Yoast SEO Plugin für WordPress (2015)

Wenn Sie einen WordPress Blog betreiben, so wie es auch beim WUNDERBLOG der Fall ist, werden Sie bestimmt schon einmal auf das Yoast SEO Plugin für WordPress gestoßen sein. Dieses extrem nützliche Werkzeug macht es erstaunlich leicht, mit den großen Suchmaschinen gut Freund zu sein, zu werden und zu bleiben. Doch nach welchen Kriterien bewertet das Yoast SEO Plugin für WordPress einen Blogbeitrag? Wer das weiß, und sich dieses Wissen als Blogger in Fleisch und Blut übergehen lässt, hat bei Google & Co. recht gute Karten. Darum sei hier verraten, was das Yoast SEO Plugin für WordPress in Blogbeiträgen sucht, und welche Parameter hier auf Herz und Nieren geprüft werden.

Die Kriterien des Yoast SEO Plugin für WordPress

  • Es muss ein zentrales Keyword festgelegt und ausdrücklich benannt (eingetragen) werden. Dieses Keyword muss dann im Blogbeitrag im ersten obersten Abschnitt auftauchen.
  • Kurze Sätze, einfache Wörter und leichte Sprache erhöhen die Lesbarkeit. Dementsprechend mindern lange Schachtelsätze, komplizierte Phrasen und akademisch verquastes Fachchinesisch die SEO-Benotung.
  • Das Auge liest mit. Darum sollte jeder Blogbeitrag auch ein Bild haben. Und die dazugehörigen Bildunterschriften sollten das zentrale Keyword beinhalten.
  • Das zentrale Keyword sollte sowohl im Beitragstitel als auch in den ersten Sätzen des Beitrags zu finden sein.
  • Das Minimum für einen Blogbeitrag liegt bei 300 Wörtern. Dieses Minimum sollte auf jeden Fall erreicht und, besser noch, überschritten werden.
  • Eine Keyword-Dichte um etwa 1% ist gut und sollte angestrebt werden.
  • Taucht das zentrale Keyword in mindestens einer Zwischenüberschrift im Text auf, so ist dies jedenfalls von Vorteil.
  • Sachdienliche Links im Text werden auf jeden Fall von den Suchmaschinen wohlwollend registriert.
  • Das zentrale Keyword sollte im Titel der URL des Blogbeitrags auftauchen.
  • Die URL des Blogbeitrags muss mindestens 40 Zeichen und darf maximal 70 Zeichen (jeweils brutto) lang sein.
  • Die Meta-Beschreibung (deren Existenz ist ein sehr wichtiges Suchmaschinenkriterium) darf nicht länger als 140 Zeichen (inklusive Leerzeichen) sein, sollte das zentrale Keyword in sich tragen und muss durch würzige Kürze unbedingt Neugier und Interesse bei der Leserschaft wecken.
  • Das Haupt-Keyword sollte bei jedem Blogbeitrag ein Neues sein. Das bringt jede Menge Leben und höchst erwünschte Vielfalt in die Blog-Bude :mrgreen:
Yoast SEO Plugin

Yoast SEO Plugin

Jetzt wissen Sie, wie Sie sich bei den wichtigen Suchmaschinen ins rechte Licht setzen können. Ist doch eigentlich gar nicht mal so schwer, oder?

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen