Meine erste Apfelsine

Meine erste ApfelsineAls ich noch klein und jung genug war, um in einen Spielkinderstuhl zu passen 😉 machte mein Vater, was wohl alle stolzen Väter gerne tun, nämlich das heranwachsende Töchterchen bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit zu fotografieren. Zu diesem elterlichen Allerwelts-Zeitvertreib wäre wohl nicht viel zu sagen, wenn dabei nicht ein Schnappschuss entstanden wäre, den ich auch heute noch als eines der besten Bilder betrachte, die jemals von mir gemacht wurden. Es handelt sich dabei um meine erste orale Begegnung mit einer Orange.

Sauer macht schlussendlich lustig

Ich saß damals in meinem Stühlchen so vor mich hin, als mein Vater auf die grandiose Idee kam, mir eine geschälte Apfelsine in die kleinen Patschehändchen zu geben. So ein spannendes und wohlriechendes Ding hatte ich zuvor noch nie gesehen oder gar begrapschen können. Und so tat ich, was jedes Kind in dieser oder einer ähnlichen Situation macht: ich steckte mir den lustigen Ball erst mal in den Mund! Das muss wohl der Moment gewesen sein, in dem mein listig lauernder Vater den Fotoapparat in Stellung brachte. Denn er konnte sich schon denken, was jetzt unweigerlich kommen musste, wenn die saure Apfelsine meine diesbezüglich noch unerfahrenen Geschmacksknospen kitzelte …

Meine erste Apfelsine

Boah, wie war das knallesauer! In geschmacklichem Schockzustand riss ich die Augen auf, so weit mir dies technisch möglich war, und betrachtete diesen spontanen Sinnesreiz in kleinkindlicher Verblüffung. Dieser Moment, in dem ich noch nicht wusste, ob ich mich freuen oder laut losheulen sollte, landete erst auf einem fotografischen Film und dann anschließend im lustigen Fotoalbum. Obwohl das fruchtsaure Geschehen dann nicht weiter dokumentiert wurde, versicherte mir mein Vater später, dass ich mich schließlich dazu entschlossen hätte, die Apfelsine ebenso tapfer wie zunehmend begeistert weiter zu futtern. Und das glaubte ich ihm gerne, denn bis heute ist meine früh eingestielte Zuneigung zu diesen aromatischen Panzerbeeren ungebrochen 😉

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 30. Dezember 2017

    […] mit dem Fotoapparat draufgehalten hat, als ich zum ersten Mal in meinem jungen Leben in eine Apfelsine gebissen habe. Meinen weit aufgerissenen Augen ist anzumerken, dass ich den spontanen Sinnesreiz […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen