PsychoPuzzle: Der visionäre Gesprächspartner

PsychoPuzzle: Der visionäre GesprächspartnerIhr allerbester Ratgeber in fernsichtgetrübten Lebenslagen sind meistens Sie selbst, wie Sie hier im WUNDERBLOG sicher auch schon unter dem Titel

PsychoPuzzle: Auf die innere Stimme hören

mit Neugier und Interesse nachgelesen haben. Und mit ein wenig Übung, auch das wissen Sie, kann man das Hören und Verstehen der eigenen internen Wegweiser durchaus trainieren. Dennoch bevorzugen es viele Menschen, statt auf ihre innere Stimme auf den Rat eines anderen Menschen zu hören. Selbstverständlich ist auch das eine legitime und sinnvolle Navigationshilfe – wenn der um seine Meinung gebetene Ratgeber für seinen „Job“ geeignet ist. Deswegen fragen Sie in unklaren Lebenslagen, die wichtige und richtungsweisende Entscheidungen von Ihnen fordern, bitte nicht irgendwen, sondern ausschließlich den einzig richtigen Gesprächspartner Ihrer persönlichen Wahl. Wie Sie diesen recht treffsicher identifizieren können, sei anschließend verraten.

Wodurch qualifiziert sich ein empfehlenswerter Ratgeber?

Jedenfalls ganz sicher nicht dadurch, dass er selbst von sich behauptet, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Jeder Zeitgenosse, der in selbstherrlicher Arroganz den Guru raushängen lässt, und sich selbst als Geschenk Gottes an die nach Erleuchtung lechzende Menschheit präsentiert, ist zu meiden. Denn hier findet der Ratsuchende nichts weiter als abgestandene heiße Luft, die außerdem noch grausam teuer zu stehen kommen kann. Also: Bitte Finger weg von sich selbst beweihräuchernden Lichtgestalten Marke MegaEgo!

Somit hätten wir immerhin schon mal geklärt, wem Sie sich mit Ihren Fragen zu Ihrem weiteren Lebensweg nicht anvertrauen sollten. Der Rest des Auswahlverfahrens liegt nun auf kerzengerader Strecke vor uns. Folgende Personen sind Ihres Vertrauens und Ihrer Offenheit und Verletzlichkeit bei aktuellen Entscheidungsschwierigkeiten würdig:

➡ Menschen, denen Sie alles, aber auch wirklich alles von sich erzählen würden, weil Sie wissen, dass es dort gut behütet und sicher aufgehoben ist.

Beispiele dafür: Ihr Beichtvater, wenn Sie katholischen Glaubens sind. Ihr schweigepflichtiger Psychotherapeut. Ihr allerbester Freund, der schon seit einer Ewigkeit fest und treu an Ihrer Seite steht.

➡ Leute, die dafür bekannt und beliebt sind, völlig ohne kommerzielle oder finanzielle Hintergedanken freundlich und hilfsbereit ehrlich und aufrichtig Anteil nehmen zu wollen.

Beispiele dafür: Ehrenamtliche Helfer bei der Telefonseelsorge. Zuverlässige oder internett (anonyme?) Kumpels im Online Lieblingsforum. Anonyme Gruppen wie z.B. die „Anonymen Schuldner“.

➡ Personen aus Ihrem engen sozialen Umkreis, die Ihnen schon einmal bei Entscheidungsschwierigkeiten vorteilhaft und verschwiegen wertvolle Tipps gegeben haben.

Beispiele dafür: Ihre Eltern, wenn Sie Glück haben 😉 Ihr langjähriger Arbeitskollege, der Sie sowieso besser kennt als jeder andere, weil er jeden Tag viele Stunden mit Ihnen verbringt und weil er den gleichen Job macht. Ihr vertrauter und geliebter Lebenspartner, vor dem Sie ohnehin keine Geheimnisse haben können oder haben wollen.

Hoffentlich war bei dieser Auswahl eine positive Option für Sie dabei. Und wenn nicht – dann stehen Sie sich immer noch selbst als hochgradig eingeweihter Gesprächspartner zur eigenen Verfügung 😉

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield