Fragen Sie Ihr Spam-Orakel

spamorakelDer Volksmund weiß zu berichten, dass man sich auch aus den Steinen, die einem das Leben schon mal gerne in den Weg legt, was Nettes bauen kann. Das gilt auch für Steine aus elektronischem Frühstücksfleisch, in Fachkreisen als „Spam“ bezeichnet. Spam ist ein Name für höchst unerwünschte Mails, die man nicht haben will, von Absendern, die man nicht eingeladen hat, und zu Themen, die so nötig sind wie eine Gallenkolik. Wohin also mit der täglichen Portion Spam auf dem Hintergrund der grundlegenden Erkenntnis, das immer alles irgendwie zu irgendwas gut ist? Klarer Fall: Spam kann, genau so wie Kaffeesatz oder eine Kristallkugel, zum Wahrsagen benutzt werden. Das macht Spaß, geht kinderleicht und gibt der täglich nötigen Grundreinigung des Posteingangs die nötige humorige Würze.

Und so wird es gemacht:

1) Schauen Sie sich den Betreff der Spam-Mail genau an, so wie etwa von diesem echten Beispiel hier, das ich gerade reinbekommen habe:

C2C remix competition : Vote for Bart&Baker ( you can vote once a day)

2) Assoziieren Sie frei zu den dort enthaltenen Schlüsselbegriffen:

* C2C klingt, amerikanisch buchstabiert, wie „Sie, Tussi!“
* remix … Dinge möchten neu geordnet werden.
* competition … ist Wettbewerb.
* „Vote for“ erinnert irgendwie an USA Präsidentschaftswahlkampf.
* Bart ist Bart 😉
* Baker … hab ich noch genug Brot?
* Der Rest … ich kann nur einmal am Tag wählen, dafür aber jeden Tag neu.

3) Setzen Sie Ihre Geistesblitze zu einem stimmigen Orakelspruch zusammen:

Hey Mädchen, Dein Outfit lässt Dich wie eine doofe Tussi rüberkommen. Du solltest echt mal Dein schräges Styling komplett überdenken, denn schließlich schläft Deine Konkurrenz nicht. Du musst so cool rumlaufen, dass Du sofort jede Wahl zur Miss America gewinnen könntest. Dafür wirst Du allerdings auch mal wieder Deinen hartnäckig sprießenden Damenbart in die Schranken weisen müssen. Am besten testest Du Deine neue Außenwirkung bei einem Gang zum Bäcker. Das fällt nicht weiter auf, weil Du da ja eh jeden Tag Deine frischen Brötchen holen gehst. Wenn dann irgendwann dem niedlichen jungen Bäckergesellen bei Deinem Anblick der Brotkasten von ganz alleine aufspringt, hast Du den richtigen Stil gefunden.

Faszinierend, ne?

Mit ein bisschen Übung und jeder Menge Augenzwinkern werden Sie bald Ihre helle Freude an Spam-Mails entwickeln. Und Dinge vorhersagen, die Sie wirklich zu verblüffen vermögen 😉 Natürlich dürfen Sie auch Ihre ganz eigenen divinatorischen Regeln aufstellen und formulieren. Hauptsache, Sie haben recht viel fröhlichen Spaß bei dieser nicht allzu ernsten Angelegenheit!

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Johnny sagt:

    Also ich hatte heute ein unerbetenes E-Gesülze 😉 mit dem Betreff „Hello-Project“ von einem mir gänzlich unbekannten Absender namens Cham Tao Soon. Was habe ich daraus gemacht?

    – „Soon“ ist englisch und bedeutet „bald“
    – „Hello-Project“: Mach eine Liste von lieben Leuten, von denen Du lange nix mehr gehört hast, und ruf da mal wieder an oder schreib mal wieder. So à la „Hello Again“ 😀

    Hab ich dann auch ganz bald gemacht 😉

    War echt ein superguter Tipp vom Spam-Orakel :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield