ganz hervorragend darauf, mit dümmlich belehrender Klugscheiße beim selbstbewussten Pixelpublikum für blanke Entrüstung zu sorgen. Während die fast schon diktatorische Bevormundung durch eine selbstbesoffene FSK bereits mehrfach ein internettes Thema war, hat das Kapitel „Untertitel“ für meinen Geschmack im Netz noch...

Kichererbsenmehl für die Pfannenpizza 2

Kichererbsenmehl für die Pfannenpizza




Meine beste Freundin schenkte mir unlängst einige Packungen Bio Kichererbsenmehl. Davon habe ich mir natürlich sofort lecker selbst gemachte Falafel gegönnt. Und wie ich da so sitze und herzhaft orientalisch genieße, frage ich mich, was man wohl sonst noch so alles mit dem guten und ernährungsphysiologisch extrem wertvollen Kichererbsenmehl anstellen könnte. Mit der noch heißen Pfanne auf dem Herd und dem herrlich aromatischen Geschmack im Mund war die knusprige Antwort schnell gefunden: Pfannenpizza mit einem Teig aus Kichererbsenmehl. Das geht nicht nur superschnell und kinderleicht, das ist auch eine prima Alternative für alle, die kein Weizenmehl zu sich nehmen mögen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen