Impfpflicht ist ein reines Politikum

Impfpflicht

Impfpflicht

Die qualifizierten Stimmen, nach denen eine Impfpflicht nutzlos, kontraproduktiv und sogar gefährlich ist, werden immer mehr und immer lauter. Dennoch findet Pharmalobbyist „Lipobay“ Lauterbach den Gedanken, Deutschland an die Nadel zu zwingen, weiterhin außerordentlich attraktiv. Zum Glück weht dem Pharma-Vogel Lauterbach aktuell ein starker Gegenwind ins machiavellistische Gesicht. Denn keine geringere Institution als die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bezieht jetzt eine ebenso konsequente wie intelligente Position.

Wer die Impfpflicht will, der soll sich auch damit rumschlagen

Aus dem GMX Live-Ticker vom 19.01.2022 stammt das nachfolgende Zitat:

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will die geplante Impfpflicht nicht in den vertragsärztlichen Arztpraxen umsetzen lassen. „Wir werden unseren Ärzten nicht zumuten, eine Impfpflicht gegen den Willen der Patienten zu exekutieren (…) Die Praxen sind kein Ort, um staatliche Maßnahmen durchzusetzen, sondern leben vom Vertrauensverhältnis zwischen Arzt und Patient.“

Die Kassenärzte lehnen dem Bericht zufolge auch die vom nordrhein-westfälischen Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ins Gespräch gebrachte Beratungspflicht für Impfunwillige ab. Der stellvertretende KBV-Vorsitzende Stefan Hofmeister sagte dem Blatt, „die Entscheidung um die Impfpflicht ist eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern.“

Dieser Kampfansage, welche aus einer vorbildlichen prospektiven Intelligenz geboren ist, soll hier nichts hinzugefügt werden.

Lauterbach: Impfpflicht ja, Dank an Pflegekräfte nein

Während die von Lauterbach geforderte Impfpflicht die gesamte verfahrene Situation nur noch schlimmer machen würde, sollen nach dem Willen dieses Vorzeigevertreters der dunklen Triade ausgerechnet die Pflegefachkräfte die Zeche bezahlen. Die Nöte all dieser mehr als systemrelevanten Menschen kümmern „Karlchen“ herzlich wenig. So hat Steinwiesens Bürgermeister Gerhard Wunder keinen anderen Weg mehr gesehen, als einen Brandbrief an den so genannten Gesundheitsminister zu schicken. Ein wirklich lesenswertes Dokument: Nach verzweifelten Zuschriften von Pflegekräften: Bürgermeister schreibt Brandbrief zu Impfpflicht an Lauterbach

Lauterbach als großer Schließer von Kliniken

Eines der Argumente für die Impfpflicht ist, dass es nicht genug Klinikbetten für Corona-Patienten gibt. Der Umkehrschluss muss dann aber auch erlaubt sein: wenn es genug Klinikbetten für alle gäbe, könnte auf eine Impfpflicht gut verzichtet werden. Doch warum gibt es nicht genug Klinikbetten für alle? Diese Frage führt, Sie ahnen es schon, direkt zu Herrn Lauterbach. Denn dieser Scheinheilige war es, der sich für das Schließen zahlreicher Kliniken stark gemacht hat. Also erst die Bettenzahl drastisch kürzen, und dann wegen zu weniger Betten einen faktischen Impfzwang einfordern. Bei so viel Kaltblütigkeit entsteht zwangsläufig ein gewisser Brechreiz. Jedenfalls bei mir.

Und bei Ihnen so?

– Milla Münchhausen –

Beitragsbild / Symbolfoto: Foto von Ed Us auf Unsplash

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

11 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    Und so etwas will Rechtsstaat genannt werden? Für mich ist ein Staat, der so einen selbstbesoffenen gemeingefährlichen Lobbyarbeiter zum Gesundheitsminister krönt, ein absoluter Unrechtsstaat! Und vom Unrechtsstaat zum Terrorstaat ist es leider nicht weit. Rette sich, wer noch kann!!!

  2. Milla Münchhausen sagt:

    Kurzes Update:
    Auch der Deutsche Beamten-Bund (dbb) hat berechtigte und begründete Zweifel an der Praktikabilität einer Impfpflicht. Ich zitiere Ulrich Silberbach:

    Findet die Politik keine überzeugenden Antworten, muss sie von der allgemeinen Impfpflicht lassen und andere Wege finden, die Ängstlichen und Zögernden zu überzeugen.

    Quelle: Eine Impfpflicht ohne Kontrolle wird zum Papiertiger

  3. Ronald sagt:

    Ich bin nun wirklich kein Fan von irdischen oder außerirdischen Verschwörungstheorien, aber ich frage mich ernsthaft wo dieses krankhaft belehrungsresistente Festhalten an der gesamtvölkischen Verabreichung mehr oder eher weniger geprüfter Impfbrühen herrührt. Entgegen den aktuellen Erkenntnissen aus der Forschung und Medizin, dass eben diese Impfstoffe der weiteren Ausbreitung der Pandemie nicht mehr entgegenwirken, springen Klabauterbachs und Co. wie die Rumpelstilzchen durch die Parlamente: „Alle müssen geimpft werden, alle!“. Sowohl das eine Versprechen zweimal geimpft und dann immun, noch die wahnwitzige Idee mit halbvergorenen Zellmanipulationen eine Herdenimmunität zu erreichen wurden von Fachkräften ad absurdum erklärt. Die neueste Studie aus Israel bestätigt, dass selbst die Verabreichung einer 4. Dosis zu keiner ausreichenden Immunität führt. Aber die Betonköpfe wollen vom eingeschlagenen Weg, Einhundertprozent Impf-Michel, nicht abweichen. Langsam kommt mir da ein Gschmäckle auf, das sich mehr und mehr nach einem riesigen Skandal anfühlt. Derweil wird im Gesundheitsministerium nach tausenden fehlenden Intensivbetten geforscht, die der Bund mit 534,25 Millionen Euro! gefördert hat, die allerdings nicht da zu sein scheinen.(*1) Ein Schelm, der hier Böses oder gar Kriminelles, am Ende noch Subventionsbetrug vermutet? Nach veröffentlichten Zahlen des DIVI-Intensivregisters hat es zudem während der Corona-Pandemie zu keiner Zeit eine Knappheit an Intensivbetten gegeben. Zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der „Bundesnotbremse“ im April 2021 waren zwar ca. 20.000 Intensivbetten in Deutschland belegt, allerdings auch ca. 2.800 frei und zusätzlich ca. 10.000 in Notfallreserve (*2). Angesichts dieser Zahlen mutiert im Nachhinein die „Bundesnotbremse“ zu nichts anderem als Freiheitsberaubung durch den Staat. Ich verfolge täglich die gemeldeten Zahlen in Sachsen und zu keinem Zeitpunkt gab es, trotz anderslautender Berichterstattung durch die staatlich gelenkten Medien, einen Notstand an Intensivbetten. Auch deshalb war ich mehr als erstaunt, als mehrere Intensivpatienten aus sächsischen Kliniken in andere Bundesländer verlegt wurden, dies natürlich begleitet von einem fettgedruckten Medienrummel. Die Intensivbetten waren zu keiner Zeit, auch nicht annähernd, zu 100% ausgelastet und der Anteil von Coronapatienten lag bei ca. 50% der belegten Betten. Die sogenannte Notreserve schwankte dabei zwischen 600 und 400 Intensivbetten. Man muss kein Mathematiker sein, der gesunde Menschenverstand reicht aus, um den Informationsbetrug durch Politiker und staatliche Statistikinstitute zu erkennen. Aber wer dies erkennt und laut äußert wird in die bekannten Ecken gestellt und Schubladen gesteckt.
    Und wieder einmal komme ich zu meinem persönlichen „Lieblingspolitiker“ Herrn MP Kretschmer und einem Zitat aus 2020:
    „Niemand wird in Deutschland gegen seinen Willen geimpft. Auch die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten.“ (*3)
    Einen Moment……………. Ich konnte gerade vor Lachen nicht weiterschreiben, leider einem zynischen Lachen und ich erspare mir hierzu jeden weiteren Kommentar.
    Angesichts der kommenden Impfpflicht für die Pflege, der bestehenden 2G und 2Gplus Regeln, des verkürzten Genesenen-Status und der unzähligen Unsinnigkeiten in den bestehenden Corona-Schutzverordnungen frage ich mich was in einem Politikerhirn so vor sich geht oder was man wie oft nehmen muss um in eine derart selbstgefällige Ignoranz zu verfallen.
    Selbst die neueste Posse der Machthaber erschreckt mich eigentlich nicht mehr, sondern bestätigt mich in meiner Meinung. Nicht genug, dass in Quarantäne gezwungene Ungeimpfte keinen Anspruch auf Lohnfortzahlungen haben, gilt nun nach einem Kurzgutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages:
    „Arbeitnehmer in Quarantäne, die einmal geimpft sind oder deren Zweitimpfung mehr als drei Monate zurückliegt, künftig keinen Anspruch auf eine Lohnzahlung. „Das Fehlen der Covid19-Auffrischungsimpfung würde dann zum Ausschluss des Entschädigungsanspruchs (…) führen“ (*4).
    Ist das absurd und bösartig?
    Ein beachtenswerter Tritt in den Allerwertesten der Impf-Michel.
    Nur ein geboosteter Michel ist ein guter Michel!
    Meine Damen und Herren Regierenden, Sie stellen sich auf die gleiche Stufe wie die von Ihnen verachteten Verschwörungstheoretiker und schlimmer, Sie setzen nicht für möglich gehaltene Theorien in die Tat um.
    Sie werden verstehen, wenn der normal denkende Bürger kein Verständnis mehr für Ihren bornierten Impffanatismus hat. Die Mehrheit der derzeitigen Demonstranten sind keine rechtsradikalen Corona-Leugner, sondern Bürger die einfach von den praktizierten Bevormundungen und Grundrechtsverletzungen durch den deutschen Staat, die wundgetestete Nase voll haben.
    So, ich muss los zu meinen täglichen Antigen Test, um meinem Grundrecht auf Arbeit nachgehen zu dürfen. Außerdem weiß ich ja nicht, was mein geboosteter Kollege vom gestrigen Kneipenbesuch mitgebracht hat. Aber ich teste mich gerne für Ihn mit und er nimmt dann meine Grundrechte für mich wahr.
    Ist doch fair, oder?
    Quellen:
    (*1) https://www.aerztezeitung.de/Politik/Spahn-laesst-nach-gefoerderten-Intensivbetten-fahnden-411374.html
    (*2) https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/divigate-was-ist-dran-ein-faktenfuchs,SY3WGGT
    (*3) https://twitter.com/mpkretschmer/status/1257619155810951168?lang=de
    (*4) https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/ticker-corona-virus-donnerstag-zwanzigster-januar-100.html

  4. Arno Nym sagt:

    Ein Impfstoff ist per Definition eine Substanz, die bei einer Schutzimpfung verabreicht wird und die dazu dient, eine Immunität gegen Erreger von Infektionskrankheiten zu erreichen. Wer sich impfen lässt, will also dafür sorgen, dass er eine bestimmte ansteckende Krankheit nicht mehr bekommen und im Idealfall einer sogenannten sterilen Impfung auch nicht mehr selbst übertragen kann. Da die derzeit kursierenden Gensuppen weder eine Immunität beim geimpften Menschen erzeugen können, noch eine Krankheitsübertragung verhindern, verdienen diese gehypten Präparate den Namen „Impfstoff“ nicht. Und wo es keinen Impfstoff im Sinne der Definition gibt, wie kann es da eine Impfpflicht geben? Eine Impfpflicht ohne Impfstoff wäre ungefähr so sinnvoll, wie alle Erwachsenen per Gesetz zur täglichen Einnahme von 500mg Ascorbinsäure zu zwingen, damit die Versorgung mit Vitamin C eine Erkältung verhindert.

    Ich hätte gar nichts gegen eine Impfpflicht, wenn es einen gut verträglichen, jahrelang erfolgreich erprobten und vor allem wirksamen (!!!) Impfstoff gäbe. Aber so eine Substanz ist in Deutschland (noch?) nicht verfügbar. Wenn ich mich heute per gesetzlicher Zwangsverpflichtung mit diesem experimentellen Kram verseuchen lassen müsste, dann wäre das keine Impfung, sondern vorsätzliche Körperverletzung. Und das lasse ich mir nicht von einem moralisch völlig verkommenen Staatsapparat inklusive Klabauterbach (DANKE, Ronald, für diese Wortschöpfung!) zumuten, dem die Verwirklichung eigener Interessen weit mehr am Herzen liegen als das Wohl und die Gesundheit der Bürger.

    Wer die fatalen und gefährlichen Impfschäden (JA! IMPFSCHÄDEN!!!) der allseits verspritzten Gensuppe leugnet oder ignoriert, kann ja mal die Olympiasprinterin Sarah Atcho zu diesem Thema befragen. Diese junge Dame hat ihre vormals positive Einstellung aufgrund eigener schmerzlicher Erfahrungen jedenfalls gründlich revidiert.

  5. Anonymous sagt:

    Bitte dieses Video ansehen, solange es noch nicht gelöscht ist:
    Im Stich gelassen – die Covid-Impfopfer
    Zitat:

    Noch nie wurden den Behörden so viele Nebenwirkungen gemeldet wie bei den Covid-Impfungen. Dass genau diese Impfung nun gesetzlich verpflichtend werden soll, stößt in weiten Kreisen der Bevölkerung auf Unverständnis. Die Angst vieler Menschen vor der Impfung wird nicht ernst genommen.

    • Fassungslos sagt:

      Ich habe mir diesen Film angesehen und bin völlig schockiert. Ich kann jetzt dazu nur so viel sagen: ein Josef Mengele hätte seine helle Freude an der Vorstellung gehabt, ein ganzes Volk dazu zu zwingen, an einem derart gefährlichen medizinischen Experiment wie der Corona-Impfung teilzunehmen. Harte Worte, ich weiß. Doch nach diesem mindestens ebenso harten Film fällt mir nichts anderes mehr ein.

  6. Anonymous sagt:

    Ich habe mich nicht vom Soziopathenspahn zum Krüppel spritzen lassen, und ich werde das auch dem Klauterbach nicht erlauben. Mein Recht auf körperliche Unversehrtheit und mein Recht auf körperliche Selbstbestimmung lasse ich mir von keinem Politiker nehmen. Schon gar nicht von solchen, die Impfschäden kaltlächelnd leugnen. Es ist inzwischen wissenschaftlich nachgewiesen, dass Gensuppen-Coronaimpfungen genau so viele Menschen töten wie die Krankheit Corona selbst. Wer das wider besseres Wissen verleugnet, kann nicht erwarten, erst genommen zu werden.

  7. Noimpf sagt:

    Bitte unbedingt lesen:
    „…, weil ich regelmäßig Fälle von durchaus ernsten Impfschäden behandle“

    Da heißt es beispielsweise (Zitat):

    Ich arbeite in der Notaufnahme. Und ich lasse mich nicht impfen, weil ich regelmäßig Fälle von durchaus ernsten Impfschäden behandle.

    Leute, wacht endlich auf! Dieses halbgare Zeug mit seiner lausigen Notfallzulassung ist brandgefährlich! Bitte nicht spritzen lassen!

  8. Ronald sagt:

    An alle die direkt etwas unternehmen wollen, hier die Links zu zwei online – Petitionen :

    Keine Covid-Impfpflicht für das Pflegepersonal/Bereitstellung einer sinnvollen Teststrategie vom 19.11.2021
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2021/_11/_19/Petition_128004.$$$.a.u.html

    Keine allgemeine Corona-Impfpflicht vom 06.12.2021
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2021/_12/_06/Petition_128564.nc.$$$.a.u.html

    Beide Petitionen haben zwar bereits das Quorum von 50.000 Zeichnern, mehr als das Doppelte überschritten,
    aber ich denke jede Stimme zählt.
    Wenn die Klabauterbachs und Co. der Meinung sind, Grundgesetze mit Füßen treten zu können, sollten wir Ihnen zeigen welche „Wand“
    an dieser Stelle zu überwinden ist.
    Ronald S.

  9. Noimpf sagt:

    Es gibt einen mutigen Mediziner, der hier erfreulich sinnstiftend Klartext geredet hat:

    Omikron als Chance: Der Chef der Intensivstation des Soester Marienkrankenhauses empfiehlt Lockerungen und damit eine gezielte Durchseuchung. So könnte die Kette letztlich durchbrochen werden.

    Quelle: https://www.soester-anzeiger.de/lokales/soest/soest-marienkrankenhaus-chefarzt-intensivstation-peter-lierz-corona-omikron-lockerung-durchseuchung-chance-todesfaelle-91267394.html

    Liebe Politiker! Nehmt Euer ganzes nutzloses deutschbürokratisches G, 2G, 3G, 4G etc und schiebt es Euch dorthin, wo die Sonne nicht scheint. Und dann denkt einmal über die weisen Worte dieses gestandenen Praktikers nach. Dann könnte es sein, dass der ganze Coronamist bald nichts weiter ist als eine Grippe unter vielen.

    Das setzt natürlich voraus, dass die Politprinzen mal Vernunft annehmen würden. Leider dürfen Beamte nichts annehmen 🙁

  10. Carina Collany sagt:

    Meine Freundin behandelt ih ihrer Praxis Kinder unf Jugendliche. Sie hat mir davon berichtet, dass ein 12jähriges Kind von gerade mal 28kg Lebendgewicht mit der vollen Erwachsenen-Impfdosis gespritzt wurde. Dieser „Behandlung“ schloss sich ein Martyrium von vollen zwei Wochen an, in denen das arme Würmchen todsterbenskrank das Bett hüten musste. Warum, so fragt man sich, wird ein 12jähriges Kind wie ein Erwachsener behandelt? Weil die komplett nutzlose und faktenferne STIKO (Stinkende Impfkommission) festgelegt hat, dass ein Mensch mit 12 Jahren medizinisch einem Erwachsenen gleichzusetzen ist. Vielen herzlichen Dank für so viel medizinische Fachkompetenz 🙁

    Weiterhin hat mir meine Freundin von einem Elternpaar erzählt, das mit seinen Kindern nach Schweden ausgewandert ist, um dem deutschen Impfwahn zu entgehen und um seine Kinder wirklich schützen zu können. Haben die Eltern von Kindern und Jugendlichen hierzulande wirklich nur noch die Wahl zwischen russisch Roulette und Auswanderung? Es ist eine Schande!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield