Bochumer Rübennasen – au weia!

Bochumer Rübennasen

Bochumer Rübennasen

(Bochumer Rübennasen) Mögen Sie den ultraschrägen Humor der britischen Kult-Komiker-Truppe Monty Python? Zugegeben, es ist nicht jedermanns Sache, was dieses rabenschwarze Kleeblatt auf der Kinoleinwand zum Kichern komisch findet. Doch einmal mehr gilt, dass über Geschmack nicht zu diskutieren ist, und dass „chacun à son goût“. Getreu dieser beiden toleranten Maximen sollte es doch jedem deutschen Bürger freistehen, ob, und falls ja, an welchem Tag, er sich einen Film von Monty Python reinziehen will. Sagen wir mal, nur so zum Beispiel, „Das Leben des Brian“, dessen beliebtes und bekanntes Erkennungslied „Always look on the bright Side of Life“ schon so manche Hitliste gestürmt, und schon so manchen Menschen zum fröhlichen Mitpfeifen angeregt hat.

Bochumer Rübennasen machen juristisch mobil

Nun wäre Deutschland aber nicht Deutschland, wenn hier jeder Deutsche machen könnte, was er wollte, oder was er glaubt, als freier und selbstbestimmter friedliebender Bürger tun zu dürfen. Ein trostloses Beispiel für die Gängelwut der kirchenstaatlichen Obrigkeit erhob im Gefolge des Karfreitag 2013 sein kastrierend zensierendes Haupt, wie hier im schaurigen Detail nachgelesen werden kann:

Das Leben des Brian:
Für Aufführung der Jesus-Satire in Bochum am Karfreitag droht Strafe

Von grundgesetzlich zugesicherter Religionsfreiheit habe ich irgendwie eine andere Auffassung. Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter: Ein Staat, der so eine unerhörte Bevormundung und Beschneidung in Religionsdingen für geltendes und zu schützendes Recht erklärt, der soll bitteschön sein ungewaschenes Kollektiv-Maul halten, wenn Menschen anderen Glaubens hierzulande eine despektierliche öffentliche Umgehensweise mit ihren eigenen religiösen Führern bemängeln und kritisieren. Ich sage nein zu allen Bochumer Rübennasen und ja zur Freiheit, sich an allen tagen des Jahres nach eigener Facon des Lebens freuen zu dürfen. Natürlich auch des Lebens des Brians.

Aber scheinbar sind von allen Menschen, die ja angeblich alle so gleich sind, doch wieder einmal ein paar davon gleicher als andere. Das ist echt zum 

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Johnny sagt:

    In dem Film Conan der Barbar fragt Arnold, also Conan 😉 eine Zufallsbekanntschaft: Zu welchen Göttern betest Du?

    Er meint das in keiner Weise wertend. Er meint es einfach nur freundlich. Er möchte sein Gegenüber einfach nur dadurch etwas besser kennen lernen. Gerade so, wie man einen Fremden fragen könnte, welche Filme er gern sieht oder welche Musik er gern hört. Nothing to it. Just curious.

    Da könnte sich unser humorferner klerikalserviler Zwangskirchenstaat ruhig mal nen Bleistift dran nehmen 😉

  2. Carina Collany sagt:

    Rüben hin, Nasen her :mrgreen: der montypythoneske Kultfilm feiert heute seinen 35. Geburtstag:

    35 Jahre „Das Leben des Brian“
    Dieser Film ist keine Sünde

    Von Markus Lippold

    Der beste Witz aus „Das Leben des Brian“? Kann man nicht sagen, es sind zu viele. Bei seiner Premiere allerdings liefen Kritiker Sturm gegen den Film. Dabei war eine besonders umstrittene Szene mit einem jüdischen Hitler gar nicht zu sehen.

    http://www.n-tv.de/leute/Dieser-Film-ist-keine-Suende-article13430941.html

    Happy Birthday, Brian! Ich bin eine Deiner treuen Fans 😎

  3. Rübennase sagt:

    Am Ende 100 Euro Bußgeld – das spricht doch irgendwie für sich, oder?

    http://www1.wdr.de/studio/essen/nrwinfos/nachrichten/studios154280.html

    Wer den vorangegangenen Diskurs nachvollziehen will, kann das hier machen:

    http://www.filmvorfuehrer.de/topic/17432-viel-laerm-um-brian/page__hl__%20das%20%20leben%20%20des%20%20brian

    Immer auf die strahlende Seite des Lebens gucken, gell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen