Fragen über Fragen

Fragen über Fragen

Fragen über Fragen

Wenn sich zwei oder mehr Menschen ein Nachtlager teilen – warum schläft dann immer zuerst der ein, der am lautesten schnarcht?

Warum wird man meistens nur im angetretenen Urlaub so richtig krank?

Warum hat man immer auf die ungesündesten Speisen den meisten Appetit?

Welches andere Wort gibt es für „Synonym“?

Warum werden Minderbegabte in diesem Land bis zum Gehtnichtmehr mit schweinsteurer Sonderpädagogik halbtot gefördert, während Hochbegabte erst als schleimige Streber geächtet und dann wahlweise in den kontrollierten BoreOut oder ins Exil getrieben werden?

Warum gibt es in Deutschland immer mehr Armut, während sich das nichtsnutzige Hüpfgemüse (danke dafür, Sgt. Pinback 😉 ) der herrschenden Politikerkaste pausenlos höhere Bezüge, weitere Vergünstigungen und mehr Mehreinnahmen genehmigt?

Was versteht das Geld-Erpresser-Zentralkommando „GEZ“ (ab 1.1.13: AZDBS, wie „Allen Zaster den Bundesbürger stehlen“; siehe dazu bitte auch
http://blogtextservice.daniel-deppe.de/aus-gez-wird-azdbs-und-was-bringts ) unter „neuartigen Rundfunkgeräten“?

Wer gibt der Freiheitsberaubend Selbstherrlichen Kastrationstruppe „FSK“ das Recht, Kinofilme so brutal zu verstümmeln, dass sie selbst ihr eigener Regisseur nicht mehr wieder erkennt?

Wozu braucht Gott ein Raumschiff? (Danke dafür, Captain James T. Kirk 😉 )

Wie kommt es, dass hierzulande die Menschen umso kränker werden, je mehr Fortschritte die hochpreisige Apparatemedizin macht?

Warum bezahlen die Krankenkassen in diesen Zeiten der hoffnungslosen terrestrischen Überbevölkerung den sündhaft teuren Wunsch nach künstlicher Befruchtung, nicht aber den schlichten Wunsch nach einem ehrenhaften menschenwürdigen schmerzfreien Lebensende?

… und welche Fragen haben SIE an das Leben, das Universum und den ganzen Rest? (Danke dafür, Douglas Adams 😉 )

Warum stecken ein hoch verschuldeter Bund und klamme Länder so viel Geld, das sie nicht haben, in so viel verblasene Kunst & Kultur, die niemand braucht?

Warum hat sich damals von den drei Systemen Betamax, Video 2000 und VHS ausgerechnet das allerschlechteste und allerteuerste VHS am Markt durchgesetzt?

P.S.: Falls Sie statt neuer Fragen neue Antworten haben, dann bitte immer her damit. Erhellende Kommentare sind hier immer willkommen!

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Daniel Deppe sagt:

    Für die VHS-Frage hätte ich durchaus die Antwort parat! Grund war hier nicht die Güte der Technik (VHS war wirklich grottig im Vergleich zu Betamax und vor allem zu Video 2000). Das Problem war eher die Software. Damals war das Kaufargument nämlich nicht nur, dass man selbst etwas aufzeichnen konnte, sondern dass man auch fertige Filme ausleihen oder kaufen konnte. Und da waren wiederum die schlüpfrigen Werke besonders gefragt. Das beste Angebot in diesem Sektor gabs nunmal auf VHS… Leider!

  2. Milla Münchhausen sagt:

    Oh weh – das gibt dem geflügelten Marketing-Spruch „Sex sells“ noch mal eine neue, wenn auch eher unschöne Bedeutung. Dann hab ich mich also all die Jahre wegen der ungebremsten Nachfrage nach Schweinekram mit VHS rumgeplackert 🙁

  3. J. J. Kater sagt:

    >>Warum hat sich damals von den drei Systemen Betamax, Video 2000 und VHS ausgerechnet das allerschlechteste und allerteuerste VHS am Markt durchgesetzt?<<

    Die Deutschen (und ich bin selber einer) waren immer etwas rückständig, wenn es um das erfolgreiche Vermarkten innovativer Erfindungen ging. Ob nun Video 2000, der MP3 Player oder was weiß ich nicht noch alles. Die Lorbeeren haben immer andere eingefahren. Sollten hierzulande mal die verkrusteten Reichsverordnungen oder ein weltweit einzigartig unüberschaubares Bürokratiesystem überdacht werden?

    Es sollte – ohne Frage. Ob es aber heuer noch geht? Ich habe da meine berechtigten Zweifel. Der obige Beitrag bringt es auf den Punkt. Dennoch – frohes Fest ;-).

  4. Harrison sagt:

    Ich hab auch ne Frage:

    Wenn die Deutschen so kurz vor dem Aussterben sind, wie es uns die Journaille Tag für Tag gehirnwäschemäßig zur kollektiven Last legt – wem fehlen dann eigentlich all diese Krippenplätze?

  5. Dexter sagt:

    Warum wird in Deutschland weit mehr für den Täterschutz getan als für den Opferschutz? Warum zieht man in Deutschland als Opfer, nicht aber als Täter die sprichwörtliche Arschkarte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen