Filmautos zum Verlieben

Jaguar E

Jaguar E

Üblicherweise sind es die Stars aus Fleisch und Blut, die an der Kinokasse über den Erfolg oder den Misserfolg eines Films entscheiden. Doch oft setzen hier auch automotive Schönheiten mit Chrom, Lack und Leder ihre unverwechselbaren Akzente, die sie bald zu den eigentlichen Publikumslieblingen avancieren lassen. Zu diesem illustren Automobilclub der Cineasten zählen beispielsweise der schneeweiße tiefseetaugliche Lotus Esprit von James Bond (“Der Spion, der mich liebte”), aber auch der tolle VW-Käfer Herbie, der den Disney-Studios Ruhm und Anerkennung einbrachte und mit Vollgas jede Menge Geld in die Kassen der Lichtspielhäuser spülte. Wenn man einmal anfängt, alle bisher über die Filmbühne gerollten Stars auf vier Rädern aufzulisten, kommt man so schnell nicht zum Ende. Deshalb beschränke ich mich hier und heute, nach einem ziemlich radikalen Auswahlprozess, auf die Erinnerung an zwei atemberaubende feuerrote Karossen, die mich buchstäblich in den Kinositz gepresst haben. Die eine heißt Christine, und die andere beschleunigte G-Man Jerry Cotton in den Straßenschluchten von Manhattan von Null auf Hochspannung.

Das original Filmplakat zu “Christine” (Romanvorlage von Stephen King, Regie: John Carpenter) stellt erst einmal eine ziemlich schwierige Frage: Wie kann man etwas töten was eigentlich nicht lebt? Nun – ich für meinen Teil würde diesen phantastischen wunderschönen Ami-Schlitten auf gar keinen Fall töten wollen, selbst wenn ich wüsste, wie man das anstellen könnte. Denn Christine, ein sündhaft roter und ziemlich selbstbewusster 1958er Plymouth Fury, ist der tollste Wagen, den man sich vorstellen kann. Zwar ist Christine eifer- und rachsüchtig wie die Nacht, aber – hey! Wenn man dadurch lästige Widersacher ein für allemal zum Schweigen bringen kann, und durch Christines sagenhafte Selbstheilungskräfte jeden KFZ-Meisterbetrieb in den unternehmerischen Ruin treiben könnte, warum nicht? Die Sache hat leider nur einen klitzekleinen Haken: Christines Tacho läuft rückwärts. Und wenn der dann eines rabenschwarzen Tages sozusagen von hinten nullt, dann tritt Christine wieder einmal einen Dornröschenschlaf auf dem Schrottplatz an an – und nimmt ihren aktuellen Besitzer vorher mit in die ewigen Jagdgründe. Trotzdem. Christine ist klasse. Ich würde sie jedenfalls ganz sicher nicht nicht von der Hebebühne schubsen.

Plymouth Fury

Plymouth Fury

Als sich die Welt noch sauber in Gute und in Böse aufteilen ließ, wachte G-Man Jerry Cotton (umwerfend viril verkörpert von George Nader) als die maximal maskuline Krone des FBI auf der Kinoleinwand über Recht und Gesetz. Und weil das Böse auch schon seinerzeit immer und überall war, brauchte der Held natürlich einen rasanten Männertraum mit ordentlich PS unter der schnittigen Haube. Diese Rolle übernahm unerreicht souverän ein flammroter Jaguar E-Type. Dieser Wagen war so rot und so sexy, dass er sogar bei der eher farblosen Lektüre zeitgenössischer Jerry-Cotton-Groschenheftchen als erotische Phantasie an den mentalen Wandtafeln phantasiebegabter Männer rassig und mit Klasse Gestalt annahm.

Auch heute noch findet man diese süßesten Versuchungen, seit es Filmautos gibt, live und in Farbe, wenn auch vorzugsweise im Museum. Oder bei gut betuchten Sammlern. Oder in den Köpfen leidenschaftlicher Autofans. Oder, zu meiner großen Freude und zu meinem Glück – im Kino. Also: Film ab und Vollgas geben!

Carina Collany

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Carina Collany sagt:

    Als eingefleischter Prius-Fan 😎 erlaube ich mir in diesem cineastischen Zusammenhang jetzt noch zwei Ergänzungen in eigener Sache, sozusagen 😆

    1) Prius im Film:
    http://www.priusfreunde.de/portal/index.php?option=com_kunena&Itemid=117&func=view&catid=2&id=118876

    2) Prius in Filmen und TV Serien:
    http://www.imcdb.org/vehicles.php?make=&model=prius&l=de

    So ein geiler Schlitten! Ich glaube, ich werde irgendwann mal ein Gedicht für ihn schreiben 😉

    Völlig priusiert grüßt Carina Collany

  2. Milla Münchhausen sagt:

    Boah ey, Frau Kollegin, nu is aba ma gut mit de dauernde :!:ACHTUNG WORTSPIEL:!: Schleich-Werbung :mrgreen:

    saacht Movie Maniac Milla Münchhausen 😛

  1. 18. Januar 2013

    […] Reaktion auf unseren Beitrag “Filmautos zum Verlieben” vom 14.12. hat uns Autoscout24.de uns eine wirklich gelungene Infografik zur Verfügung […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen