So wunderschön ist WLAN

So wunderschön ist WLANDas menschliche Auge ist für einen bestimmten Frequenzbereich ausgelegt, den wir folgerichtig als „sichtbares Wellenspektrum“ bezeichnen. Allzu kurze oder allzu lange Wellen (wie Mikrowellen, Ultraviolett oder Infrarot) entziehen sich daher der für uns sichtbaren Welt. Doch nur, weil wir visuell begrenzten Menschen diese Wellen nicht optisch wahrnehmen können, heißt das ja noch lange nicht, dass sie nicht trotzdem pausenlos um uns herumschwirren, und dabei absolut atemberaubende Muster in den Äther hauchen. Und genau an diesem Punkt setzt die Phantasie des Fotokünstlers Nickolay Lamm an. Gepaart mit dem Genius einer kreativen Astrophysikerin konnte die unglaubliche Ästhetik von WLAN jetzt sozusagen ins rechte Licht gerückt werden. Wenn Sie diese Bilder sanft bewegt und mit meditativer Musik unterlegt genießen möchten, dann hat die Tube hier genau das Richtige für Sie:

What If You Could See WiFi

Traumhaft schön, nicht wahr? Aber irgendwie auch beunruhigend. Egal, wo wir auch gehen und stehen, wir waten gewisser Maßen überall durch Berge (und Täler) von wüstem Wellensalat. Mag sein, dass unserem Organismus das nichts ausmacht. Doch was weiß man schon? Vielleicht ist an der Theorie vom pathogenen Elektro-Smog ja doch irgendwas dran. Wenn man die intensiven Bilder von Nickolay Lamm betrachtet, wäre es jedenfalls nicht unplausibel, dass die geballte Gegenwart sämtlicher WLAN-Trägerwellen dem einen oder anderen sensiblen Zeitgenossen übel zusetzen könnte.

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Sandra sagt:

    Super schön! Mir gefallen die am besten, wo da links so ein rundes Wasserbecken ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield