Fleischsalat selbstgemacht – frisch und ohne Majo

Fertig abgepackten Fleischsalat aus der Kühltheke vom Supermarkt finde ich ganz schrecklich. Denn:

  1. Da ist immer irgendwie jede Menge Schweinefleisch mit drin, und Schweinefleisch vertrage ich überhaupt nicht.
  2. Da ist immer jede Menge eklige fette Majonaise drin, pfui Teufel!
  3. Da ist immer jede Menge Zucker drin, bäh!
  4. Da ist immer irgend so eine stark hervor schmeckende Säure als Konservierungsmittel drin, widerlich!
Fleischsalat

Fleischsalat

Das sind leider vier stichhaltige Gründe, um auf herkömmlichen Fleischsalat dankend zu verzichten. Doch muss ich deswegen komplett vom wurstigen Genuss Abschied nehmen? Nein, das muss ich natürlich nicht. Ich mache mir nämlich meinen leckeren Fleischsalat ganz einfach selbst. Ohne tote Sau, ohne schmierige Majonaise, ohne Zucker und ohne Konservierungssäure. Und das geht so herrlich einfach, dass ich daraus immer wieder gerne ein ebenso schnelles wie köstliches Abendessen zaubere. Das können Sie auch!

Zutaten für den perfekten Fleischsalat

Für zwei Personen, die des Abends gut essen wollen, brauchen Sie:

  • 250 Gramm reine Geflügelfleischwurst (mit oder ohne Knoblauch, ist beides lecker)
  • 3 stattlich große Gewürzgurken, die zuckerfrei eingelegt wurden
  • 200 Gramm (ein Becher) Schmand (hat normaler Weise 24% Fett)
  • 5 Eier
  • Frisches Baguette, Brot oder Brötchen je nach persönlicher Vorliebe
  • Salz, Pfeffer
  • Wer es mag: Salzstangen zum Garnieren

Und so wird hochwertiger Fleischsalat gemacht

  • Die Gewürzgurken abtropfen lassen, in sehr kleine Würfelchen schneiden und auch die Würfelchen noch mal gut abtropfen lassen. Da soll später keine Lake mehr austreten, sonst wird die Würzcreme nachher zu flüssig.
  • Jetzt die Geflügelfleischwurst ebenfalls in Würfelchen schneiden. Der gewohnten Optik wegen gerne auch in kleine Quader. Hauptsache, das Endergebnis der Schnippelei sieht appetitlich aus.
  • In den Becher mit dem Schmand Salz und Pfeffer nach Belieben zufügen und den Schmand dann noch im Becher zu einer würzigen Creme verrühren.
  • In die Servierschüssel kommen nun die gewürfelten Gewürzgurken, die gequaderte Fleischwurst und der cremig gerührte gesalzene und gepfefferte Schmand. Alles gut miteinander verrühren und dann ab in den Kühlschrank, wo der fertige Salat noch etwas ziehen soll.
  • Fünf Eier hart kochen und ordentlich auskühlen lassen. Dann die hartgekochten Eier abpellen und halbieren.
  • Jetzt ist der Fleischsalat durchgezogen und die Eier sind servierbereit. Nun geht es in die Endrunde: Den Fleischsalat gerecht auf zwei große Teller aufteilen. Anschließend werden in jede Portion fünf halbe Eier eingebettet. Ob der Dotter dabei nach oben oder in den Fleischsalat guckt, ist buchstäblich reine Geschmackssache. Zur Krönung werden nun noch Salzstangen in den Fleischsalat gepiekt, sofern dies aus witzig optischen Gründen gewünscht wird. Fertig ist die herzhafte Speise!

Variationen? Aber gerne!

Hier wurde soeben das Grundrezept für einen vergleichsweise gesunden Fleischsalat ohne Majo, ohne Zucker, ohne Schwein und ohne E-Nummern vorgestellt. Dass soll natürlich keinen Feinschmecker davon abhalten, die Zutatenliste nach individuellem Gusto zu verändern. Wer mag, darf und soll hier gerne experimentieren. Und wem fünf halbe Eier des Guten zu viel sind, der schmeckt es bestimmt besser, den frischen Fleischsalat in sorgsam ausgehöhlten Tomaten zu servieren. Oder in den Kappen von Großraumchampignons. Wenn es hervorragend mundet, dann war es auch richtig.

In diesem Sinne: Guten Hunger und guten Appetit!

– Carina Collany –

Foto: Daniel Deppe

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Knöllchen sagt:

    Schmandkrem ist übrigens auch eine tolle Alternative zu Majonäse im Kartoffelsalat. Das schmeckt super frisch und hat nicht gar so viele Kalorien. Mach ich öfter und allen schmeckts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen