Mein Grundig Würzburg 4

(Grundig Würzburg 4) Wirklich gute Freunde wissen, was Du brauchst. Und supergute Freunde scheuen weder Kosten noch Mühen, um die traumhaften Objekte der Begierde in Reichweite zu bringen

Ich möchte mir an dieser Stelle viele Worte sparen und statt dessen lieber ein paar ausdrucksvolle und besitzerstolze Bilder meines

Grundig Würzburg 4

sprechen lassen

Grundig Würzburg 4

Grundig Würzburg 4

Grundig Würzburg 4

Grundig Würzburg 4

Grundig Würzburg 4

Grundig Würzburg 4

Einen ehrenvolleren Ehrenplatz kann es für Mr. Pumpernickel, für Jean-Claude und für Lale in meinem kleinen Zimmer nicht geben 😆

Danke Danke Danke!

Ich bin gerade ein paar Jahrzehnte jünger geworden 😀 und werde es hoffentlich nun für immer bleiben!

– Carina Collany –

Update:
Mein edler Gönner und großzügiger Bandmaschinen-Mäzen hat mich derweil mit herrlichen Tonbändern versorgt, die die gesamte musikalische Bandbreite des Wohlbefindens abdecken.  Dazu gehört, unter anderem, auch eine Aufnahme des Gesamtwerkes von Hugh Laurie, der den meisten Serienjunkies noch bestens als „Dr. House“ in Erinnerung sein dürfte. Es ist schon etwas ganz Besonderes, den von Hugh Laurie wieder erweckten Sound von einem wieder erweckten Tonbandgerät zu hören.

Ganz nebenbei: Der unverkennbare und unvergleichliche Duft, der sowohl von den alten Tonbändern als auch von dem betriebswarmen Röhrentonbadgerät ausgeht, ist eine sensorische Extraklasse für sich.

Sozusagen eine Geruchs-Fahrkarte in meine Kindheit

Rein technisch gesehen muss mein Gönner einiges an Logistik aufwenden, um meinem lieb gewonnenen Veteran schmackhaften „Bandsalat“ zukommen zu lassen. Denn nicht jede Spule und nicht jedes Bandmaterial ist hier geeiget. Und auch das Aufnahmegerät muss in seinen technischen Daten mit meiner Bandmaschine harmonieren, wenn der dort eingespeiste Sound auch hier samt aller Höhen und Tiefen und in der richtigen geschwindigkeit ankommen soll. Ja ja, Kompatibilität war damals etwas anderes als heute. Umso dankbarer bin ich, inzwischen je nach der Lust und Laune des Augenblicks zwischen den Weisheiten eines Adolf Tegtmeier und dem Easy Listening eines James Last ganz genüsslich wählen zu können.

Einfach nur herrlich!

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield