Viertes Adventsgedicht

Foto: Daniel Deppe

Foto: Daniel Deppe

Vier von Vier – nun ist’s soweit:
Ende der Adventskranz-Zeit!
Kerzenschimmer gibt’s heut‘ viel,
Heiligabend rennt ins Ziel.

Hach, wie hab ich es genossen,
Talglichtflammen unverdrossen
heimelig mir hinzustellen:
Wunderschöne Wärmequellen!

Warum soll ich drauf verzichten?
Nein – das tue ich mitnichten.
Viel zu gern mag ich das Licht,
das vom Kerzendochte bricht.

Drum, Advent, kannst ruhig gehen!
Ich lass meine Kerzen stehen,
weide mich an ihren Flammen,
lass die Lust mir nicht verschlammen 😉

Und noch einen obendrauf:
Kerzenlichtermeer zuhauf!
Warum eigentlich nur vier?
Viel mehr Platz ist noch dafür!

So begeh ich den Advent
immer, wenn ’ne Kerze brennt.
Sei es Frühling, Winter, Sommer
oder Herbst – ich blas den Pommer
zu des Lichtscheins heller Ehre …

… und für meine ganz persönliche Wärmelehre 😛

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen