Wurstsalat – so schmeckt Resteverwertung!

Foto: picsforjoo.de

Foto: picsforjoo.de

Grillen ist herrlich! Blauer Himmel, Sonnenschein, die fröhliche Gesellschaft lieber Freunde und dazu herzhaft knusprige Frische direkt vom Rost. Da will sich natürlich kein großzügiger Gastgeber lumpen lassen, und packt lieber mal eine Wurst zuviel als eine zuwenig auf den Grill. Und so kommt es, dass nach dem Grill-Gelage meist noch jede Menge heiße Würstchen beim vergeblichen Warten auf hungrige Mäulchen einsam und verlassen auskühlen. Wohin dann mit den lukullischen Kleinodien, die leider zu spät zur glühenden Kohle kamen? So leckere Fest-Reste schreien förmlich danach, eine standesgemäße Wiederbelebung für den nächsten Appetit-Anfall zu erfahren. Zum Glück ist das mit fertig gegrillten und erkalteten Würstchen gar kein Problem, denn hier kommt ein Rezept für Wurstsalat, dass keine deftig kulinarischen Wünsche offen lässt.

Sie brauchen

  • Alle fertig gegrillten Würstchen, die übrig geblieben und kalt geworden sind.
  • Zwiebeln
  • Gewürzgurken
  • Tomaten
  • Paprikaschoten
  • Gewürfelten Hartkäse (z.B. Edamer)
  • Essig, Öl, Salz und Pfeffer

Und so geht es

Zwiebeln sehr fein klein würfeln. Gewürzgurken grob würfeln. Beides zusammen mixen und in ein wenig Essig, reichlich Öl sowie Salz und Pfeffer (nach Geschmack) einlegen und ein paar Minuten ziehen lassen. Es braucht nur sehr wenig Essig, da ja die Gewürzgurken ihren eigenen Essig mit in die Mischung einbringen. Und allzuzu sauer schmeckt es nicht so gut 🙄

Während die Zwiebel-Gurken-Marinade durchzieht, werden die erkalteten Grillwürstchen in Scheiben geschnitten. Die Tomaten und die Paprikaschoten werden ebenfalls (gewaschen und geputzt) in eine mundgerechte Form gebracht. Schließlich wird noch der Käse gewürfelt. Dazu können, sofern vorhanden, auch die Überbleibsel der Käseplatte hergenommen werden. Oder Reibekäse, falls davon auch noch leckere Reste nach weitergehender Verwertung verlangen. Oder auch alles zusammen 😉

Jetzt ist es an der Zeit, alles sorgsam miteinander zu vermengen. Und schon ist eine deftige Mahlzeit fertig, die mit knackfrischem Baguette oder auch mit Laugenbrezeln absolut köstlich schmeckt. Wer mag, kann das Ganze auch noch, der Optik halber, mit hartgekochten halbierten Eiern garnieren. Das macht natürlich noch mehr her 😀

Dieser Wurstsalat ist ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln, schont den Geldbeutel, ist superschnell und kinderleicht zuzubereiten und schmeckt wirklich phantastisch. Kein Wunder, dass vorausschauende Grillmeister da gerne auch mal absichtlich im festlichen Vorfeld ein paar Würstchen zuviel auf dem Rost kross werden lassen 😎

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield