Zwiebelhähnchenpfanne – lecker und leicht

(Zwiebelhähnchenpfanne) Selbst kochen macht Spaß, ist lecker und kreativ. Und wenn das Rezept einfach umzusetzen ist, dann freut sich am Ende auch der Küchen-Laie über sein bestens gelungenes und vorzüglich mundendes Werk. Nichts gegen einen guten Lieferservice 😉 aber manchmal ist es eben einfach die bessere Alternative, selbst zum Gemüsemesser und zur appetitlichen Zutatenliste zu greifen. In diesem Sinne: Guten Hunger!

Zwiebelhähnchenpfanne: das Rezept

Die Zutaten (für zwei Personen mit ordentlich Kohldampf):

  • Vier Hähnchenschenkel mit Rückenstück
  • Ein Bund Lauchzwiebeln
  • Ein Beutel Speisezwiebeln rot und weiß
  • Zwei Stangen Lauch
  • Zwei frische Knoblauchzehen
  • Drei richtig große Kartoffeln
  • Olivenöl
  • Grobkörniges Meersalz
  • Gekörnte Hühnerbrühe

Ferner werden ein Backblech mit extra hohem Rand, eine kleine offene Auflaufform und Backpapier benötigt. Der Backofen muss eine Glastür haben, weil der Backvorgang überwacht werden muss.

Und so einfach geht es:

  • Das Backblech mit Backpapier auslegen. Dabei soll das Backpapier sicherheitshalber ein gutes Stück weit oben über die hohen Ränder des Backblechs hinausragen.
  • Die Kartoffeln schälen und in deftige Scheiben von etwa einem Zentimeter Dicke schneiden. Dann die Kartoffelscheiben auf dem Boden des ausgekleideten Backblechs auslegen. Die Scheiben sollen nebeneinander liegen und eine einzige Schicht bilden. Ist das geschafft, werden die Kartoffelscheiben gleichmäßig mit Olivenöl beträufelt.
  • Jetzt werden Lauchzwiebeln, „bunte“ Zwiebeln, Lauch und Knoblauch sorgfältig geputzt, klein geschnippelt und anschließend fröhlich durchmischt über die Kartoffelscheiben verteilt.
  • Das „Zwiebelbett“ nun gleichmäßig und fein mit gekörnter Hühnerbrühe bestreuen. Aber bitte sehr maßvoll, weil nachher noch das Meersalz dazukommen wird. Lieber etwas zu wenig als zu viel gekörnte Hühnerbrühe drüber geben, damit keine Versalzungs-Gefahr aufkommt.
  • Auf das gewürzte Zwiebelbett jetzt die vier sorgfältig abgewaschenen und noch tropfnassen Hähnchenschenkel drapieren, mit der Haut nach oben. Jeder Hähnchenschenkel soll gleich viel Platz auf dem Zwiebelbett haben.
  • Nun die noch feuchte Haut der Hähnchenschenkel gleichmäßig mit grobkörnigem Meersalz besprenkeln. Nicht zu viel! Die Salzkörnchen bleiben durch die Feuchtigkeit haften.
  • Jetzt die kleine offene Auflaufform großzügig mit Wasser füllen und auf den Boden des Backofens stellen. Dieses „Wasserreservoir“ wird während des Backens kontinuierlich für eine ordentliche Dampfentwicklung sorgen. Dadurch trocknet das Bratgut nicht aus, bleibt herrlich saftig und gart gleichmäßig durch.
  • Die Zwiebelhähnchenpfanne kommt nun auf den mittleren Rost, ohne Vorheizen, bei Umluft und 160 Grad Celsius. Nun muss das Bratgut immer mal daraufhin kontrolliert werden, ob man es unter der Haut in der fleischigen Mitte der Hähnchenschenkel schon „blubbern“ sieht. Ist das deutlich sichtbar der Fall, dann kann der Ofen auf 150 Grad Celsius runtergedreht werden. Jetzt muss das Ganze noch 30 Minuten lang fertig garen.
  • Bitte Vorsicht beim Öffnen der Backofentür! Es wird jede Menge heißer Dampf entweichen, mit dem man sich als unachtsamer Mensch leicht verbrühen könnte.
  • Hat sich der Dampf verzogen, kann die fertige Zwiebelhähnchenpfanne dem Ofen entnommen werden. Jetzt darf gesund geschlemmt werden!

– Carina Collany –

P.S.:
Auch sehr lecker und schmackhaft zu empfehlen ist diese köstliche Variante hier:

Hähnchenschenkel mit Kartoffeln auf Gemüsebett einfach und schnell im Backofen zubereitet

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Antje sagt:

    Sehr gutes Rezept !! Wow! Das merke ich mir mal vor 🙂 Tolle Idee !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield