Zitronengin – sommerlich süffiger Lowcarber

Zitronengin

Beim Stichwort Zitronengin denkt man unwillkürlich an einen locker leichten und frisch fruchtigen Cocktail. Mancher Freund der italienischen Momente des süßen Lebens mag jetzt auch einen Limoncello oder einen Limoncino vor seinem geistigen Auge sehen. Schmeckt alles sehr gut, hat aber einen dicken fetten Nachteil: Zucker! Denn Zucker in rauen Massen ist in all diesen flüssigen Naschereien leider eine der Hauptzutaten. Und da ich aus verschiedenen Gründen den Zucker meide wie der Teufel das Weihwasser, möchte ich hier meine ganz persönliche Entdeckung eines Sommerdrinks 2019 vorstellen: selbst gemachten Zitronengin ganz ohne (OHNE!!!) Zucker.

Zitronengin – die Zutaten

Für die heimische Produktion von zuckerfreiem Zitronengin benötigen Sie das folgende Ausgangsmaterial:

  • Klassischen farblos transparenten London Dry Gin mit 40 Vol% Alkohol. Es darf hier gerne das preiswerteste Fundstück aus den unteren Gefilden des Spirituosenregals sein. Wichtig ist nur, dass es sich um reinen Gin ohne irgendwelche Zusätze handelt. Was Sie auch für einen Gin Tonic oder für einen Gin Fizz zum Mixen hernehmen würden, ist genau richtig.
  • Zuckerfreien Getränkesirup der Geschmacksrichtung Zitrone. Auch hier dürfen Sie gerne zum preiswertesten Produkt greifen, dass die Getränkesirup-Abteilung bereit hält.
  • Eine ästhetisch ansprechende und gut verschließbare transparente Glasflasche
  • Leitungswasser. Oder, wenn Ihr “Kraneberger” Ihnen nicht schmeckt, stilles Tafelwasser.

Zitronengin – die Herstellung

Die folgenden Angaben beziehen sich auf ein Endprodukt mit 20 Vol% Alkohol. Wenn Sie mehr Umdrehungen in Ihrem Zitronengin wollen, nehmen Sie einfach mehr Gin und weniger Zitronenlimonade.

  1. Füllen Sie die schöne Glasflasche zur Hälfte mit dem jungfräulichen Gin.
  2. Setzen Sie (in einem anderen Gefäß) nach Gebrauchsanleitung eine ausreichende Menge an zuckerfreier Zitronenlimonade an. Nehmen Sie dabei einen Schuss Getränkesirup mehr, als es vorgegeben ist. Wenn Sie eine sehr kräftig und hoch aromatisch nach Zitrone schmeckende Flüssigkeit produziert haben, stimmt es.
  3. Füllen Sie mit dieser zuckerfreien Zitronenlimonade die Flasche mit dem Gin auf. Ist die Flasche voll, ist Ihr Zitronengin fertig. Jetzt muss er nur noch so lange im Kühlschrank bleiben, bis er eiskalt genossen werden kann.

Wer mag, kann dieses herrliche Getränk im Glas mit ein paar Wacholderbeeren und einer Scheibe ungespritzter Zitrone (oder Orange) dekorieren. Das Auge trinkt ja schließlich mit.

Sehr zum Wohl   und Prosit allerseits!

– Carina Collany –

Beitragsbild: Jez Timms

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Mit Zucker lacht das Leben sagt:

    Ich hab kein Problem mit Zucker. Was ich gerne mal trinke, ist eiskalte Himbeerlimo (mach ich mir selbst aus TriTop) mit nem ordentlichen Schuss Gin drin. Schmeckt auch superlecker!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen