Warnung vor 030322951709

030322951709Das Telefon läutet. Herr K., seines Zeichens Einzelunternehmer, sitzt zufällig gerade an seinem Schreibtisch und nimmt darum schon nach zweimaligem Klingeln das Gespräch an. Im Display des Telefonapparates erscheint die ihm gänzlich unbekannte Rufnummer „030322951709“. Am anderen Ende der Leitung meldet sich eine Dame, die angibt, ihr vorliegende Unternehmensdaten mit Herrn K. für eine Firmenauskunft abgleichen zu wollen. Zum Glück schrillen bei Herrn K. bei diesem Ansinnen sofort sämtliche Alarmglocken. Denn:

  • Der Anruf erfolgte auf dem Privatanschluss und nicht auf dem Geschäftsanschluss.
  • Seriöse Anrufer würden niemals von ihrem Gesprächspartner den nicht gesicherten telefonischen Abgleich irgendwelcher Firmen-Daten verlangen.
  • Herr K. ist bei absolut keiner Firmenauskunft angemeldet, die zu solchen oder ähnlichen Anrufen berechtigt wäre.

Mit gesundem Misstrauen verweigert Herr K. der Dame die gewünschten Auskünfte und beendet das ungebetene Telefonat. Anschließend befragt er sofort das Internet zu der angezeigten Rufnummer. Und was muss er da sehen? Es handelt sich um einen eindeutigen Fall von sattsam bekanntem

Rufnummernmissbrauch

So kann Herr K. auf einer beliebig aus der Google-Ergebnisliste herausgegriffenen Seite das Folgende lesen (Zitat):

Ruft mehrfach ganz kurz an, bei RR stets besetzt, sehr unseriös. Verursacht teils hohe Kosten, denn ist man gerade in seiner Anrufliste und der Anruf kommt, geht man natürlich zu spät ran und wählt stattdessen kostenpflichtig seine Liste ab.

Wenn auch Sie von solchen Anrufen belästigt werden:

  • Geben Sie niemals (NIEMALS!!!) irgendwelche Daten von sich preis.
  • Verweigern Sie jedwede wie auch immer geartete Auskunft.
  • Fragen Sie statt dessen selbst nach dem Namen des Anrufers, nach dem Namen der Firma, nach dem Namen des Geschäftsführers, nach dem Handelsregister-Eintrag und notieren Sie alles sehr genau.
  • Rufen Sie nie (NIE!!!) zurück.
  • Legen Sie bei der Bundesnetzagentur gegen diesen Rufnummernmissbrauch schriftlich Beschwerde ein.
  • Falls Sie nicht immer persönlich ans Telefon gehen: Instruieren Sie Ihre Mitarbeiter, auf solche Anrufe mit stoischem Schweigen und mit sofortigem Auflegen zu reagieren.
  • Setzen Sie diese Rufnummer auf Ihre Blacklist, falls die technischen Parameter Ihrer Telefonie dies erlauben.

Nehmen Sie sich ein Beispiel an Herrn K. und geben Sie solchen Gangstern keine Chance.

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. bnaskeptiker sagt:

    liebe milla ich sag es nicht gern aber guck mal hier http://wunderblog.daniel-deppe.de/uebler-telefonterror-durch-05214469993/ da hat die bna auch nicht viel geholfen 🙄

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen