Moderne Machos sind spornosexuell

Moderne Machos sind spornosexuell

Der Titel „Macho Macho“ von Rainhard Fendrich hatte es mir immer schon angetan. In seiner unnachahmlich mitreißenden Art besingt der Künstler in seinem Lied ebenso rhythmisch wie mitreißend sowohl die Vorzüge als auch die Schwachstellen männlicher Prachtexemplare. So heißt es da in einer Textpassage:

Er hat einen Hintern wie Apollo
in seinen Hüften schwingt Elan
hat einen Charme wie Rene Kollo
und einen Blick wie Dschingis Khan

(Quelle: http://www.fendrich.at/musik/texte/m/macho-macho)

Jetzt zeigt sich, dass Fendrich mit seinem süffisanten Song direkt aus der Vergangenheit mitten in den modernen Zeitgeist getroffen hat. Denn sein „Macho Macho“ ist das perfekte Abbild dessen, was man(n) heute

sporno

nennt. War es früher noch Mister David Beckham, der mit seiner umfassend zur Schau gestellten „Metrosexualität“ Männlein wie Weiblein gleichermaßen verzückte, so machen heute austrainierte Muskelmänner mit eher spärlich beleuchteten Oberstübchen das Rennen. Die trendigen „Spornosexuellen“ holen sich ihre Bestätigung vom eigenen Spiegelbild und von den Begeisterungsstürmen ihrer sozial netzwerkenden Fangemeinde. Oder, um es noch einmal mit Rainhard Fendrich zu sagen:

Du bleibst dein Leben lang ein Dodel
hat ihn der Lehrer oft geneckt
heut ist er Unterhosen-Model
ein Macho und ein Lustobjekt

Spornosexuelle Männer

sind hoffnungslos und hemmungslos in den eigenen Körper verliebt. Dabei ist der Begriff „Sporno“ ein Hinweis darauf, dass sich im Leben dieser Kerle alles nur um „Sport & Porno“ dreht. Ob dabei oben zwischen den Ohren noch ein Licht brennt, ist völlig irrelevant. Auch Kleidung ist nebensächlich, ja sogar störend. Denn Kleidung verhindert den Blick auf den Body. Und ausschließlich auf den kommt es an. Darum lieben es die „Spornos“ auch so sehr, sich bei jeder Gelegenheit publikumswirksam zu entblößen. Dagegen wirken die Old School Exhibitionisten ziemlich verstaubt.

Wollen Sie mehr dazu wissen?

Dann empfehle ich Ihnen diesen Link hier:

Metrosexualität war gestern
Mann von heute ist „sporno“
http://www.n-tv.de/leute/Mann-von-heute-ist-sporno-article13054281.html

Wollen Sie mehr davon sehen?

Auch kein Problem 😎 mit diesem Wunsch sind Sie hier gut aufgehoben:

Neuer Trend in der Männerwelt
„Spornosexuell“ – das neue „metrosexuell“
http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/unterhaltung/Spornosexuell-das-neue-metrosexuell-article13055666.html

Aber bitte Vorsicht! Wenn Sie diese Bildergalerie anklicken, dann müssen Sie sich auch einen halbnackten Justin Bieber angucken 😛

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Daniel Deppe sagt:

    Mir fällt dazu noch eine ganz andere Sorte Menschen ein, die man derzeit vor allem in den Zwanzigern zu finden scheint. Ich meine jene Menschen, die höchst betont auf sich selbst fixiert sind (Männlein wie Weiblein), allerdings nicht reduziert auf den Körper. Diese Menschen nehmen sich furchtbar wichtig, halten sich gerne unausgesprochen für den Mittelpunkt des Universums, genießen Öko oder Bio, leben vegetarisch oder vegan und meinen mit dieser oder jenen kritischen Äußerung die Welt verändern zu können. Wenn sie sich in Gesellschaft begeben, dann treten Sie als höchst wichtiges Element dieses sozialen Gefüges auf und erwarten von wirklich Jedem, dass er dieses Verhalten nicht nur billigt, sondern wohlwollend unterstützt. Übt man Kritik an solchen Menschen, dann bricht gelegentlich eine ganze Welt zusammen, denn Kritik kommt in dieser beängstigenden Form von Narzissmus so gar nicht vor…
    Oh, Du geliebte Vielschichtigkeit der Gesellschaft, hüte Dich vor solchen Krebsgeschwüren!

  2. Antje sagt:

    Hey! Auch wenn der Kommentar bereits von 2014 ist, ist er aktueller denn je. Ich kenne solche Menschen. Sie stellen sich Tag für Tag in den Mittelpunkt, verdrängen jeden , welcher anderer Meinung ist. Posten Links hier, posten Links da. Niemand ist interessanter als diese Person selbst. Leider kenne ich zu viele davon. Man selbst muss sich schon dermaßen gegen diese Fülle an gequollenen angeblichen Argumenten behaupten, das es schwer fällt überhaupt noch zu Atmen. Kritikfähig = NULL !! Wenn es gegen sie geht, ballen sie die Fäuste und schlagen verbal massiv zurück. Dabei kommen sie sich dermaßen intelligent vor, dass es zum „Himmel stinkt“. Solchen Menschen gehe ich aus dem Weg. Ich kann mit Widersprüchen, anderen Meinungen und gelungener kontroverser Diskussion gerne umgehen. Nur deformieren lasse ich mich nicht.Daher kann ich den oberen Kommentar sehr gut nachvollziehen !! Ich gebe Ihnen recht, Daniel! 100% !

  1. 20. November 2014

    […] mit ihrer top gepflegten Ikone David Beckham, dann sprinteten die machomäßig durchtrainierten Spornosexuellen im Rekordtempo an uns vorbei, und nun haben die Lumbersexuellen  das schicke Staffelholz im […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield