Schnippeldisko rockt gegen Lebensmittelverschwendung

Es geht den Menschen wie den Lebensmitteln: Wer nicht schön genug ist, landet trotz reichlich vorhandener innerer Werte auf dem Abfallhaufen einer fast schon obszön verwöhnten Gesellschaft. Dagegen muss dringend etwas unternommen werden. Und zwar ebenso tatkräftig wie positiv publikumswirksam.

Was optisch weniger gewinnendes Gemüse angeht, so leistet hier die frech kreative Institution der „Schnippeldisko“ eine extrem schmackhafte Aufklärungsarbeit. Bei diesem Happening kommen zahlreiche engagierte junge und jung gebliebene Menschen an öffentlichen Orten zusammen, um „durchgefallenes“ Obst und Gemüse bei rockigen Rhythmen zu putzen, damit anschließend eine leckere „Protestsuppe“ daraus zubereitet werden kann. „Protestsuppe“ deshalb, weil der deftige und gesunde Eintopf gegen die zügellose Verschwendung und das achtlose Wegwerfen von Lebensmitteln protestieren will. Dabei wird zum Glück kein belehrender Zeigefinger, sondern lediglich das Gemüseschälmesser erhoben. Und wenn das köstliche Endprodukt dann zum bewussten Genießen einlädt, wird sowieso jedem Gut- und Gerne-Esser sofort bewusst, dass man Lebensmittel nicht vorrangig nach ihrem Äußeren beurteilen darf. Ebenso wenig wie Menschen 😉

Bewegte Bilder von der ersten Schnippeldisko (Slow Food Youth Deutschland, Berlin), in der sagenhafte 1,2 Tonnen (!!!) Gemüse gerockt haben, gibt es hier zu sehen:

Slow Food Youth Deutschland Schnippeldisko, 20.01.2012

Aber auch in Essen geht man mit Essen nachhaltig um 😆 und nimmt irrelevanten Schönheitsfehlern an Gurken, Paprika & Co. tatkräftig den Wind aus den Segeln:

Schnippeldisko – Slow Food Youth bringt Essen an die Messer

Natürlich gibt es auch dazu ein gemüsestarkes Video.

Ich finde diese gemüsegesunde Idee jedenfalls richtig klasse. Und Sie?

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Ilona sagt:

    Bilders zur Essener Schnippeldisko gibbet übrugens hier:

    Lebensmittel
    Schnippeldisko von Slow Food Youth

    http://www.derwesten.de/nrz/staedte/essen/schnippeldisko-von-slow-food-youth-id9714656.html

    Yo Brokkoli 😎

  2. Milla sagt:

    Das hier ist auch eine sehr begrüßenswerte Initiative, die in die selbe Kerbe schlägt:

    Die Retter der Lebensmittel
    Essen. Im Schnitt wirft jeder Essener jährlich mehr als 80 Kilogramm Lebensmittel in die Tonne. Die Initiative Foodsharing will das ändern und sammelt abgelaufenes oder überschüssiges Essen. Die Waren werden anschließend kostenlos verteilt. In Essen gibt es zwei Standorte.

    http://www.derwesten.de/nrz/staedte/essen/die-retter-der-lebensmittel-id9844690.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield