Cocktails – zum Reinsetzen lecker!

Cocktails - zum Reinsetzen lecker!

Cocktails – zum Reinsetzen lecker!

Alkoholische Mixgetränke können sündhaft köstlich sein. Das weiß jeder gute Barkeeper, der mit seinen magischen Mischkünsten seine genussfähigen und genussfreudigen Fans immer wieder frisch begeistert. Natürlich muss man nicht unbedingt eine schummrige Cocktail-Bar aufsuchen, um den Gaumen geistig gehaltvoll zu betören (obwohl das ziemlich Laune machen kann). Denn, wie auch sonst so oft im Leben, ist es nicht notwendig, in die Ferne zu schweifen, wenn das Gute so nahe liegt. Jedenfalls nicht weiter entfernt als der nächste halbwegs gut sortierte Supermarkt. Darum möchte ich Ihnen heute meine ganz persönlichen Lieblingscocktails vorstellen. Ganz einfach zu mixen und noch einfacher zu genießen.

Fangen wir mit einer ganz leichten Fingerübung an: Wermut-Sekt. Dazu brauchen Sie einen trockenen weißen Sekt, gerne einen lässig erschwinglichen, und weißen Wermut, von Kosmopoliten gerne auch „Vermouth“ buchstabiert. Diese beiden bestens gekühlten Flüssigkeiten nach Belieben mischen und sofort weg schlürfen. Der Sekt sollte deshalb unbedingt trocken sein, weil der Wermut jede Menge Zucker mit in die Verbindung bringt, und das Endprodukt schließlich nicht zu süß werden soll. Wer es lieber bunter hat, kann auch trockenen roten Sekt und roten Wermut hernehmen. Oder Rosé/Rosé.

Steigern wir uns nun zur Margarita, die der Leber schon deutlich mehr Überstunden abverlangt. Dazu braucht man grobkörniges Meersalz, Zitronensaft, Tequila und Orangenlikör. Und natürlich eine Sektschale. Dieses klassische breitrandige Trinkgefäß wird an der Oberseite mit Zitronensaft benetzt und anschließend sofort in das Meersalz getaucht. Wenn Sie alles richtig gemacht haben, hat die Sektschale jetzt einen gut anhaftenden Salzrand. Nun wird das Glas mit Tequila, Orangenlikör und noch etwas Zitronensaft gefüllt. Diese Mischung wird dann durch die Salzkruste getrunken. Aber Vorsicht! Das teuflisch gute Zeug macht nach dem ersten Glas süchtig!

Sie mögen es asiatischer? Ich manchmal auch. Dann lasse ich mir gerne einen Mai Tai schmecken. Dazu mische ich mir weißen Rum mit Ananas-Saft und Kokosmilch und nehme mir für den Rest des Tages frei. Und sollte ich mir mal nicht frei nehmen können, dann lasse ich den weißen Rum einfach weg. Der dann alkoholfreie Cocktail schmeckt trotzdem sensationell gut und darf auch auf Kindergeburtstagen sorgenfrei angeboten werden.

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Martha sagt:

    Ich mag total gerne Cocktails mit einem tollen Farbenspiel. Besonders verblüfft hat mich der Rainbow-Cocktail, wo der Barmixer aus einem einzigen (!!!) Shaker der Reihe nach alle Farben des Regenbogens sortenrein in Gläser abfüllt. Ich persönlich habe mir mal vor langer Zeit in einer Bar zur Happy Hour einen Champagnercocktail gegönnt, in dem von unten bis oben im Glas unterschiedliche Farbschichten waren. Unten blau (Blue Curacao), dann grün (Pfefferminz), dann rot und abschließend orange. Das war eigentlich viel zu schön, um es zu trinken. Aber noch mehr schade wäre es gewesen, es nicht zu tun 😉

  1. 18. Juni 2019

    […] Stichwort Zitronengin denkt man unwillkürlich an einen locker leichten und frisch fruchtigen Cocktail. Mancher Freund der italienischen Momente des süßen Lebens mag jetzt auch einen Limoncello oder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield