Mit Polizeiblau gegen Raser

Wohnen Sie an einer Straße, die regelmäßig von gedankenlosen Rasern unsicher gemacht wird? Dagegen lässt sich in privater Eigeninitiative durchaus etwas äußerst Wirkungsvolles unternehmen. Denn mit ein wenig Phantasie und Kreativität lassen sich die gefährlichen Bleifußfahrer ganz schnell dazu veranlassen, runter vom Gas zu gehen. Wie das funktioniert, hat jetzt jemand an der berühmt berüchtigten B 224 mit schönen Erfolgen vorgemacht.

Und so funktioniert es

  • Erwerben Sie bei einer öffentlichen Versteigerung einen echten ausgemusterten Streifenwagen der Polizei.
  • Lackieren Sie Ihre Neuerwerbung so, dass sie der Optik eines echten Polizeifahrzeugs so nahe wie möglich kommt, ohne dabei jedoch gegen geltendes Gesetz zu verstoßen. Gehen Sie bei dieser Aktion unbedingt bis an die Grenzen des Erlaubten, aber niemals darüber hinaus.
  • Lassen Sie sich den neu durchgestylten Wagen von Ihrer Zulassungsbehörde hochoffiziell absegnen. Mit etwas Glück lässt man da sogar die schicke Blaulichtattrappe durchgehen.
  • Jetzt parken Sie dieses Fahrzeug ganz demonstrativ und weithin bestens sichtbar auf einem legalen Parkplatz direkt an der Straße, die Sie gerne etwas verkehrsberuhigter sehen möchten.
  • Der Effekt: Sämtliche hirnamputierten Raser werden denken, dass da, wo der blau gestreifte Wagen sehr deutlich zu sehen ist, eine Verkehrskontrolle im Gange ist, oder Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden. Und schon rutscht der Bleifuß vom Gas, eine willkommene und gewünschte negative Beschleunigung bewirkend.

Das geht doch gar nicht!

Oh doch, das geht sogar ganz hervorragend, wie Sie hier selbst nachlesen können:

Falscher Streifenwagen an der B 224

Da heißt es unter anderem (Zitat):

Essen. Ein Duisburger parkte sein falsches Polizeiauto an der Gladbecker Straße und täuschte die Autofahrer, die vom Gas gingen.

Ideen muss man haben 😛

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen