Cyberdyne Allstars – Komm mit uns, wenn Du rocken willst!

Cyberdyne Allstars T800

Cyberdyne Allstars T800

Was machen die gediegenen Terminatoren von Cyberdyne Systems nach Dienstschluss? Klarer Fall: sie rocken und rollen! Unter dem Namen „Cyberdyne Allstars“ heizen zwei T800 und ein T1000 dem begeisterten Publikum mächtig ein. Am Schlagzeug agiert der

Cyberdyne Systems T1000

und das mit gutem Grund. Denn sollten ihm einmal die Trommelstöcke abhanden kommen, dann kann er ganz lässig aus seinen Händen ein neues Paar ausformen. Das ist nicht nur extrem praktisch, sondern sieht auch noch total cool aus. Er könnte sogar, wenn er wollte, komplett zu einer Schießbude der extravaganten Art mutieren. Allerdings wäre es ihm dann nicht möglich, sich sozusagen selbst zu trommeln. Das müsste dann ausnahmsweise mal einer der Gitarristen übernehmen, also ein

Cyberdyne Systems T800

in der unvergleichlichen Gestalt von Arnie. Dabei spielt es keine Rolle, ob der T800 mit oder ohne sein organisches Ganzkörperkostüm in die Saiten greift. Puristen wird es gewiss gefallen, das reine Endoskelett an der Gitarre zu sehen. Und Liebhaber eines sexy Biker-Looks werden den Anblick von Arnold in knackig figurbetontem schwarzem Leder genießen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Cyberdyne Allstars Reloaded

Cyberdyne Allstars Reloaded

Waren der T800 und der T1000 denn nicht verfeindet?

Nein, das war nur vor der Kamera. Im Film haben sich die beiden in ihren Rollen (guter Terminator, böser Terminator) bis aufs Blut bekämpfen müssen. Doch im echten Leben sind die beiden gute Kumpel, die den gleichen Musikgeschmack haben, und die gerne zusammen auf der Bühne stehen, um es wild abgehen zu lassen. Manchmal verwandelt sich sogar der T1000 optisch in einen T800, um dann während der Show für das tobende Publikum eine spektakuläre Metamorphose hinzulegen. Man weiß also nie so ganz genau, wen man vor sich sieht, wenn die Cyberdyne Allstars loslegen.

Wo kann man die Cyberdyne Allstars sehen?

Tatsächlich geben die drei Heavy Metal Männer (und das darf man hier unbedingt wortwörtlich nehmen) ausschließlich Privatkonzerte für ein handverlesenes Publikum. Es wird also nirgendwo im Vorverkauf oder an der Abendkasse Eintrittskarten für dieses Ereignis der besonderen Art zu kaufen geben. Darum nun hier, exklusiv für die Fans des WUNDERBLOG, ein Foto, welches bei dem letzten Auftritt heimlich gemacht wurde:

Cyberdyne Allstars

Cyberdyne Allstars

Maximaler Coolness-Faktor, wenn man mich fragt. Bad to the Bone.

– Milla Münchhausen –

Beitragsbild von J.J. Kater, alle Rechte vorbehalten.
Wer meint, dieses Foto einfach mal so klauen zu können, muss, neben juristischen Konsequenzen, damit rechnen, terminiert zu werden.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield