Dawn Chorus – wenn frühe Vögel fröhlich singen

Dawn Chorus bedeutet übersetzt so viel wie „Der Chor der Morgendämmerung„. Und wen darf man hier als hoch motiviertes und regelmäßig teilnehmendes Chormitglied vermuten? Natürlich Amsel, Drossel, Fink und Star, und die ganze Vogelschar. Denn wenn der junge Tag erwacht, wird er stets von dem melodischen Klang bezaubernder Vogelstimmen harmonisch begrüßt. Genau diesen zwitschernden „Dawn Chorus“ will ein ebenso ehrgeiziges wie wunderbares Projekt internett für die Ewigkeit konservieren. Und alle, die sich dazu früh genug aus dem Bett pellen können – natürlich auch alle notorischen Nachtschwärmer – sind recht herzlich dazu eingeladen, aktiv bei dieser Aktion mitzumachen.

Dawn Chorus – wie kann ich dabei mitmachen?

Auf der Webseite des Dawn Chorus finden sich detaillierte Anleitungen, die diese Frage restlos beantworten. Die biologischen und technischen Voraussetzungen fürs Mitmachen sind:

  • Die Bereitschaft, sehr, seeeehr früh aus den Federn zu kriechen oder
  • die Nacht so lange zum Tage zu machen, bis der Morgen graut.
  • Die Möglichkeit, eine Audio-Datei (mp3) vom Vogelgesang aufzunehmen.
  • Die Freundlichkeit, ein Bild des stimmgewaltigen „Tatortes“ zu übermitteln sowie
  • Angaben über Ort, Datum und Uhrzeit des Zwitscher-Mitschnitts.

Ein Beckumer Beispiel für den Dawn Chorus

Dawn Chorus in Beckum

Die kartografische Übersicht über bereits eingesandte frühmorgendliche Vogelstimmen zeigt, dass Menschen überall im Einzugsbereich dieses Projektes gerne motiviert und engagiert mitmachen. Auch zu Beckum hat sich ein Freund früher Vögel gefunden, der seine akustischen Morgengeschenke aus den Kehlen ausgeschlafenen Federviehs mit der Community teilen wollte. Wollen Sie auch mal reinhören, wie Beckum im Morgenrot klingt? Und bitte!

Was die Vögel können …

… können menschliche Chormitglieder selbstverständlich auch. Hier im WUNDERBLOG wurde bereits über ein ebenso sehens- wie hörenswertes Chroprojekt berichtet, welches eindrucksvoll belegt, dass gemeinsame Chorproben auch ohne die direkte räumliche Nähe der Sängerinnen und Sänger zum Erlebnis mit Gänsehautfaktor werden können.

Mein Fazit:
Frühes Aufstehen kann ein Fest für die Ohren sein.

Der Schweizer Schriftsteller und Philologe Jakob Bosshart dichtete dazu die folgenden Zeilen, denen an dieser Stelle nichts mehr hinzuzufügen ist:

Vogelstimme, wunderbar
Rührst du mir die Seele!
Wie entspringst du warm und wahr,
Weil die Liebe dich gebar,
Freudevoll der Kehle!

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield