Doppelter Regenbogen für eine Töpferhochzeit

Der 6. Mai 2015 war ein meteorologisch wie auch persönlich höchst denkwürdiger Tag. Irgendwo im Ruhrgebiet 😉 feierten zwei alte Leute ihre Töpferhochzeit. Zu diesem denkwürdigen Ereignis, neun Jahre unfallfreie Ehe 😎 hatten zwei liebe Freunde ganz spontan zu einem vorzüglichen Festessen im kleinsten Kreis gebeten. Lecker vom Grill, das ist ganz genau, was man haben will 😆

Als der Grillmeister sein Gerät ordnungsgemäß bekohlt und beflammt hatte, wurde die kleine Festgesellschaft eines überaus seltenen Wetterphänomens gewahr. Eine über dem Anwesen hängende Regenwolke hatte sich so scharf profiliert, dass es in der einen Hälfte des Gartens kräftig regnete, während in der anderen Hälfte keine Niederschläge zu bemerken waren. Dazu konnte man am Himmel direkt neben der dunkel drohenden Regenwolke strahlend blauen Himmel und Sonnenschein sehen. Ein Anblick, der jeder Twilight Zone wahrhaft würdig gewesen wäre.

Und es kam noch besser. Als die Regenwolke sich endlich komplett auf das Nachbargrundstück verfügt hatte, holte sie noch einmal tief Luft, blies die gefährlich verfinsterten Backen auf und rotzte einen deftigen Hagelschauer auf das Grundstück nieder. In letzter Sekunde konnte der vom Ertrinken und Erschlagen bedrohte Grill unter das Dach des Schuppens gezogen werden, wo er erzürnt vor sich hinqualmte. Die Hagelkörner donnerten derweil mit ohrenbetäubendem Krach auf die überdachte Terrasse und bildeten auf dem Rasen kleine verzauberte Eiswüsten. Nach wenigen Minuten war der Spuk dann auch schon wieder vorbei, die Sonne lachte frohen Herzens vom Himmel und sogar die Vögel stimmten unverzüglich ihr frühlingsfröhliches Zwitscherkonzert an. Als wäre eben gerade absolut gar nichts gewesen. Faszinierend!

Natürlich wollte die Wolke nicht gehen, ohne sich zuvor standesgemäß zu verabschieden. Dazu schuf sie die Voraussetzungen für ein Himmelsphänomen, das an Magie und Ästhetik wohl schwerlich zu übertreffen ist: Ein doppelter Regenbogen!

Doppelter RegenbogenGebannt und fasziniert wurde das farbenfrohe Spektakel mit gebotener Andacht beobachtet. Der doppelte Regenbogen hielt sich erstaunlich lange, bevor er vom aufklarenden Firmament und von den wechselnden Lichtverhältnissen wieder verschluckt wurde. Zum Glück war ein Smartphone zugegen, welches den vergänglichen Augenblick für immer festhalten konnte.

Darauf einen herrlich perlenden Sekt. Stößchen!

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield