Böller für den Straßenkrieg

Ab heute ist es wieder so weit: Jeder Vollhorst und jede Dumpfbacke kann in fast jedem Geschäft ganz offiziell gefährliche Sprengsätze kaufen. Denn übermorgen ist Silvester; der Tag, an dem jeder Knallkopf knallen darf. Rette sich, wer kann, wenn all diese idiotischen Raketenforscher wieder mit ihren Feuerzeugen auf Gefahrensuche gehen 👿

Würden sich diese hirnlosen Schwachmaten mit ihrer Böllerei lediglich selbst ausrotten oder kampfunfähig machen, dann hätte ich zu dem Thema nichts weiter zu sagen. Doch diese soziopathische Brut kommt immer häufiger auf den Geschmack, hilflose Passanten auf offener Straße und sogar Rettungskräfte im Einsatz mit ihren scheiß Feuerwerkskörpern zu bombardieren:

Essener Feuerwehr drohen zu Silvester wieder Böller-Angriffe

In diesem traurigen Artikel heißt es (Zitat):

Ab Montag liegt das Feuerwerk für Silvester wieder in den Regalen. Und die Essener Feuerwehrleute sehen dem Verkaufsstart mit Sorgen entgegen. Denn sie wissen, dass sie bei Einsätzen in der Nacht der Nächte vom 31. Dezember auf den 1. Januar wieder das Ziel von Böllern und Raketen sein werden (…) „Angriffe sind leider eine Art Volkssport geworden“

Feige attackierte Menschen können, neben dem obligatorischen Knalltrauma, immer auch mit abgerissenen Gliedmaßen oder anderweitigen unwiderbringlichen Verlusten der körperlichen Unversehrtheit rechnen. Und das nur, weil aus irgendwelchen schwachsinnigen Gründen hierzulande jeder Dünnbrettbohrer zum Jahresausklang mit Sprengstoff rumhantieren darf. Da hilft es leider auch nicht viel, dass die Böller nur an wenigen Tagen offiziell im Handel sind.

Gefährliche Böller [Feuerwerk Reportage]

Ich sehe mir auch gerne ein schönes Feuerwerk an, wenn es von kompetenten und ausgebildeten Pyrotechnikern inszeniert wird. Was ich dagegen rundweg ablehne, ist die Abgabe von Sprengstoff an eine Horde sabbernder Zombies, die zu dumm sind, um aus dem Bus zu gucken.

Jedes bedauernswerte Opfer hinterhältiger und hirnloser Böller-Angriffe wird mir da wohl schmerzerfüllt zustimmen 🙄

– Milla Münchhausen –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Mieze sagt:

    Oh Mann bei uns krachts jetzt schon wieder an allen Ecken und Enden. Ich trau mich gar nicht mehr raus. Was für eine Scheiße!

  2. Ben sagt:

    Und wieder ein paar Anwärter auf den Darwin Award:

    „Zwei Tote und mehrere Verletzte durch Feuerwerk in Deutschland“
    http://www.gmx.net/magazine/panorama/tote-verletzte-feuerwerk-deutschland-30333912

    Da steht zu lesen:

    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    „Berlin (dpa) – Schattenseite der Silvesternacht: Silvesterknaller haben in der Nacht in Deutschland mindestens zwei Menschen das Leben gekostet und mehrere verletzt.

    Ein 18-Jähriger starb in Alveslohe in Schleswig-Holstein an einer schweren Kopfverletzung nach der Explosion eines Feuerwerkskörpers. Im Striegistal in Sachsen wurde ein 19-Jähriger beim Böllern tödlich verletzt.

    Ein 18-Jähriger kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die gezündete Pyrotechnik war vermutlich nicht zugelassen.“
    +++++++++++++++++++++++++++++++++

    Was soll man dazu noch sagen …

  3. MM sagt:

    @Ben:
    Hier stehen die Grusel-Nachrichten noch etwas ausführlicher:
    http://www.n-tv.de/panorama/Feuerwerk-toetet-zwei-Menschen-article14242226.html

    „Brände und Unfälle zu Silvester
    Feuerwerk tötet zwei Menschen

    Es gibt Schwerverletzte, Brände und auch Tote: Das ist die traurige Bilanz der Neujahrsnacht. Mal ist die Pyrotechnik gar nicht zugelassen, mal fliegt die Rakete durchs offene Fenster. In Berlin kommt es auch noch zu einer Schießerei.“

    Was man dazu sagen soll? Da gibt es nur eins zu sagen: Verbietet endlich diesen Wahnsinn! Null Toleranz für Knaller!

  4. Vielen Dank für den Bericht !
    Endlich bringt es mal einer auf den Punkt ! Diesen Bericht bitte zur Regierung nach Berlin senden !!!
    Denn vernünftig denkende Menschen würden Rücksicht auf älterer oder kranke Bürger bzw. kleine Kinder oder die, die Ihren Dienst schieben müssen, nehmen – von dem Tierleid ganz zu schweigen.
    Aber so ist das halt in einer erzogenen Egoisten- Konsum- Gesellschaft… Kaum einer blinkt noch, am Stopp- Schild anhalten, ist sowieso uncool und die Anforderungen in den Schulen wurden heruntergeschraubt, damit Deutschland in der PISA-Studie wieder „besser“ abschneidet. Und dann schaut man sich Familen an, in denen 4 Kinder von drei verschiedenen Vätern leben und vernünftig erzogen werden sollen und diese Kinder werden dann nur noch als staatliche Geld- Einnahmequelle gesehen. Da bleibt natürlich sämtliches soziales Kulturgut auch für die nächste Generation vollkommen auf der Strecke – woher sollen Sie das dann auch haben… ? (leider habe ich hier noch kein positives Familien-Beispiel erleben dürfen !)
    Wir wurden hier jedenfalls wieder einmal von einer Familie (Vater Anwalt, Mutter Lehrerin) zu Silvester mit illegalen Böllern dermaßen bombartiert, dass wir dachten uns haut es das Haus auseinander. Was soll man dagegen unternehmen, wenn sogar die sogenannten „Vorbilder“ unserer Nation kein Krips mehr für’nen 50er in der Birne haben ???
    Ich habe mal einen Link zu einer Seite angefügt, in der sehr schön beschrieben steht, warum man so etwas nicht tun sollte…

    • Milla sagt:

      Herzlichen Dank für diesen Kommentar, der mir aus der Seele spricht!
      Für alle, die den genannten (und m.E. höchst empfehlenswerten) Link etwas prominenter und transparenter dargestellt zu sehen wünschen:

      *****************************************
      Stille Nacht – Pyrotechnik ist kein Spielzeug:
      http://web201.c10.webspace-verkauf.de/bi-stillenacht/index.php?pid=2
      *****************************************

      Leistungsstarke Staubsauger und Glühbirnen verbieten, das können die Euro-Pappnasen perfekt. Doch wenn es darum geht, beratungsresistenten Böllerspinnern die wirklich lebensgefährlichen Sprengkörper ein für alle Mal aus der Hand zu nehmen, dann schwächeln die Brüsseler Blödmänner 👿

      Ich sage: Verbietet endlich mal etwas, das tatsächlich verboten werden muss!!!

  1. 1. Januar 2018

    […] sich all diese mit Sprengstoff bepackten Vollidioten am eigenen Leibe tiefe Verbrennungen zufügen, sich die eigenen Finger […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen