Zehnfingersystem ist nicht besser als Adlersuchsystem

Zehnfingersystem

Zehnfingersystem

Zu Zeiten meiner Anstellung im universitär öffentlichen Dienst hatte ich eine total nette Kollegin, die als qualifizierte Sekretärin im Dekanat ihren vielfältigen Aufgaben nachkam. Diese tolle Frau beherrschte selbstverständlich auch das Zehnfingersystem, und das ebenso blind wie pfeilschnell. Mein lieber Schwan, die konnte vielleicht rasant tippen, ohne dabei auch nur den kleinsten Fehler zu machen. Wirklich sensationell. Dagegen kam ich mir mit meinem beherzten Adlersuchsystem beschämend bescheiden vor. Doch eines Tages bemerkte eine andere Kollegin, die uns beide schon mal unabhängig voneinander in die Tasten hatte trommeln hören, dass sie eigentlich gar keinen wirklichen Unterschied zwischen meiner Anschlagsrate und der meiner professionell ausgebildeten Mitstreiterin hören würde. Da kamen wir auf die Idee, mal im Spaß unsere Geschwindigkeiten an der Schreibmaschine zu testen. Und siehe da: So sehr viel schneller wie ich war die kampferprobte Dekanatssekretärin tatsächlich nicht. Der einzige Unterschied bestand wirklich darin, dass sie mit ihrem

Zehnfingersystem

blind schreiben konnte, während ich immer auf die Tasten gucken musste, um beim Tippen keine Fehler zu machen. Dieses Ergebnis hat uns Frauen damals gleichermaßen überrascht wie verblüfft. Doch es sollten erst einige Jahre ins Land ziehen, bis die empirische Wissenschaft das Ergebnis unserer damaligen Einzelstudie unter der Überschrift „Anarchie statt Zehn-Finger-System“ auf den soliden Boden der systematischen Forschung stellen konnte. Es hat sich nämlich inzwischen gezeigt, dass nicht das Zehnfingersystem, sondern die tägliche und ausdauernde Übung und Praxis im Maschineschreiben das Anschlagstempo bestimmt. So kann auch ein Mensch, der deutlich weniger als 10 Finger zum Tippen hernimmt, die gleiche Geschwindigkeit wie eine Zehnfingersystem Profisekretärin schaffen, wenn er (oder sie) jeden Tag Stunde um Stunde an der Tastatur abreißt. Womit wir wieder bei mir sind. Ich benutze üblicherweise nur meine beiden Zeigefinger zum Quälen der Tastatur. Das aber mit jener affenartiger Geschwindigkeit, wie sie nur durch kontinuierliches Üben im schriftstellerischen Alltagsgeschäft entstehen kann.

Sollten also auch Sie die Tastatur statt mit dem Zehnfingersystem mit Ihrem eigenen Tippsystem benutzen, dann lassen Sie sich bitte nie wieder von irgend jemand sagen, dass Sie damit nicht schnell genug arbeiten könnten. Denn nur Übung mach den Meister!

– Carina Collany –

 

Das Beitragsbild stammt von http://www.picsforjoo.de/

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen