Zitronensaft – ein Allrounder in der Naturkosmetik

Zitronensaft

Zitronensaft

Immer mehr ebenso gesundheits- wie preisbewusste Menschen sind auf der Suche nach möglichst natürlichen und dabei hochverfügbaren Substanzen für die tägliche Körperpflege. In diesem Zusammenhang ist Zitronensaft der ultimative Tipp für die heimische DIY Biokosmetik. Denn Zitronensaft kann buchstäblich von Kopf bis Fuß für eine Hygiene und Pflege sorgen, die man weder billiger noch besser bekommen kann. Aus diesem fruchtig frischen Grund seien hier ein paar Hinweise für den kreativ zweckentfremdenden Umgang mit Zitronensaft benannt. Und die sind wahrlich nur die Spitze des Zitroneneisbergs.

Zitronensaft als Deo

Handelsübliche Deodorants können durch ihre künstlichen Inhaltsstoffe ziemlich kritisch sein. Die Aluminium-Debatte oder das Thema „Alkohol oder keiner“ seien dazu als unschöne Beispiele angeführt. Da wäre es doch herrlich, eine durch und durch gesunde Alternative im problematischen Achselbereich hernehmen zu können. Tatsächlich ist schlichter Zitronensaft hier die angenehm geruchshemmende Lösung. Denn er hat die Eigenschaft,

  1. unangenehme Gerüche zu neutralisieren,
  2. die Schweißproduktion zu regulieren sowie
  3. die geruchsbildenden Bakterien mit seiner Fruchtsäure zu töten.

Dazu muss man nur immer mal wieder tagsüber etwas reinen Zitronensaft in die Achselhöhlen tupfen. Vorausgesetzt, diese weisen keine Wunden auf und sind nicht gerade eben erst frisch enthaart worden. In diesen Fällen muss man abwarten, bis alles wieder verheilt und beruhigt ist.

Zitronensaft fürs Fruchtsäure-Peling zu Hause

Sauer macht nicht nur lustig, sondern auch samtig weiche und streichelzarte Haut. Das rührt daher, dass die natürlichen Fruchtsäuren in der Zitrone die abgestorbenen Hautschüppchen vorsichtig wegheben und die darunter befindliche frische Hautoberfläche sauber strahlen lassen. So werden beispielsweise auch raue Ellenbogen wieder glatt und geschmeidig, wenn man sie mit frisch gepresstem Zitronensaft einreibt, die Fruchtsäure drei Minuten ihren Job machen lässt, und die Haut danach abspült und etwas eincremt.

Zitronensaft für glänzendes Haar

Wozu eine teure Glanzspülung kaufen, wenn man ein vergleichbares Ergebnis auch wesentlich günstiger und einfacher haben kann? Was die Zitrone am Ellenbogen schafft, gelingt ihr genauso gut auch an und in den Haaren. Dazu muss man lediglich alle 14 Tage einen Teelöffel ihres sauren Saftes mit einem Liter Wasser mischen und diese Mixtur nach dem Haare waschen für die letzte Spülung nehmen. Das Zitronenwasser wird dann die anhaftende Pflegeproduktrückstände und ähnliche unliebsamen Hinterlassenschaften der letzten zwei Wochen gründlich entfernen, und durch diese Spülwirkung die Haare wieder zum Glänzen bringen.

Die Zitrone ist selbstverständlich auch in der Naturheilkunde eine höchst interessante Zutat. Aber das wäre wieder ein anderes Thema.

– Carina Collany –

 

Das Beitragsbild wurde von http://www.picsforjoo.de/ zur Verfügung gestellt.

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield