WUNDERBLOG – Totgesagte leben länger

WUNDERBLOG - Totgesagte leben länger

WUNDERBLOG – Totgesagte leben länger

Das Sprichwort „Totgesagte leben länger“ hat auch und gerade in den modernen online Zeiten nichts von seiner Gültigkeit verloren. Das durfte das WUNDERBLOG Team in den vergangenen hektischen Tagen am eigenen virtuellen Leib erleben. Denn: Eine Schadsoftware, die den WUNDERBLOG heimtückisch infiltriert hatte, hätte beinahe einige Jahre engagierten Bloggens mit einem Schlag ins Jenseits befördert. So wurde der hustende und prustende Patient auf die Quarantänestation verfrachtet, wo es lange Zeit nicht so wirklich gut um ihn stand. Ohne ein echtes Wunder wäre der WUNDERBLOG vermutlich verblichen. Da hat auch das nette Lächeln von Frau Goneo leider nichts genutzt. Wer immer für diesen Bockmist verantwortlich ist, sollte mir lieber nicht zu nahe kommen. Ich könnte sonst durchaus in einen gefährlichen Aggro-Modus mit massiver Blutrünstigkeit wechseln

Zum Glück ist unser WUNDERBLOG Webmaster, Herr Daniel Deppe, ein Mann vieler Talente und einiger Beharrlichkeit. So ist es ihm nach zähem Ringen mit der verseuchten Materie letztlich doch gelungen, die Infektion gezielt, zu bekämpfen, die Erreger komplett abzutöten und das Übel samt seiner Wurzel auszureißen. Und so erstrahlt der

WUNDERBLOG

jetzt wieder in neuem altem Glanz, herrlich antiseptisch und klinisch rein. Zumindest, was seine umfangreichen Datenbänke angeht. Denn inhaltlich darf es nach wie vor (und vor allen Dingen endlich wieder) auch schon mal etwas kerniger und ungeschminkt zur Sache gehen.

Das hacken und cracken von WordPress ist leider kein Einzelfall. Sollten auch Sie ein WordPress Blog betreiben, und sich ähnlichen hinterhältigen Anfeindungen ausgesetzt sehen, so sei Ihnen der äußerst aufschlussreiche und informative Artikel

WordPress wurde gehackt. Was tun?

ans waidwunde Herz gelegt. Diese Lektüre ist übrigens auch für die intelligente Vorbeugung höchst empfehlenswert. Außerdem wird deutlich, was Blogmaster Daniel Deppe die letzte Zeit neben seinem durchaus erfüllenden Tagesgeschäft noch so alles wuppen musste.

So. Jetzt wissen Sie, warum es in Ihrem WUNDERBLOG so eine relativ lange Publikationspause gab. Den Verantwortlichen für diese üble Ansteckungskrankheit, die den WUNDERBLOG mit dem Tode bedroht hat, wünsche ich von hier aus alles nur erdenklich Schlechte und dazu gerne auch noch die Beulenpest an den Hals. Die soll ja durchaus auch wieder auf dem Vormarsch sein

Abschließend möchte ich unseren treuen Fans und Followern für die Geduld und für die vielen freundlichen Genesungswünsche danken. Dabei gilt mein ganz besonders herzlicher Dank Al10, der sich in den langen dunklen Stunden bangen Heulens und Zähneklapperns als breit aufgestellter Lichtblick um meine angeschlagene Gemütsverfassung mehr als verdient gemacht hat.

Wir sind wieder da. Ist das nicht WUNDERbar?

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. J. J. Kater sagt:

    Dem Himmel sei Dank! Welcome back :-))

  2. Kasper sagt:

    Den WUNDERBLOG hat es derbe erwischt – schlimm genug. Doch andernorts sind durch skrupellose Internetkriminelle weitaus größere Schäden zu erwarten:

    Die dunkle Seite der Cyberwelt ist sehr hässlich
    http://www.welt.de/wissenschaft/article153682312/Die-dunkle-Seite-der-Cyberwelt-ist-sehr-haesslich.html

    Glaubt man Herrn Kaspersky, und warum sollte man das nicht, so droht hier eine sehr ernst zu nehmende Gefahr für jeden einzelnen von uns. Inklusive der völligen Nutzlosigkeit selbst ausgeklügeltser Passwörter oder anderer Zugangskontrollen. Wem es da nicht graut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen