Kinderfrei und Spaß dabei

Ja, ich bekenne und gestehe: Ich, Milla Münchhausen, bin aus vollster Überzeugung kinderfrei. Und das aus mancherlei Grund. Dennoch, oder vielleicht auch gerade deswegen, bin ich ein produktives Mitglied dieser Gesellschaft. Ich leiste meinen Beitrag zum Bruttosozialprodukt, ich zahle meine Steuern, ich bin eine vorbildliche Bürgerin, ich liege keinem Sozialamt auf der Tasche. Und mit dem bisschen Geld, was mir nach der staatlich zwangsverordneten Wegelagerer-Schröpfkur von meiner Hände Arbeit noch im Geldbeutel bleibt, konsumiere ich redlich, auf das die Wirtschaft wachse, blühe und gedeihe. In Anbetracht meiner jahrzehntelangen kontinuierlichen klaglosen Leistungen für das nimmersatte Staatssäckel frage ich mich allerdings, warum ich als „Frau Kinderfrei“ höhere Beiträge in die zwangsstaatliche Sozialkasse abdrücken muss, und auch ansonsten keinerlei staatliche Milde zu erwarten habe, während es Leuten mit Kindern mit vollen Händen hinten und vorne reingeschoben wird. Habe ich als selbstbestimmter Mensch, der eine für sein eigenes Leben grundsätzliche Entscheidung persönlich und autark getroffen hat, denn gar keine Rechte in dieser von schwülstigen Schwangerschaftshormonen verschallerten Blagenrepublik? Was läuft da so grotesk schief? Eine hoch intelligente, mit spitzer Zunge und mit noch spitzerer Feder gesegnete Gehirnbenutzerin hat diese Frage auf ebenso eloquente wie selbstbewusste Weise logisch stringent beantwortet. Ihr Name ist Nicole Huber. Mit ihrem mehr als lesenswerten Buch

Kinderfrei

spricht mir Frau Huber dermaßen aus der qequälten Seele, dass ich die Lektüre dieses Augen öffnenden Werkes wirklich jedem denkenden Menschen uneingeschränkt empfehlen kann, der seine Erfüllung nicht in der Elternschaft zu sehen vermag.

Hier die Daten zu „Kinderfrei“:

Kinderfrei

Kinderfrei

Und gerne auch noch einmal als „plain text“:

Huber, Nicole: Kinderfrei
oder warum Menschen ohne Nachwuchs keine Sozialschmarotzer sind
1. Auflage 2011, 208 Seiten
ISBN: 978-3-7766-2668-1
Herbig Verlag

Hier ein kleines, aber feines Zitat:

Kinderfrei / Nicole Huber

Kinderfrei / Nicole Huber

Wie oft habe ich mich schon blöd anmachen lassen müssen, weil ich beim Anblick rotzverschmierter Schätzchen keinen blumig glasigen Blick bekomme? Wie oft habe ich mich schon darüber geärgert, dass verzogene und vor Dreck starrende Gören jede Arztpraxis, jedes Lokal und jeden Supermarkt in einen schrill lärmenden Spielplatz verwandeln dürfen, und dazu sogar noch von allen umstehenden schrumpelhirnigen Gebärmüttern ermutigt werden? Und wann wird man endlich dieses schwachsinnige Strafrecht revidieren, dass es gebenedeiten Kindlein unter 14 Jahren erlaubt, jedwede schreckliche Untat (Einbrüche, Raubüberfälle, schwere Körperverletzungen mit Todesfolge) ungestraft zu begehen, weil bei den ach so unschuldigen und lieblichen Herzchen angeblich noch keine Einsicht in das Unrecht der Tat möglich wäre? Wer Steine oder Holzklötze von einer Autobahnbrücke in den fließenden Verkehr schmeißt, wer alten Leuten vor dem Geldautomaten brutal die Beine wegtritt und dann mit der Beute abhaut, oder wer sich als gnadenloser Schutzgelderpresser aufbaut, der weiß verdammt genau, was er tut, und dass das Unrecht ist. Und genau so sollten die Täter auch behandelt werden. Glacébehandschuhte Erlebnisreisen oder lauwarme Antiaggressionsseminare als „Strafe“ dienen da nun wirklich nicht gerade als Abschreckung. Aber sorry, ich schweife ab. Das liegt daran, dass ich bei gewissen Ungerechtigkeiten immer sehr schnell auf die Hinterbeine gehe.

Bitte lesen Sie einfach nur das Buch „Kinderfrei“ von Nicole Huber. Damit tun Sie eine Menge für Ihren gesunden Menschenverstand. Und nebenbei auch eine Menge für die Zukunft dieses Planeten. Und für Ihre eigene Zukunft möglicherweise ebenso.

– Milla Münchhausen –

P.S.:
Aufgrund einiger technischer Probleme ist die Kommentarfunktion hier im WUNDERBLOG momentan gestört. Wir arbeiten an dem Problem, wissen aber nicht, wann es behoben sein wird. Wenn Sie diesen Beitrag dennoch kommentieren wollen, bitte ich Sie, Ihren Kommentar per Email einzureichen. Dann wird Ihr Kommentar händisch freigeschaltet werden, sobald er die redaktionelle Prüfung bestanden hat. (MM)

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Endlich kommt mal die Wurst auf den Tisch:
    „Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov ergab nun, dass 20 Prozent der Eltern in Deutschland keine Kinder bekommen würden, wenn sie sich noch einmal entscheiden könnten.“
    Zitiert aus:
    http://www.n-tv.de/panorama/Viele-Eltern-empfinden-das-Aber-article18286421.html
    Es ist also völlig normal und aus meiner Sicht auch absolut logisch, die Elternschaft als genau die grausam gruselige Last zu empfinden, die sie tatsächlich ist. Es macht einfach keinen Spaß, sein Leben von diesen Quälgeistern komplett ruinieren zu lassen. Besser man lässt es bleiben, bevor man es nicht mehr ungestraft rückgängig machen kann. Wenn das doch nur endlich mal mehr Menschen kapieren und begreifen würden!

  2. Martina Leitner sagt:

    auf Youtube; Planet wissen.de ICH WILL KEIN KIND Planet wissen.de / infosendung des WDR/SWR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Internetseiten der deppe solutions verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Zahlreiche Internetseiten und Server verwenden Cookies. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden. Durch den Einsatz von Cookies kann die deppe solutions den Nutzern dieser Internetseite nutzerfreundlichere Services bereitstellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären. Mittels eines Cookies können die Informationen und Angebote auf unserer Internetseite im Sinne des Benutzers optimiert werden. Cookies ermöglichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Internetseite wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, den Nutzern die Verwendung unserer Internetseite zu erleichtern. Der Benutzer einer Internetseite, die Cookies verwendet, muss beispielsweise nicht bei jedem Besuch der Internetseite erneut seine Zugangsdaten eingeben, weil dies von der Internetseite und dem auf dem Computersystem des Benutzers abgelegten Cookie übernommen wird. Ein weiteres Beispiel ist das Cookie eines Warenkorbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den virtuellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie. Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Internetbrowsern möglich. Deaktiviert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Internetbrowser, sind unter Umständen nicht alle Funktionen unserer Internetseite vollumfänglich nutzbar.

Schließen