Loblied auf meine Kurzhaarfrisur

Foto: Daniel Deppe

Foto: Daniel Deppe

Lange Jahre habe ich meine lange Mähne gepflegt und gehegt. Doch mit der Zeit, und mit fortschreitendem Alter :mrgreen: wollte die wallende Pracht nicht mehr so recht zu meinem gereiften Selbstverständnis und zu meiner wachsenden Bequemlichkeit passen. Außerdem nagte ein kontinuierlich länger werdender Negativkriterien-Katalog an meiner Lebensqualität:

  • Die angemessene Pflege langer Haare ist zeitlich und finanziell enorm aufwändig.
  • Im Hochsommer schwitzt frau sich unter der Matte halb tot, während
  • die Haartracht im Winter kaum Wärme an der Kopfhaut fest halten kann.
  • Bei kräftigem Wind hat frau mit langen Haaren ohnehin das Nachsehen, sofern
  • die vor den Augen wirbelnden Strähnen nicht ohnehin komplett die Sicht rauben.
  • Nach dem Aufstehen sehen die Haare grundsätzlich erstmal wie ein Wischmop aus.
  • Das Frisieren und Stylen langer Haare dauert ewig und hält nie besonders lange.
  • Dauernd muss frau irgendwelche Haarknoten unter schmerzhaftem Ziepen auskämmen.
  • Im Badezimmer finden sich überall lange Haare, was recht unappetitlich ist.
  • Auch in der Waschmaschine knäulen sich Haarballen, wie von einem Mistkäfer gerollt.
  • Ganz zu schweigen von den periodisch verstopften Abflussrohren.
  • Lange Haare sind durchaus unfallträchtig.
  • An langen Haaren kann frau von bösen Buben festgehalten und gezogen werden.
  • Lange Haare sind enorm hinderlich, wenn frau gerne schicke Schals trägt.
  • Lange Haare behindern die Sicht auf extravaganten Ohrschmuck.
  • … Ich bin sicher, Ihnen fällt dazu auch noch etwas ein 😉

Also habe ich vor kurzen beschlossen, zu einer Frisörin meines Vertrauens zu gehen und dem langen Schrecken ein kurzes Ende machen zu lassen. Und das habe ich nicht bereut 😀

Die routinierte Haarfachfrau griff beherzt zur Schere und stand schon nach wenigen Sekunden knöcheltief in meinen ehemaligen Naturlocken. Dann schnitzte sie mit einem professionellen Sinn für wohlproportionierte Ästhetik aus dem sich widerspenstig kringelnden und ringelnden Rest meines Schopfes eine pfiffige freche

Kurzhaarfrisur

die mir auf Anhieb total gut gefiel. Absolut pflegeleicht, witzig und modisch, meinem Typ dezent schmeichelnd und sozusagen selbstfrisierend. Einfach nur waschen, mit dem Handtuch trockenrubbeln, durchstrubbeln, lufttrocknen lassen und fertig. Absolut genial! In meine großen Freude über den neuen natürlichen Kopfschmuck habe ich mir sogar anschließend noch ein paar neue Creolen gegönnt. Die sieht man jetzt nämlich perfekt an meinen schnittig freigelegten Ohren 😎

Nie mehr Haarklammern, Haargummis, Haarreifen, Haarnadeln oder ähnliches Gezumpel! Statt dessen in jeder Lebenslage stets korrekt gestylt, auch direkt nach der Nachtruhe frisch aus den Federn. Und die böigen Brisen beim Strandspaziergang oder beim sommerlichen Cruisen mit offenen Fenstern können auch gerne kommen. Je eher, desto lieber 😛 denn endlich kann ich es völlig unbeschwert genießen, den warmen Wind in meinen Haaren zu spüren.

Warum habe ich das eigentlich nicht schon viel früher gemacht? Na ja. Besser spät als nie 😆 und vielleicht konnte ich ja nun auch SIE davon überzeugen, endlich mal den alten Zopf abschneiden zu lassen, um ein neues Outfit zu genießen 😉

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen