So gefährlich ist der Thermomix

Thermomix / YouTube Screenshot

Thermomix / YouTube Screenshot

Alle kennen ihn, jeder will ihn und viele haben ihn: den Thermomix. Der vielseitige Alleskönner in der modernen Küche aus dem Traditionshaus Vorwerk scheint mitten hinein in eine klaffende Marktlücke getroffen zu haben. Und vielleicht haben auch Sie, verehrte Leserinnen und Leser, schon so einen superpraktischen Thermomix bei sich zu Hause am Start. Falls dem so sein sollte, muss ich Sie an dieser Stelle allerdings dringend vor den erheblichen Verletzungsgefahren warnen, die mit dem Thermomix auf Sie lauern könnten. Denn bei einigen Thermomix Modellen könnte Ihnen aufgrund einer mangelhaften Dichtung unversehens kochend heißes Material schwerste Verbrühungen und Verbrennungen zufügen. Zu solch gravierenden Unfällen ist es in Australien bereits mehrfach gekommen. Wenn Sie also einen

Thermomix

besitzen oder darüber nachdenken, sich einen anzuschaffen, dann kann ich Ihnen nur eindrücklich dazu raten, sich sehr gründlich und aufmerksam den hier verlinkten Beitrag durchzulesen.

Dort heißt es unter anderem (Zitat):

Mehrfach sei es in den vergangenen Jahren (durch den Thermomix) zu Verbrennungen durch heiße Flüssigkeiten gekommen (…) Betroffen waren etwa Arme, Hals, Brust und Kinn von Nutzern. Choice wirft Vorwerk zudem ein rüdes Vorgehen gegenüber geschädigten Kunden vor. Die Firma habe Beschwerden nicht erst genommen und Verbraucherrechte ignoriert, heißt es. Man habe die Unfälle als Bedienungsfehler abgetan.

Mal ganz ehrlich: Die Vorstellung, mir durch ein defektes (und astronomisch teures) Gerät derart heftige Verletzungen beizubringen, um dann von den arroganten Verursachern meiner Leiden als zu blöde für die richtige Bedienung der Höllenmaschine hingestellt zu werden, lässt meinen Zorn durchaus mächtig aufkochen.

Vorwerk ist immerhin eine langjährige Marke des Vertrauens, oder war es bislang zumindest. Hier hat man im exklusiven Direktvertrieb exklusive Geräte zu exklusiven Preisen erwerben können. Mit dem Thermomix scheint diese Ära des lieb und teuer gehandelten Verbrauchervertrauens allerdings zu Ende gegangen zu sein. Was reitet bloß einen renommierten Markenhersteller, urplötzlich seine gut betuchten Kunden derartig dreist zu verletzen und zu verhöhnen?

So oder so mein dringender Rat an Sie: Überlegen Sie sich sehr gut, ob Sie für so eine Gefahrenquelle wirklich so viel Geld anlegen wollen. Und falls ja: Bitte prüfen Sie und bitte erkundigen Sie sich, ob Sie sich für ein wirklich bedienungssicheres Modell entscheiden würden.

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Einmal mehr hat sich der Mondpreis-Hersteller Vorwerk nicht gerade mit dem Ruhm der kundenorientierten Servicefreundlichkeit bekleckert:

    Hersteller verweigert Gewährleistung: Gebrauchter Thermomix sorgt für Ärger
    http://www.n-tv.de/ratgeber/Gebrauchter-Thermomix-sorgt-fuer-Aerger-article18557151.html

    Absahnen? Ja bitte! Kunden zufrieden stellen? Muss nicht unbedingt sein. Wir sind ja hier schließlich in der Servicewüste deutschland 🙁

    Ich brauche jedenfalls keinen überteuerten Schischi, der nichts kann, was ich nicht auch selber fertig bringe 👿

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen