Kategorie: Gut gedichtet

Lebt Mengele wieder? 5

Mengele gibt den Affenpocken Zucker

Achtung: Folgende Ausführungen zu Josef Mengele wurden im Auftrag des Teufels niedergeschrieben. Denn der am Ende seiner Geduld angekommene Höllenfürst ist es endgültig leid, ständig von einem gewissen Lauterbach an die Wand gemalt zu werden. Josef Mengele fühlte sich in der Hölle bald ziemlich gelangweilt. Alle unaussprechlichen Grausamkeiten und vernichtenden Quälereien, die er dort sah, entlockten dem erfahrenen KZ-Experimentalmediziner lediglich ein müdes Lächeln. Sogar dem Teufel höchstpersönlich und sämtlichen in der Hölle diensthabenden Dämonen war Josef Mengele in seiner beispiellosen Menschenverachtung höchst unangenehm. Und so schien es für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation zu sein, Mengele in einer fleischlichen Hülle seiner...

Vorruhestand 0

Vorruhestand im Senryu, kurz gedichtet

Es soll ja Menschen geben, die den Vorruhestand als Einflugschneise in das Rentnerleben sehr fürchten. Denn als Rentner, so lautet zumindest das Vorurteil, schimmelt man traurig vor sich hin, vergessen vom Rest der Welt und zu nichts mehr nütze. Diesem Vorurteil über den Vorruhestand mag ich mich so gar nicht anschließen. Denn in diesem entschleunigenden Abschnitt des Lebens darf man schon erstaunlich viele Vergünstigungen genießen, die es beim Rattenrennen im Hamsterrad nicht gibt. Vier dieser Vorteile möchte ich Ihnen an dieser Stelle, im Stil des japanischen Senryu, kurz vorstellen. Vorruhestand Senryu #1 Wecker mit Staubschicht nie mehr Eis kratzen bei...

Dankesgedicht 0

Dankesgedicht an die Mutter

Frau Gröschel mochte sich heute aus gegebenem Anlass mit einem Dankesgedicht an ihre selige Frau Mutter wenden. Denn alle Last der letzten Woche wäre für die schmalen Schultern unserer verehrten Gastautorin ohne die Unterstützung ihrer Mutter viel zu viel gewesen. Mit diesem Dankesgedicht beweist Frau Gröschel auf sehr berührende Weise, dass man sich auch und gerade bei den Verstorbenen für deren Begleitung und jenseitigem Segen von Herzen bedanken darf. Dankesgedicht an die Mutter Du hast mich Tag um Tag begleitet wie jeden Frühlingsmoment lang. Wir gingen beide, Hand in Hand, die graue Straße zweisam lang. Nun hast Du deine Kraft...

Wenn die Mutter stirbt 2

Wenn die Mutter stirbt – Gedichte als Trauerarbeit

Hatte eine Tochter ein besonders inniges und herzliches Verhältnis zu ihrer Mutter, dann ist es ein besonders harter Schlag, wenn die Mutter stirbt. Noch dazu, wenn nicht ein gesegnetes hohes Alter, sondern eine heimtückische Krankheit den schmerzlichen Verlust herbeiführt. Einen solchen Schicksalsschlag musste auch unsere geschätzte Gastautorin Antje Gröschel hinnehmen. Im Rahmen ihrer ganz persönlichen Trauerarbeit verfasste und verfasst Frau Gröschel berührende Poesie, die sie mit der Leserschaft des WUNDERBLOGs teilen möchte. Vielleicht ist ja der eine oder andere Mensch, der dies liest, in einer ähnlichen Lage, und kann aus den zärtlichen Worten eine gute Portion Trost schöpfen. Wenn die...

Antje Gröschel: Wie war denn unser Leben? 2

Antje Gröschel – herzlich willkommen, neue Gastautorin!

Das Team vom WUNDERBLOG schätzt sich glücklich, Frau Antje Gröschel als neue Gastbloggerin gewonnen zu haben. Antje Gröschel verfasst berührende Lyrik ebenso wie fröhliche Ungereimtheiten und gehobenen Nonsens. Ihr erstes offizielles in Erscheinung treten fand hier im Blog im Rahmen eines Kommentars statt. Jetzt wird die geschätzte Leserschaft und Fangemeinde des WUNDERBLOGs in der Kategorie „Gut Gedichtet“ immer mal wieder Neues von Antje Gröschel lesen. Wer das jedoch nicht abwarten möchte und schon jetzt Lust auf mehr hat, kann, eine Facebook-Mitgliedschaft vorausgesetzt, hier weitere Texte und Gedanken erforschen. Antje Gröschel: Wie war denn unser Leben? Wie war denn unser Leben?...

Was bringt das neue Jahr? 0

Was bringt das neue Jahr? Ein Gedicht.

Was bringt das neue Jahr? Was wird für mich bald wahr? Wie wird die Zukunft sein? Weiß ich das jetzt schon? Nein. Was bringt das neue Jahr Ich hätte nicht gedacht, dass letztes Jahr mit Macht mein Schicksal wär so bunt trotz vieler Sorgen rund. Was bringt das neue Jahr Ein Umzug ist vollbracht. Ein Job ist klargemacht. Die Freiheit ist ganz neu und duftet mir nach Heu. Was bringt das neue Jahr Ich habe viel gewagt und habe unverzagt das Leben, das noch bleibt, mir taufrisch einverleibt. Was bringt das neue Jahr Prognosen sind bloß Mist der schnell vergänglich...

0

Verräterischer Selfieschatten

Ein Freund hat lieb an mich gedacht und flugs ein Selfie mir gemacht. Er schaut im hellen Sonnenschein recht freundlich in sein Smartphone rein. Doch sieh, die Sonne schaut ihm zu und die verwandelt ihn im Nu in einen schwarzen Schattenmann, den da im Bild man sehen kann: Und die Moral von der Geschicht: knips Selfies nie im Gegenlicht – Milla Münchhausen –

0

November Haiku

Der Herbst ist zwar derzeit durchaus noch golden, doch man spürt schon recht deutlich, wie die Nächte länger und die Morgen kühler werden. Kein Zweifel, dass der Winter bereits seine ersten Annäherungen versucht. Und so wird es auch nicht mehr lange dauern, dass man in der Frühe im Dunkeln aufsteht und auch erst wieder im Dunkeln den Feierabend beginnen kann. Darauf ein Haiku: Nachtschwarze Kälte. Das Aufstehen fällt mir schwer in der Winterzeit. – Carina Collany –

3

Sonnenaufgang?

Sonnenaufgang oder unter? Ging es drüber oder drunter? Ist er müde oder munter? Heißt er Günther oder Gunther? Ist der Himmel abends bunter? Alles Fragen die mitunter … … derbe in die Irre führen   – Milla Münchhausen –