Dick durch Sport – Workout kann fett machen

Dick kann auch niedlich sein

Dick kann auch niedlich sein

Wenn man dick ist, bekommt man von allen Dünnen außerordentlich fundierte Abnehm-Tipps. Das ist aus zwei Gründen extrem ärgerlich. Erstens: woher will ein Dünner überhaupt wissen, wie das mit dem Abnehmen gehen soll? Und zweitens: woher weiß ich, dass diese ach so tollen Tipps für mich wirklich eine nachweisbare und wissenschaftlich belegte Nützlichkeit haben? Heute will ich den zweiten Punkt näher beleuchten, da mir aktuell durch die moderne Wissenschaft eine späte Genugtuung, ja, ein innerer Vorbeimarsch, zuteil wurde. Denn es hat sich auf der soliden Basis belastbarer Fakten herausgestellt, dass der dicke Mensch von Sport nicht dünner wird. Ganz im Gegenteil:

Wer dick ist, kann durch Sport noch dicker werden!

Was habe ich nicht alles unternommen, um mein üppiges Hüftgold schweißtreibend wegzusporteln. Wandern, Joggen, Gymnastik, Radfahren, TrimmDich-Pfad, Trampolin springen, Schwimmen, sogar Bodybuilding habe ich gemacht. Natürlich alles mit Pulsmesser, um im Fettverbrennungsbereich zu bleiben. Das mag ja alles sehr gesund gewesen sein, denn Bewegungsmangel tut auch nicht gut. Doch meine Bilanz sah beim Sport immer so aus, dass ich nachher deutlich mehr gewogen habe als vorher. Und es waren nicht die „schweren“ Muskeln, deren Wachstum dies erzeugt hätte. Das konnte mir eine Körperfettwaage verraten. Tatsächlich hatte ich immer große Mühe, meine „sportliche“ Gewichtszunahme wieder los zu werden. Und die guten Ratschläge der Dünnen haben mich immer begleitet. Niemand hat mir geglaubt, dass ich von Sport dick werde. Trotzdem war es immer genau so. Und endlich weiß ich auch, warum:

Bist Du dick, dann kompensiert Dein Stoffwechsel die beim Sport verbrannten Kalorien durch einen stark verringerten Grundumsatz!

Es hat sich in einer wissenschaftlichen Untersuchung herausgestellt, dass abnehmwillige Menschen umso weniger von Sport profitieren, je übergewichtiger sie sind. Offensichtlich gibt es Körpertypen, die darauf programmiert sind, keine einzige Kalorie freiwillig oder kampflos herzugeben. Und wer so richtig dick ist, hat hier die fette Arschkarte gezogen. Es gibt auch Menschen (und zu dieser Sorte gehöre leider auch ich) deren Körper es schafft, unter Sport den Stoffwechsel so gnadenlos runterzufahren, dass auch das kleinste trockene Salatblatt hinterher den Effekt einer gediegenen Praline hat. Natürlich ist so ein effektives und effizientes Energiesparen eine coole Sache, wenn man in Mangelzeiten klarkommen und überleben muss. Doch es ist eine grausame und gnadenlose Gemeinheit, mit einem unermüdlichen Fett-Akku leben zu müssen, der sogar sparsame normale Ernährung als Einladung zum Zulegen nutzt.

Wollen Sie es genauer wissen?

Alle, die dick sind, und die sich bislang vom Sport nur verhöhnt gefühlt haben, möchte ich herzlich dazu einladen, sich den Original-Artikel zum Thema anzugucken:

Energy compensation and adiposity in humans

Dort werden Sie lesen, dass jene Körper, die für das Sammeln von Fett geboren sind, diese Sammelleidenschaft gnadenlos ausleben. Auch wenn das bedeutet, dass aller Sportschweiß zu guter letzt wieder als Speck auf den Rippen landet, ohne dass der dicke Mensch etwas dagegen machen kann. Ich habe daraus den Schluss gezogen, dass ich nur noch jene körperlichen Ertüchtigungen ausüben werde, die ich aus Spaß und aus Freude gerne machen mag, ohne mich dazu zwingen zu müssen. Tanzen zum Beispiel. Oder Lachyoga. Oder Schlagzeug spielen.

Wenn Sie abnehmen wollen, dann können Sie natürlich Sport treiben, wenn Sie Lust dazu haben und sich gerne auf die eine oder andere Art bewegen und austoben möchten. Doch bitte, BITTE lassen Sie sich ab sofort nicht mehr einreden, dass Sport schlank macht oder zur Gewichtsabnahme beiträgt. Denn dieser dumme Spruch stimmt umso weniger, je mehr Pfunde Sie zu viel haben. Sport, weil es Spaß macht? Ja bitte. Sport zum schlank werden? Kompletter Unsinn. Also nein danke. Ich habe das schon immer gewusst. Und jetzt wissen Sie das auch. Bitte weitersagen!

– Milla Münchhausen –

Beitragsbild/Symbolfoto von Valentin Petkov auf Unsplash

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Marina sagt:

    Hier kann man eine ganz gute Zusammenfassung dazu lesen:

    https://www.aponet.de/artikel/ungerecht-uebergewichtige-verbrennen-trotz-sport-weniger-kalorien-24870

    Ungerecht ist da noch stark untertrieben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen