Die Sommerhitze austricksen

Es war bereits brüllend heiß und es soll wohl auch wieder so werden. Keine Frage: Der Sommer 2015 mausert sich vom verregneten Celsius-Stotterer zum ganz heißen Feger. Da dürfen natürlich auch ein paar WUNDERbare Tipps zum gesunden Abkühlen nicht fehlen 😎

Foto: www.tonytextures.de

Foto: www.tonytextures.de

Dufte Ventilatoren

Bei drückender Sommerhitze laufen große und kleine Ventilatoren allerorten auf Hochtouren. Das macht die Luft natürlich nicht kälter. Doch die sanften Winde erlauben es dem Körper, effektiver zu schwitzen und sich damit selbst etwas gesunde Abkühlung zu verschaffen. So weit, so sinnvoll. Als wohlriechendes Tüpfelchen auf dem „i“ fehlt jetzt nur noch ein Aroma, welches der Nase und der Seele zusätzlich Frische und Sauberkeit signalisiert. Dazu eignen sich am besten jene beliebten kölnischen Wässer, die mit Zitrone, Limone oder Bergamotte punkten.

Binden Sie einfach ein sauberes leichtes Herrentaschentuch aus reiner Baumwolle so am Ventilator fest, dass es im Luftstrom tanzen muss. Jetzt tränken Sie das Tuch mit einem „Kölnisch Wasser“ Ihrer Wahl (ich persönlich bevorzuge hier den traditionellen „Duft der Türkei“ mit Namen LİMON KOLONYASI) und genießen Sie die fruchtige Frische, die zusammen mit der willkommenen Brise auf Ihre Haut trifft. Wetten, dass Sie sich damit deutlich erfrischter fühlen? Ich benetze gerne auch die Nachtwäsche mit diesem Duft. So schläft es sich einen Tick frischer ein 😉

Tiefgekühltes Nachthemd

A propos Nachtwäsche: Wenn die Sommerhitze wirklich keine Gnade kennt, fällt das Einschlafen richtig schwer. Dann hilft es, Nachthemd oder Pyiama vor der Schlafenszeit ein paar Stunden in den Gefrierschrank zu legen. Dort kühlt die Wäsche angenehm runter und gibt ihre Eisesfrische beim Anziehen ganz cool weiter. Mit ein wenig Glück ist man dann bereits eingeschlafen, bis die Wirkung der tiefgekühlten Textilien in der Wärme des Körpers verflogen ist.

Kalte Füße

Gönnen Sie sich, wo und wann immer es möglich ist, ein knackig kaltes Fußbad. Das kalte Wasser kühlt das durch die Füße zirkulierende Blut ein wenig ab, wodurch der rote Lebenssaft temperaturmäßig wieder in den grünen Bereich kommt. Wenn die Füße lange genug im Kalten waren, hat sich die Erfrischung via Blutbahn dem gesamten Körper mitgeteilt. Aus diesem Grund hält der erfrischende Effekt auch erfreulich lange (und über das Fußbad hinaus) an.

Haben auch Sie noch ein paar bewährte Rezepte gegen Bullenhitze? Dann bitte jetzt und hier her damit 🙂

– Carina Collany –

 

Das Titelbild zu diesem Beitrag stammt von:
Kostenlose Textur Foto Sammlung zur Architekturvisualisierung » tonytextures.de
http://www.tonytextures.de/kostenlose-textur-foto-sammlung-architekturvisualisierung/

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. J. J. Kater sagt:

    Hier noch guter Vorschlag, den ich vor vielen Jahren einmal im sommerlich heissen Griechenland von den Einheimischen erhalten habe. Zum Zudecken ohnehin nur ein Laken (ohne Inhalt) verwenden. Dieses zuvor in Wasser tränken, auswringen und sich dann damit zudecken. Das kühlt sehr angenehm bis man eingeschlafen ist. Das anfänglich kurze feuchte Frösteln war in Windeseile verflogen und hat mich schnell einschlafen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen