Powerbanks – Spannungsgeladene Retter fürs Smartphone

Smartphone, Tablet & MP3-Player sind die unverzichtbaren Werkzeuge unserer modernen mobilen Spaß- und Kommunikationsgesellschaft. Doch auch diese weit verbreiteten IT-Wunderwerke im handlichen Westentaschenformat dienen ihren Benutzern nicht mehr, wenn der Akku leer ist und der Power Status kurz vor der automatischen Deaktivierung betrübliche „0% Remaining“ ausweist. Natürlich geschieht so ein Ungemach immer in den unpassendsten Augenblicken, wenn jede rettende Steckdose in unerreichbarer Ferne sitzt, oder die mitgeführte mobile Photovoltaik-Ladevorrichtung in nächtlicher Finsternis vergeblich nach Sonnenlicht lechzt. Wohl dem, der jetzt als Frucht vorausschauender Intelligenz ganz lässig satt geladene Powerbanks aus der Hosentasche zaubern kann. Denn daran können sich Smartphone & Co. sofort wieder satt saugen. Zu jeder Stunde und überall im Weltall.

Was sind Powerbanks?

Powerbanks sind smarte schicke Stromspeicher, die man bei passender Gelegenheit auflädt und anschließend einfach für Unterwegs mitnimmt. Wenn dann irgendwo und irgendwann der Akku vom heftig benutzten Smartphone zu schwächeln beginnt, hängt man das hungrige Handy ganz einfach an die prall gefüllte handliche Powerbank, und schon kann es munter mobil kommunikativ weitergehen. So haben schlauerweise mitgenommene Powerbanks schon so manchen Tag clever gerettet. Denn mit prallvollen Powerbanks in der Tasche muss man weder die Abwesenheit von Steckdosen noch von Sonnenlicht fürchten. Nachladen wo und wann auch immer – sind das nicht herrlich entspannte Aussichten für das High Tech in der Hosentasche?

Wie werden Powerbanks angeschlossen?

Durch ein raffiniertes „dreischwänziges“ Universal-Kabel beliefert die Powerbank über ihre geräteeigene USB-Schnittstelle gleich drei verschiedene Konnektoren, einer davon selbstverständlich auch für die angesagten Endgeräte mit dem Apfel geeignet. So sorgt das durchdacht entworfene Universal-Kabel dafür, dass sich alle Powerbanks problemlos an alle handelsüblichen Smartphones, Tablets oder MP3-Player anschließen lassen. Dadurch können auch unterschiedliche Geräte mit unterschiedlichen Akku-Ladeschnittstellen mühelos von ein und derselben Powerbank betankt werden; prinzipiell sogar drei Geräte gleichzeitig, wenn dies mal erforderlich werden sollte. So viel geballte Alltagstauglichkeit sieht man bei herkömmlichen Ladekabeln leider nicht allzu oft. Aus diesem Grund ist allein schon das Universal-Kabel ein „Must Have“ für alle mobil medialen Menschen.

Worauf muss ich beim Kauf von Powerbanks achten?

Kennwerte wie die Ladungsmenge (angegeben in Milliamperestunden „mAh“), die Ladungsgeschwindigkeit, die Geräteabmessungen (Stichwort: Kompaktheit) und natürlich auch die optionalen Zusatzfunktionen (beispielsweise eingebaute Taschenlampe oder unterschiedliche Designs hinsichtlich Farben und Formen) sind für eine optimale Kaufentscheidung abzuwägen. Und für Vielflieger gilt: Powerbanks stellen heutzutage im Handgepäck an Bord kein Problem mehr dar.

Wem jetzt noch der Saft ausgeht, der ist selber schuld.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen