Kategorie: MeckerEcke

6

GDL – Gierige Deutsche Leistungsverweigerer

Auswirkung Streik GDL Düsseldorf Hbf Doku 19 10 2014 Lokführer – das will ich werden! Was gibt’s Besseres auf Erden? Immer streiken, immer ruh’n, Maul weit auf und doch nix tun. Lass die Bahnkunden doch fluchen und dann Fernbusreisen buchen. Mir geht’s glatt am Arsch vorbei mit des Pöbels Meckerei. Geld will ich, und Ruhm und Macht. Krieg ich das nicht, dann „Gut Nacht“. Der Weselski schafft das schon: arbeitsfrei mit Spitzenlohn! Ja, der Kämpfer aus dem Osten, wird vergolden meinen Posten. Siegessicher, kriegsbereit, streitbar, wehrhaft jederzeit! Doch – was kommt mir jetzt zu Ohren? Ich hab meinen Job verloren!...

5

Einsam in der Umweltzone

Die Einrichtung von Umweltzonen hat sich als kompletter Rohrkrepierer erwiesen. Einem immensen Verwaltungsaufwand und deutschtypisch behördlicher Paragraphenfrickelei steht eine konstant staubig und dreckig gebliebene Luft in den Städten gegenüber. Man könnte den ganzen aufwändigen Umweltzonenscheiß also gleichwohl wieder komplett abschaffen, ohne die Luftqualität dadurch zu gefährden. Dieses inzwischen bestens untermauerte Ergebnis dürfte derweil auch der allerletzten Nadelstreifen-Niete zur Kenntnis gelangt sein. Nutzen tut das freilich wenig, weil diese hirnlose Brut gerne tote Pferde reitet 🙄 Aber warum erzähle ich Ihnen das? Zu meinem Ärgernis wohne ich in einer Umweltzone, und in einer ziemlich ausgedehnten noch dazu. Viele liebe Freunde von...

0

Wenn Gebärmütter bei blau rot sehen

Ich bin bekennender und leidenschaftlicher Fan der absoluten Kult-Serie „Breaking Bad“. Wenn Mr. White zusammen mit seinem HiWi Pinkman „kocht“, dann ist meine TV-Welt strahlend blau. Breaking Bad Intro Obwohl ich persönlich solch fatal zerstörerischen Drogen wie „Chrystal Meth“ komplett abhold bin, kann und will ich mich der genialen Idee hinter „Breaking Bad“ nicht verschließen. Yo! 😎 (Huhu Gustavo, immer noch Kopfschmerzen im Altersheim?) Und so kam es, dass ich inzwischen konsequenter Weise eine stolze und hoch erfreute Besitzerin einer supercoolen Walter White Heisenberg Action-Figur bin. Komplett mit Heisenberg-Hut, einer Sporttasche voller Drogengeld, einem Revölverchen, einem Sonnenbrillchen sowie einem Beutelchen...

Kreuzfahrtschiffe 1

Kreuzfahrtschiffe – Gutbetuchte Dreckschleudern

(Kreuzfahrtschiffe) Otto und Ottilie Normalverbraucher werden an allen Ecken und Enden zum ökologischen Handeln und Denken ermahnt. Lieber mit dem Rad oder zu Fuß statt mit dem Auto unterwegs sein, nur klimaneutrale Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen – am besten auch keinen fröhlichen Furz mehr aus dem traurigen Arsch kommen lassen, weil der die bereits stark tränenden Polkappen zum Schmelzen bringen könnte. Man kann wirklich nichts mehr tun, ohne den belehrenden Zeigefinger ökoterroristischer Klimagipfelstürmer vor die Nase gehalten zu bekommen. Und während unsereinem hier für jeden staubigen Killefitt ein schlechtes Umwelt-Gewissen angesungen wird, feiert die Hautevolee feuchtfröhlich und ausgesprochen...

Probleme mit dem Kreuz 0

Probleme mit dem Kreuz

Das Kreuz, an welches Jesus der Überlieferung nach geschlagen wurde, ist seither das Sinnbild der christlichen Religionen. Fromme Menschen tragen es als Schmuckstück um den Hals, Ordensleute haben entsprechende Anstecker an ihrer Kleidung, und in vielen Stuben hängen Kreuze als Ausdruck des dort gelebten Glaubens an den Wänden. Von den kirchlichen Kruzifixen ganz zu schweigen. Das Symbol von Vergebung, Tod und -schlussendlich- Wiederauferstehung ist in unserer westlichen Welt nahezu allgegenwärtig. Grund genug, sich einmal ein paar Gedanken über das Jesus-Kreuz zu machen. Um die Osterzeit werden fast alle TV-Kanäle mit Monumentalfilmen bestückt, die in epischer Breite und mit unglaublicher Ausstattung...

1

Religion als Motor interkultureller Intoleranz

Die Frage, an welchen Gott oder an welche Götter man glaubt, ist sowohl für das einzelne Individuum als auch für die Gesellschaft, in der es lebt und sozialisiert wird, von essenzieller Bedeutung. Der jeweilige Gottesglaube wird so tief in der Seele verankert, dass der davon restlos überzeugte Mensch sogar bereit ist, dafür zu töten und zu sterben. Kriege, Völkermorde, Genozide, aggressives Missionieren und Inquisitionen werden in Gottes Namen veranstaltet, das Ausradieren Andersgläubiger wird zum heiligen Auftrag erklärt. Und das völlig unabhängig davon, wie die angebetete Gottheit genannt und verehrt wird. Wie aber kommt es dazu, dass eine kulturell tradierte Überzeugung...

9

Özdemir, so ich Dir ;-)

Die Ice Bucket Challenge beginnt so langsam, ziemlich zu nerven. Klar, der gute Zweck heiligt die Mittel, aber irgendwann ist es auch mal gut mit der stark verwässerten Sturzbach-Pointe. Dachte ich. Bis sich der Herr Özdemir zu meiner extremen Belustigung dermaßen in die Nesseln, pardon, in den Hanf gesetzt hat, dass es im charakteristisch gezackten Blätterwald und auch im grasgrünen Internet nur so rauschte: Ice Bucket Challenge mit Cem Özdemir Ja was wächst dem Herrn Özdemir denn da? Wenn sich unsereiner als Privatperson statt als Politiker so einen sanften Protest in den Blumentopf packen würde, wäre aber ganz schnell Besuch...

2

Schwarzwaldwerbung zum Fremdschämen

Jede designierte Ferienregion tut gut daran, sich bei ihren bekennenden Liebhabern im Gedächtnis zu halten und gleichzeitig neue Gäste anzulocken. In diesem Sinne betreibt auch der allseits beliebte Schwarzwald sein Marketing. Doch leider wollten hier die „Kreativen“ ein bisschen zu innovativ daherkommen. Auf der Suche nach der perfekten Headline unserer Zeit verfiel ausgerechnet eine junge (und offensichtlich als Werberin extrem unerfahrene) Dame auf eine plump dümmlich eindeutige Zweideutigkeit, die eher widerlich schlüpfrig als wunderbar schlagkräftig daherkommt: Über derart platte Zotigkeit können allenfalls präpubertäre Pennäler ein hormongeschwängert kehliges Gröhlen rausbringen. Alle anderen Zeitgenossen haben die Wahl zwischen einem verständnislosen Kopfschütteln und...

1

Gedanken zum Welterschöpfungstag 2014

Stellen Sie sich vor, Sie hätten eine üppig gefüllte Speisekammer und die Aufgabe, mit Ihren großzügig bemessenen Vorräten eine ganze Woche lang auszukommen. Dann würden Sie wahrscheinlich Ihre Tagesrationen sinnvoll und ausgewogen bemessen, damit Sie an jedem Tag der Woche gut zurechtkommen. Oder würden Sie vielleicht doch im Rahmen eines opulenten Gelages ohne Rücksicht auf Verluste alles auf einmal auffressen? In diesem Fall täten Sie es der gesamten Menschheit gleich. Denn da wird auch nicht lange gefragt, wie viel Verbrauch die Erde verträgt, sondern es wird munter drauflos konsumiert. Und so kommt es, dass auch in 2014 der so genannte...

1

Öko-Frühstück? Nein, Danke!

Ich trenne gewissenhaft meinen Müll. Ich vermeide Plastik, wo ich nur kann. Ich verwende Einkaufstaschen statt Wegwerftüten. Mehrweg geht bei mir immer vor Einweg. Überhaupt mache ich alles, was ich kann, um möglichst wenig Abfall zu produzieren, und um mit den mir zu Gebote stehenden Ressourcen so verantwortungsvoll wie möglich zu wirtschaften. Mit so viel offensiv praktiziertem Umweltbewusstsein werde ich gelegentlich sogar hinter meinem Rücken mehr oder weniger milde belächelt. Und was habe ich jetzt davon? Man will mir mein Frühstücks-Ei madig machen! Frühstück ist was Wunderbares, wenn man es mit Zeit und Muße genießen kann. Eine frisch aufgebrühte Tasse...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen