Monatsarchiv: Februar 2013

Soll ich politisch korrekt sein oder ehrlich? 3

Soll ich politisch korrekt sein oder ehrlich?

Kennen Sie noch die freundschaftlich frozzelnde Bezeichnung “Negerschweiß” für frisch gebrühten schwarzen Kaffee? Dann werden Sie sicher auch schon den ein oder anderen Mohrenkopf oder Negerkuss dazu genascht haben. Doch bitte Vorsicht! Der öffentliche Gebrauch dieser intuitiv anschaulichen Spitznamen ist in den heutigen Zeiten nicht mehr opportun. Denn die Verwendung von Worten oder Wortbestandteilen, die als rassistisch, diskriminierend oder despektierlich aufgefasst werden könnten, ist politisch nicht korrekt und insoweit durchaus verboten. So wurden aus den mit Kakaoglasur überzogenen und aufgewaffelten Weichbaisers wahlweise Schaumküsse oder Schokoküsse. Das darf man schon noch sagen, ohne sofort irgendjemanden tödlich zu beleidigen. Und da wir...

Werbung in meiner Wahrnehmung 1

Werbung in meiner Wahrnehmung

Gleich vorweg: Ich mag Werbung gerne! Und zwar dann, wenn sie handwerklich gut gemacht ist, wenn sie mich interessant über echte Neuheiten auf dem Markt informiert und wenn sie mich zum Lachen bringt. Von dringend willkommenen Toilettenpausen während spannender Spielfilme auf privaten Fernsehsendern mal ganz abgesehen 😉 Der große Bohei, der bisweilen um Werbung gemacht wird (beispielsweise das “Cannes Lions International Advertising Festival” mit seiner Cannes-Rolle oder “Das Jahr(Buch) der Werbung”), zeigt mir, dass ich mit meiner Freude an exquisiter Werbung wahrlich nicht allein dastehe. Und so finde ich mich als kleines Teilchen in einer großen Zielgruppe wieder, die mit...

Tausend Tode zum totlachen 1

Tausend Tode zum totlachen

Hiermit oute ich mich als voyeuristische Liebhaberin von reißerisch aufgezogenen Doku-Serien, in denen ich mich ungestraft über die tödliche Dummheit anderer Leute amüsieren darf. Mein derzeitiger Favorit läuft auf dem Privatsender DMAX und trägt den Titel: “1000 Wege, ins Gras zu beissen” (http://de.wikipedia.org/wiki/1000_Wege,_ins_Gras_zu_beissen). Wer Spaß daran hat, begnadeten Vollpfosten beim einzigartigen Abtreten zuzugucken (natürlich nur in dramaturgisch profilierten und spannungswirksam geschärften Nachstellungen), der sollte da auch mal gelegentlich reinzappen. Denn die in dieser Serie vorgestellten Todesfälle legen ein beredtes Zeugnis davon ab, wie Recht Albert Einstein hatte, als er sagte: “Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit,...

Aus der Zeit gefallen 4

Aus der Zeit gefallen

Ein jegliches Ding hat seine Zeit. Und jede Zeit hat ihre Dinger. Aus diesem Grund haben wir alle sofort erstaunlich übereinstimmende Bilder im Kopf, wenn es heißt, boah ey, die 70er Jahre, oder weißte noch, die 80er, oder hey, die 90er. So baut jeder seine ganz persönliche Zeitlinie in seinem Kopf oder in seinem Herzen. Meist beides. Was aber, wenn Dinger und ihre Zeiten gewaltsam voneinander getrennt werden? Oder wenn irgend etwas oder irgend jemand aus der Zeit fällt? Dann kann man eine spannende und vergnügliche Fernsehserie daraus machen, wie es etwa im Fall “Der letzte Bulle” (ITV Studios Germany,...

Darf's ein Tüchlein mehr sein? 0

Darf’s ein Tüchlein mehr sein?

Lebt man in der reichhaltigen Konsumwelt einer freien Marktwirtschaft, dann stellt sich recht bald die Tendenz ein, als Kunde auf gediegen hohem Niveau zu jammern. Ich mache da absolut keine Ausnahme. Und im Moment habe ich mich auf die freche Bevormundung durch Feucht-Tücher eingeschossen, mit deren Hilfe ich dazu gezwungen werden soll, mehr zu verbrauchen, als ich eigentlich wollte. Kommen Sie schon – Sie alle kennen das! Und ich wette, dass sich jeder von Ihnen schon mal über eines der nachfolgend beschriebenen Szenarien geärgert hat. Feuchte Haushaltstücher gelten als schnelle und unkomplizierte Helfer in der Küche, wenn ganz schnell irgend...

Vorsicht mit Kichererbsen! 1

Vorsicht mit Kichererbsen!

Falafel ist so saumäßig lecker, dass man es echt öfter genießen möchte. Gerne auch mal als selbst gemachten Brotaufstrich. Was man dazu braucht, sind Kichererbsen und das Gewürz der Wahl. Doch bitte äußerste Vorsicht: Die Kichererbsen, die man in gut sortierten türkischen Supermärkten kaufen kann, könnten dem Gebiss grausam schaden. Und warum? Wegen der auch bei sorgfältigster industrieller Vorfilterung nicht immer sicher zu vermeidenden kleinen Steine, die mit im gekauften Gebinde gelandet sein könnten! Was kann man machen? Kichererbsen kauft man meist in größeren Packungen. Natürlich geben sich die Hersteller alle erdenkliche Mühe, Steinchen oder andere Verunreinigungen sorgfältig aus den...

Dufte(nde) Geschäfte 0

Dufte(nde) Geschäfte

Kennen Sie das auch? Sie kommen an einem Laden vorbei, dessen Türen offen stehen … und tauchen von jetzt auf gleich in eine sinnliche Geruchswelt ein, die Sie umfängt, betört, sanft liebkost und magisch anzieht. Welche Geschäfte der genüsslich geruchsentfaltenden Art fallen Ihnen dazu spontan ein? Wenn mir diese Frage gestellt wird, steigen mir dazu jedenfalls sofort viele dufte Antworten in die Nase. Und einige davon sind echt aromatische Zeitreisetickets. Mein erstes bewusstes olfaktorisches Schlüsselerlebnis (ich zählte so zirka 11 Lenze) hatte ich in einem exotischen Laden namens Siam-Boutique. Dort gab es allerlei fernöstliche Duftöle, außergewöhnliche ätherische Essenzen und Räucherstäbchen...

Mundpropaganda - Voll verschwiegen 2

Mundpropaganda – Voll verschwiegen

Mundpropaganda gilt als das funkelnde Juwel in der strahlenden Krone des allseits gepriesenen Themas Empfehlungsmarketing. Und das mit gutem Grund: Wenn beglückte Kunden ihre ehrliche und aufrichtige Begeisterung über eine gelungene Dienstleistung oder ein perfektes Produkt mit Freude und Enthusiasmus kommunizieren, dann sind Folgeaufträge gewissermaßen garantiert. Doch auch dieses scheinbar makellose Marketinginstrument hat eine perfide Schattenseite, über die man in den ungezählten Semi- und Webinaren zur erfolgreichen Selbstvermarktung nie etwas erzählt bekommt. Und diese Schattenseite will ich nun an die Sonne der Erkenntnis zerren. Zum einen, weil ich gerne Geheimnisse lüfte. Und zum anderen aus persönlicher Betroffenheit. Manche von Ihnen...

Das Puppenspieler-Paradigma 1

Das Puppenspieler – Paradigma

Der moderne Mensch sieht sich ja gern selbst als ein mit freiem Willen und uneingeschränkter Selbstkompetenz ausgestattetes Wesen. Doch einige Unken wollen partout nicht aufhören, ihr Lied von der “Welt am Draht” (Rainer Werner Fassbinder, Deutschland 1973) zu rufen. Nach dieser konträren weltanschaulichen Grundlage, bzw. auf dem Paradigma der Fremdsteuerung fußend, wäre es so, dass wir Menschen nichts weiter als die Marionetten oder die Handpuppen einer anderen Intelligenz wären. Dabei könnte die “Anderen” uns als eine Art “Daily Soap” à la “Truman Show” (Peter Weir, USA 1998) zur Unterhaltung nutzen, oder uns unter wissenschaftlichen Aspekten als zweibeinige Laborratten hernehmen. Vielleicht...

Wo da Fone? 2

Wo da Fone?

Bei mir um die Ecke gibt es einen freundlichen und fairen Frisiersalon, der von seinen zufriedenen Kunden jeglichen Geschlechts und Alters immer wieder gerne frequentiert wird, mich eingeschlossen. Leider hatte das eingespielte Haarschneide-Team unlängst einen herben Verlust zu beklagen: Die Chefin und Inhaberin verstarb, zwar nicht unerwartet, aber plötzlich, an ihrem übermächtigen Krebsleiden. Nach einer Phase der Trauer und der Besinnung beschloss die Belegschaft des Frisiersalons einstimmig, den gut gehenden Betrieb im Sinne der Verblichenen fortzuführen. Da gab es nun natürlich einige Formalitäten zu erledigen. So musste zum Beispiel der bestehende Telefon-Vertrag mit Vodafone, der bislang auf die Chefin gelaufen...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen