Einfach mal „Gott“ spielen

Einfach mal "Gott" spielenIch bin ein bekennender Star-Trek-Fan. Sie auch? Dann kennen Sie bestimmt die schillernde Figur des allmächtigen „Q“ aus der „Next Generation“. Falls Sie „Q“ aber nicht kennen sollten, so möchte ich ihn als eine Lebensform beschreiben, die alles, aber auch wirklich ALLES (!!!) tun und realisieren kann, was sie möchte. Und die, um die Menschlein nicht zu erschrecken, sich der Crew der Enterprise stets in der Gestalt eines charmanten Mannes (brillant maliziös verkörpert von John de Lancie) nähert. Wann immer „Q“ bei Star Trek auf den Plan tritt, kann der Zuschauer mit wahrhaft magischen bis göttlichen Wendungen in der fantastisch futuristischen Spielhandlung rechnen. Ich freue mich jedenfalls immer wieder über sein Erscheinen – was man von der von „Q“ stets ziemlich derbe genasführten Besatzung der Enterprise nicht gerade behaupten kann :mrgreen:

Wenn „Q“ mal wieder die Gravitationskonstante des Universums ändert, einem emotionsunfähigen Androiden zu einem heftigen Lachanfall verhilft oder ganze Planeten auf Tischtennisballgröße zusammenschrumpft (und das nur, weil ihm danach zumute ist), dann frage ich mich, was ich wohl machen würde, wenn ich eine allmächtige „Q“ wäre. Als „Q“ würde ich nämlich keinerlei Grenzen kennen, keinerlei Einschränkungen zu respektieren haben und keinerlei Naturgesetze beachten müssen. Was könnte ich nicht alles tun und treiben, wenn ich als „Q“ mal Gott spielen dürfte. Unbegrenzte Möglichkeiten in jeder Hinsicht, keine Verbote und keine Vorschriften. Du liebe Zeit! Was für ein unglaubliches Szenario an Möglichkeiten tut sich da auf! An so einer Phantasie kann man sich so richtig abarbeiten. Mir geht es jedenfalls so. Und Ihnen?

Was würden Sie machen, wenn Sie „Q“ wären?

Stellen Sie sich vor, Sie wären unverwundbar, unsterblich und auch in jeder anderen Hinsicht ganz unglaublich. Was würden Sie mit diesen Ihren unbegrenzten Fähigkeiten anfangen? Würden Sie erst einmal tief in Ihnen brodelnde Rachegelüste befriedigen, so wie es der „Rasenmähermann“ (New Line Cinema, 1992) gemacht hat? Oder würden Sie mit einem Fingerschnippen das Weltklima wieder zurecht rücken? Was würde an der obersten Stelle Ihrer Prioritätenliste stehen, wenn Sie ohne jeden Zweifel wüssten, dass Sie es ganz einfach tun können?

Joe Vitale, der Autor des Bestsellers „Spiritual Marketing“, stellt in seiner Veröffentlichung „Das höchste Geheimnis, um an Geld zu kommen!“ in Kapitel 10 („Wie du lernst, wie Gott zu denken„) eine ähnliche Frage. Allerdings verfeinert er den Ansatz, in dem er von der Handlungsfreiheit eines Gottes auf die Gedankenfreiheit überleitet:

Wenn ich in meinem Leben wie Gott denken würde, was würde ich anders machen?

Spannende Frage, nicht wahr? Ich wünsche Ihnen, dass Sie darauf in einer stillen Stunde genau die persönlichen Antworten finden werden, die es Ihnen ermöglichen, Ihren beengenden Käfig aus falschen und restriktiven Glaubenssätzen zu sprengen. Denn irgendwie sind wir doch alle ein bisschen „Q“ 😛

– Carina Collany –

P.S.:
Das Titelbild zu diesem Beitrag stammt von:
Kostenlose Textur Foto Sammlung zur Architekturvisualisierung » tonytextures.de
http://www.tonytextures.de/kostenlose-textur-foto-sammlung-architekturvisualisierung/
Danke für das himmlisch schöne Geschenk, Tony!

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield