Verschlagwortet: Jonathan Swift

0

Jonathan Swift und die katholischen Karnickel

Dieser Tage las ich in der „WAZ“ online den nachfolgend verlinkten Beitrag: Kinderarmut Gewerkschaftsbund  prangert  wachsende Kinderarmut in Essen an In diesem Artikel heißt es (Zitat): Jedes dritte Kind in Essen lebt von Hartz IV. Vor allem die Dauer bereitet dem Gewerkschaftsbunds Sorge. Häufig sind dies vier Jahre und länger. Diese ebenso Besorgnis erregende wie fatale Zahl setzte sich sofort in meinem Schädel fest und übernachtete dort. Und dann nahm sich mein traumaktives Gehirn mit sämtlichen kohlrabenschwarzen Synapsen und allen verfügbaren Gedächtnisspeicherbänken dieses sozial- und gesellschaftspolitischen Zündstoffs an. Als ich am nächsten Morgen nach dem regulären Durchlaufen sämtlicher REM-Phasen ausgeschlafen...