Wenn Gebärmütter bei blau rot sehen

Ich bin bekennender und leidenschaftlicher Fan der absoluten Kult-Serie „Breaking Bad“. Wenn Mr. White zusammen mit seinem HiWi Pinkman „kocht“, dann ist meine TV-Welt strahlend blau.

Breaking Bad Intro

Obwohl ich persönlich solch fatal zerstörerischen Drogen wie „Chrystal Meth“ komplett abhold bin, kann und will ich mich der genialen Idee hinter „Breaking Bad“ nicht verschließen. Yo! 😎 (Huhu Gustavo, immer noch Kopfschmerzen im Altersheim?) Und so kam es, dass ich inzwischen konsequenter Weise eine stolze und hoch erfreute Besitzerin einer supercoolen Walter White Heisenberg Action-Figur bin. Komplett mit Heisenberg-Hut, einer Sporttasche voller Drogengeld, einem Revölverchen, einem Sonnenbrillchen sowie einem Beutelchen voller Blue Meth. Alles aus handfestem Polyresin im handlichen Maßstab. Genau das Richtige für meine abgedrehte Kult-Vitrine 😛

Zum Glück bin ich bereits im Besitz dieser Devotionalie. Denn wenn es nach komplett verschallerten Gebärmüttern geht, dann darf diese ochottochottochott böseböseböse eieieieiei brutale … DROGENVERHERRLICHUNG (hallo, gehts noch?) nun nicht mehr im Handel sein.

Und warum nicht, zum Henker?

Weil beim bloßen Anblick einer winzig kleinen (und dazu noch recht mittelmäßig naturgetreu nachempfundenen) Plastiktüte, die irgendwie auf eine fast schon rührend hilflose Weise Blue Meth darstellen soll, das ach so empfindsame und zerbrechliche sakrosankte Kindeswohl ein für alle Mal komplett beschädigt werden könnte. Das glaubt jedenfalls eine vollständig bescheuerte Gebärmutter, die Action-Figuren für Erwachsene nicht von weichgespültem Kleinkinderspielzeug unterscheiden kann:

Mutter kritisiert Spielzeug-Meth
„Breaking Bad“-Figuren aus Läden entfernt

Es reicht!!!

Ich muss mich schon seit geraumer Zeit mit beschissenen Kindersicherungen an meinem Mundwasser rumplackern. Feuerzeuge beanspruchen meine Finger ebenfalls über Gebühr, weil ich damit nervige Blagenwiderstände überbrücken muss. Von anderen bescheuerten ergonomischen Maßnahmen wider die Blödheit von intellektuell stark geforderten Schätzchen ganz zu schweigen. Und jetzt soll ich als erwachsener (!!!) Mensch auch noch auf mein ausdrücklich für erwachsene Menschen gemachtes Seelenheu verzichten, nur weil eine hormonverseuchte Gebärmutter jegliche Bodenhaftung und jeden Kontakt zur Realität verloren hat?

No, Ma’am!
Not me, not now, not ever!
HEISENBERG RULES!

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen