Kleine Eule erwächst aus großer Woll-Lust

Kleine Eule Nana

Kleine Eule Nana

Hallo Ihr Lieben, ich bin die kleine Eule Nana. Auch wenn man es erst auf den zweiten oder dritten Blick sieht, bin auch ich eine Amigurumi, ganz genau so wie meine große Freundin Amica. Genau genommen verdanke ich meine Planung und Entstehung der stattlichen „pretty in pink“ Pfauenfrau, die hier in ihrem neuen Zuhause ordentlich für Wirbel in der Wollstube gesorgt hat.

Große Pfauenfrau hebt kleine Eule ins Dasein

Als Amica hier einzog, brachte sie ihr neues Frauchen auf viele kreative Gedanken. Zunächst wurde Amica ganz „ladylike“ mit dezentem BlingBling ausstaffiert; schließlich möchte sich eine schicke Pfauenfrau ja auch ordentlich rausputzen. Dann kam schnell zum rein schmückenden Aspekt noch Amicas Wunsch, sich anderweitig auf dem Schreibtisch ihres Frauchens nützlich zu machen. Jetzt „arbeitet“ sie als Hüterin eines dienstlichen Namensschildes und als Wächterin von all den kleinen modischen Glitzerchen, die ihr Frauchen so gerne mag. Ein Fulltime-Job also. Doch damit gab sich Amica noch lange nicht zufrieden. Sie wollte noch mehr. Sie wollte jetzt eine kleine Eule als wolllustige Gesprächspartnerin. Dazu musste sie ihr Frauchen erst einmal davon überzeugen, dass Grenzen nur im Gehirn existieren. Und dass in dem großen grünen Wollknäuel da drüben eine kleine Eule wohnt, die nur noch per Häkelnadel aus der strukturlosen „Einfädigkeit“ befreit werden muss.

Kleine Eule mit großen glitzernden Augen

Beherzt (und von Amica freundlich angestachelt) griff das Frauchen nun zur Häkelnadel und legte los. Dass aus so viel Experimentierfreude eine kleine Eule werden sollte, lag im wesentlichen daran, dass eine kleine Eule das mit Abstand einfachste Amigurumi ist, mit dem auch eine blutige Anfängerin schon Erfolgserlebnisse erwarten darf. Man häkelt einfach erst einmal ein paar wenige Luftmaschen, macht daraus durch straffes Umhäkeln mit festen Maschen einen kleinen ovalen Boden und häkelt das Oval, so bald die gewünschte Größe der Standfläche erreicht ist, einfach mit festen Maschen kerzengerade ohne weitere Maschenzunahme nach oben. So entsteht automatisch ein kleiner Beutel, den man schließlich nur noch mit Augen versehen, mit Füllmaterial füllen und dann oben mit Kettmaschen zumachen muss. Einfacher geht es wirklich nicht. In meinem Fall mussten es natürlich große glitzernde Augen sein. Die hat mir das Frauchen einfach am Schluss mit Bastelkleber befestigt. Nun kann ich alles sehen und jeden noch so kleinen Lichtstrahl leuchtend reflektieren. Das sieht echt klasse aus! Getauft wurde ich dann auf den Namen Nana, weil Frauchens Schwester auch Nana heißt und schon seit frühester Kindheit Eulen gesammelt hat. Nun ja – mich wird sie nicht bekommen!

Amigurumi halten zusammen

Amica und die kleine Eule Nana

Amica und die kleine Eule Nana

Jetzt, da es mich gibt, besuche ich Amica öfter mal auf ein Schwätzchen. Ich muss immer zu ihr kommen, da sie ihren Stammplatz auf dem Schreibtisch meines, pardon, unseres Frauchens niemals verlässt. Ich dagegen wandere durch die Wohnung, immer auf der Suche nach Sonnenstrahlen, die ich mit meinen funkelnden Eulenaugen in wunderschönen Prismenglanz zerlege. So trägt jede von uns zu häuslichem BlingBling der Luxusklasse bei.

Mal sehen. Vielleicht bringen wir unser mutig gewordenes Frauchen dazu, mal wieder zur Häkelnadel zu greifen, um Neues zu versuchen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

5 Antworten

  1. Antje sagt:

    Diese kleine Eule bekommt am Freitag Besuch einer anderen süßen kleinen….Na ich verrate es noch nicht ^^
    Freu mich schon auf deine Reaktion, Carina ^^ 🙂

  2. Hermine sagt:

    Hallo, liebe Amica
    wie geht es Dir ? Ich hoffe gut. Du hast Dich bestimmt gefragt warum ich mich soooo laaange nicht gemeldet habe. Hat mich Dein Frauchen heute auch gefragt. Sorry, ich bin nicht mehr auf diese Website gekommen. Naja, habe es nun doch geschafft. FrauenPower halt.
    In diesem Sinne schönes Wochenende
    Liebe Grüsse
    Deine Hermine

    • Hallo liebe Hermine,
      mir geht es prima und ich habe hier immer gut zu tun. Auch das Einhornmäuschen lässt herzlich grüßen. Frauchen versteht immer noch nicht, welche technischen Schwierigkeiten Dich behindert haben könnten. Aber egal, am Ende hat mal wieder das Gute gesiegt 🙂
      Auch Dir ein schönes Wochenende
      und weiterhin viel Spaß
      mit diesem wunderschönen tunesischen Schneckenhäkelprojekt 😉
      Liebe Grüße von Amica & Einhornmäuschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anti-Spam durch WP-SpamShield