Pinneberger Hartzer stinkt zum Himmel

Pinneberger Hartzer stinkt zum HimmelLeben Sie von Hartz IV? Dann müssen Sie verdammt gut mit Geld umgehen können und außerdem ein dickes Fell haben, um auf Dauer Ihr Lächeln nicht zu verlieren. Während Ihnen das sprichwörtliche „dicke Fell“ hoffentlich mit in die Wiege gelegt wurde, könnte es um Ihre alltäglichen Finanzgeschicke schon etwas schlechter bestellt sein. Doch keine Bange: Das Jobcenter Pinneberg kann Ihnen da in feinfühliger Sensibilität und mit einem menschlich achtsamen Gespür für attraktive Geldspar-Möglichkeiten ebenso praxisorientiert wie lebenslustfreundlich unter die Arme greifen. Lesen Sie doch einfach mal deren leicht fasslichen „tollen Ratgeber“ 😯

Jobcenter Kreis Pinneberg: Ratgeber Arbeitslosengeld II erschienen

oder machen Sie sich mit dem nachfolgenden Link schlau:

Aufregung um Jobcenter-Broschüre:
Zynische Tipps für Hartz-IV-Empfänger

Für Eilige hier eine kurze Zusammenfassung der offiziellen Geldspar-Glanzlichter:

°€° Fleisch vom Speisezettel streichen. Ist viel zu teuer und sowieso irgendwie ungesund. Außerdem ist Vegetarismus gesellschaftlich gerade ziemlich angesagt.

°€° Und wenn wir schon beim Vegetarismus sind: Selbst angebautes Gemüse ist immer billiger und überdies viel besser als gekauftes.

°€° Möbel verkaufen. Kleiner Tipp dazu am Rande: Führende Internet Auktionsplattformen wimmeln nur so von potenziellen Käufern, die für einen uralten wurmstichigen Kleiderschrank nur allzu gerne ihren Geldbeutel weit aufmachen würden, wenn man sie bloß ließe.

°€° Den Durst nur noch mit Leitungswasser stillen. Leitungswasser ist immerhin eines der am besten kontrollierten Lebensmittel in unserem Land, und damit eines der gesündesten.

°€° NIE (!!!) hungrig einkaufen gehen.

°€° Nahrhafte Lebensmittel müssen nicht teuer sein: Mehl, Nudeln und Dosengerichte kosten kaum Geld, halten sich lange im Vorratsschrank und machen pappsatt.

Ist Ihnen gerade der Appetit gründlich vergangen? Ja?

Mir auch 🙄

Hey Supi – Dann haben wir ja alle schon wieder was gespart 😥

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Marina sagt:

    Da fallen mir auch noch paar Sachen ein:

    Im Winter in der Wohnung nicht mehr heizen, sondern sich mit den schicken Ski-Jacken aus der Diakonie-Kleider-Spende-Kammer warm halten.

    Kein elektrisches Licht mehr anmachen, und sich statt dessen mit dem ganz natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus einschwingen.

    Kein TV mehr gucken. Was man da sieht, ist sowieso wahlweise erstunken und erlogen oder macht chronisch depressiv.

    Hat jemand noch mehr gute Tipps auf Lager?

  2. Jenny sagt:

    Mein Typ an die Jobcenter.Bezahlt die Verhütung,Kondome,Spirale, Implantat,Steri.Jobcenter hat keine Zusatzkosten bei mir(Kinderzulage etc.)verweigert mir aber die Kostenübernahme meiner Steri.Am falschen Ort gespart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen