Kategorie: MeckerEcke

0

Die Würde der Toten ist antastbar

Die Bestatterin Barbara Rolf traut sich was. Nämlich ganz schonungslos die ungeschminkte Wahrheit darüber zu sagen, wie hierzulande mit toten Menschen umgegangen wird, sobald keiner (mehr) hinguckt. Da werden den Toten teuer bezahlte Särge oder seidene Leichentücher unter dem Hintern weggezogen, um sie den nächsten Kunden erneut als Neuware zum Kauf anzudienen. Da „inspiziert“ der vorgeschriebene Arzt die Leiche im Krematorium unter den pietätlosesten Umständen, wobei sowohl der hergerichtete Leichnam als auch das damit verbundene Andenken in fast schon soziopathisch anmutender Kaltschnäuzigkeit verwüstet werden. Und das gekühlte Lagern der Leichen lassen sich so manche schwarzen Bestatter-Schafe ebenfalls vergolden, wobei dann...

0

Seniorin am Steuer

An rechtschaffen trägen Wochenenden schaue ich gerne mal müßig meditierend aus dem Fenster und stelle meine persönlichen Betrachtungen an. Dazu liefern mir die stets in reicher Zahl daherkommenden Passanten und PKW jede Menge mentales Ausgangsmaterial. So auch vergangenen Sonntag. Ich hörte es schon lange, bevor ich es sehen konnte: Ein Kleinwagen wurde ungesund hochtourig bei gleichzeitig schleifender Kupplung die Straße entlanggequält. Ehrlich: Für so eine schmerzvolle Technik-Tortur hätte mir mein Fahrlehrer damals schon in der allerersten Fahrstunde die Hammelbeine langgezogen. Klar, das meine Neugier geweckt war. Welcher schwerhörige Nullchecker mit dem Feingefühl eines Ambosses im freien Fall saß da wohl...

0

Raucher bluten für Deutschland

Dem deutschen Staat fehlt es bekanntlich immer und überall an Geld. Da sind wehrlose Melkkühe, denen die sauer verdiente Kohle sackweise aus den gebeutelten Geldbörsen gezogen werden kann, immer höchst willkommen. Paradoxer Weise erlaubt sich der deutsche Staat in diesem Zusammenhang, seinen allerbesten und allerergiebigsten Goldesel, nämlich den Raucher als einen solchen, sowohl finanziell auszubluten als auch gleichzeitig moralisch anzuprangern. So beißt Deutschland gewissermaßen die fütternde Hand. Raucher finden sich ja inzwischen in der Rolle des nationalen Buhmanns, den es an allen Fronten zurückzudrängen, zu bekämpfen und auszumerzen gilt. Doch was wäre der deutsche Staat ohne seine tapferen Raucher? Er...

0

Bebe füllt die Mogelpackung 07/2015

Ich schaue mir sehr gerne die Sendung „Shark Tank“ an, wo milliardenschwere Investoren nach innovativen Möglichkeiten suchen, mit den frischen Geschäftsideen mehr oder weniger naiver Landeier noch reicher zu werden. Einer dieser „edlen Wohltäter“ mit einem Herz aus blitzblank poliertem Edelstahl ist Kevin O’Leary. Dieser schon auf den ersten Blick ausgesprochen verschlagen wirkende Typ macht keinerlei Hehl daraus, mit welcher Inbrunst er den Götzen Mammon anbetet. Und so ist nicht an seinen Worten zu zweifeln, wenn er (vermutlich aus eigener Erfahrung) sagt: Die beiden Geschäftszweige mit den allergrößten Gewinnspannen sind illegaler Waffenhandel und die Kosmetikindustrie Für die Kosmetikindustrie hat jüngst...

0

Nur Lug und Trug in der Teekanne

Ab und zu trinke ich sehr gerne eine Tasse Tee. Mal schwarz, mal grün und mal kräuterblütenbunt. Während ich im Supermarkt sowohl bei schwarzem als auch bei grünem Tee immer recht genau weiß, was mich als Kundin erwarten wird, fühle ich mich allerdings beim „Blümchentee“ mit unschöner Regelmäßigkeit kackfrech verarscht. Denn hinter den appetitlichsten und unwiderstehlich klingendsten Bezeichnungen weist das bestens versteckte Kleingedruckte immer wieder nur die üblichen Verdächtigen als Zutaten aus: Hagebutte und Hibiskus. Also bloß rotes saures Zeugs, das in der Herstellung für kleinstes Geld zu haben ist. Natürlich erwarte ich in einem „Karibik-Tee“ nicht wirklich die echte...

1

Der Vatikan – eine Homo sapiens freie Zone

Drei knallharte Fakten vorab: Die Iren (DIE sind das Volk!) haben mehr als deutlich und in überwältigender Mehrheit für die so genannte „Homo-Ehe“ gestimmt. Dazu meinen herzlichen Glückwunsch und meinen anerkennenden Respekt! Der Vatikan hat sich dazu ebenso deutlich, wenn auch befremdlich menschenverachtend, geäußert: Im Verständnis der kardinalsroten Gottesboten kommt das JA zur Homo-Ehe einer Niederlage für die Menschheit gleich. Der lateinische Begriff „Homo sapiens“ kann mit den Worten „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“ ins Deutsche übersetzt werden. Daraus folgen logisch zwingend zwei Schlüsse: Weise, gescheite, kluge und vernunftbegabte Menschen würden niemals, NIEMALS (!!!) das völlig gerechtfertigte Bekenntnis zur geschlechtsbefreiten...

4

Das Kreuz mit dem Bestattungsgesetz

Jeder, der als Hinterbliebener schon einmal einen geliebten Menschen zu Grabe tragen musste, hat am eigenen Leibe erfahren, wie der Versuch individueller Trauerarbeit durch den deutschen Amtsschimmel und seine inhumane Reglementierungswut kalt und herzlos hintertrieben wird. Da wäre beispielsweise die komplette und maßlos unsensible Entmündigung des trauernden Angehörigen hinsichtlich der Frage, wo die Asche des Verstorbenen aufbewahrt werden könnte. Viele Menschen würden die Urne gerne irgendwie in ihrem persönlichen Umfeld behalten, oder an einen Ort kostbarer Erinnerungen oder wunderbarer Erlebnisse verbringen. Doch was die Trauernden wollen oder brauchen, geht dem deutschen Bestattungsgesetz komplett am Arsch vorbei. Und so kommt es,...

0

Street Food – Alter Wein in neuen Schläuchen

Haben Sie sich schon mal unterwegs an einem Imbisswagen eine Bratwurst mit Brötchen gekauft und selbige dann im Weitergehen aufgefuttert? Oder sind Sie mehr der Pommes-Fan, der die frittierten Fritten genüsslich am publiken Stehtisch aus der Tüte pickt? Schleckermäulchen haben in Sachen Schnellimbiss vielleicht eher Crêpes Suzette auf dem Schirm. Doch auf die Gretchenfrage „süß oder herzhaft“ kommt es gar nicht an. Entscheidend ist, dass man sich auf der Straße bei einem fahrenden Gastronom eine Kleinigkeit auf die Hand mit auf den Weg geben lässt, und dass es zum anschließenden Verzehr weder eines Bestecks noch übertrieben feiner Tischmanieren bedarf. Und...

0

Gegen alle Verkehrsregeln

Heute wagen mein Mann und ich mal wieder das Abenteuer Straßenverkehr. Es ist deshalb ein Abenteuer, weil sämtliche Verkehrsregeln inzwischen offensichtlich nur noch dazu da sind, um missachtet zu werden. Kaum in den fließenden Verkehr eingereiht, werden wir von wilden Spurwechslern gefährlich knapp geschnitten, die schon lange vergessen haben, wozu sie diese komischen kleinen pulsierenden gelben Lichter außen am Auto haben. Während wir brav vor der roten Ampel anhalten, fährt uns beinahe der Hintermann auf, wild und wütend dazu gestikulierend, dass wir gebremst statt beschleunigt haben. Wäre der doch nur auf der anderen Spur geblieben, wo wir auch noch dem...

0

Amtsschimmel + Artenschutz = Typisch deutsches Drama

Unlängst verstarb ein lieber Freund ebenso plötzlich wie absolut unerwartet. Er hinterließ, neben seinen tief trauernden und geschockten Liebsten, auch zwei Papageien, die ihm während der letzten 15 Jahre tierisch treue Begleiter waren. Nun musste der Onkel, der sich für die Nachlassverwaltung zur Verfügung gestellt hatte, einen Weg finden, die verwaisten Gefiederten so rasch wie möglich gut unterzubringen. Genau an dieser Stelle kommt ein urdeutscher und hoch zum Himmel stinkender Bockmist ins Spiel, der an zutiefst bürokratischer Lösungsfindungsverhinderung nicht zu überbieten sein dürfte. Bitte erlauben Sie mir, sehr verehrte Leserschaft, meinem dementsprechenden unbändigen Zorn jetzt und hier Luft zu machen....

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen