Kategorie: MeckerEcke

Wozu braucht man eigentlich einen Doktortitel? 4

Wozu braucht man eigentlich einen Doktortitel?

In einer längst vergangenen Zeit galt das erfolgreiche Hervorgehen aus den Mühen und Anstrengungen der akademischen Doktorwerdung als der tragfähige Nachweis der Beherrschung wissenschaftlicher Methoden und wissenschaftlicher Kommunikation. Wer seinen Doktor gemacht hatte, sah sich in die günstige Lage versetzt, sowohl weitere akademische Weihen als auch eine respektable akademische Karriere anzustreben. Leider scheint die „Doktorwürde“ inzwischen zu einem Ramschartikel verkommen zu sein, den man sich wahlweise billig kaufen oder unbillig zusammenschustern (lassen) kann. Man nehme ein paar bis dato unschuldige weiße Blätter, schmiere etwas „Copy Paste“ drauf, und fertig ist die Dissertation. Als neueste Spitze des Eisbergs begutachtet und überprüft...

Fragen über Fragen 5

Fragen über Fragen

Wenn sich zwei oder mehr Menschen ein Nachtlager teilen – warum schläft dann immer zuerst der ein, der am lautesten schnarcht? Warum wird man meistens nur im angetretenen Urlaub so richtig krank? Warum hat man immer auf die ungesündesten Speisen den meisten Appetit? Welches andere Wort gibt es für „Synonym“? Warum werden Minderbegabte in diesem Land bis zum Gehtnichtmehr mit schweinsteurer Sonderpädagogik halbtot gefördert, während Hochbegabte erst als schleimige Streber geächtet und dann wahlweise in den kontrollierten BoreOut oder ins Exil getrieben werden? Warum gibt es in Deutschland immer mehr Armut, während sich das nichtsnutzige Hüpfgemüse (danke dafür, Sgt. Pinback...

2

Ordnungsamt, bitte kommen!

Eines ereignisreichen Tages musste meine Mietergemeinschaft zur Kenntnis nehmen, dass ein ziemlich schrottiger Transporter die vor dem Haus ausgewiesene Parkfläche großflächig belegte. Das wäre uns allen wahrscheinlich gar nicht weiter ins Bewusstsein gedrungen, wenn diese voluminöse Rostlaube nicht die Garage einer Mieterin fast schon grenzwertig zugestellt hätte. Nur noch unter großen Verrenkungen war es der durchaus fahrerprobten Dame möglich, ihren PKW für ihre Zwecke zu nutzen. Und so hofften wir alle darauf, dass diese verbeulte Grotte, die unserer lieben und geschätzten Nachbarin das Leben schwer machte, bald wieder abziehen würde. Tat sie aber nicht. Die Wochen (!!!) zogen ins Land,...

Wunderblog Weihnachtsgedicht 0

Wunderblog Weihnachtsgedicht

Heiligabend – nicht mehr weit, jetzt ist bald Geschenkezeit! Sieh nur, wie sie alle laufen, die Präsente einzukaufen. Einzelhandel, freue Dich, Kassen klingeln weihnachtlich. Viele haben keine Lust – Einkaufszentrum? Blanker Frust! Trotzdem rennt man kreuz und quer, immer schneller, immer mehr sammelt man geschickt zusammen was dann landet unter Tannen. Warum lassen wir uns jagen von den Wünschen satter Blagen? Wer glaubt an den Weihnachtsmann, wenn er Eltern haben kann, die ihr schwer verdientes Geld opfern für die Weihnachtswelt? Fest der Liebe, was ist los? Wo blieb Deine Schönheit bloß? Müssen wir das Glück erkaufen, im Verpackungsmüll ersaufen, kann...

Oh weh, der Schnee! 1

Oh weh, der Schnee!

Früher oder später musste es ja soweit kommen, und nun ist es leider tatsächlich so weit: Deutschland liegt mal wieder unter einer weitflächig ausgebreiteten Schneedecke begraben. Und ich sag es Ihnen ganz ehrlich: Ich kann Schnee überhaupt nicht leiden! Schnee bedeutet für mich extremes Unbehagen auf meinen alltäglichen Wegen, frostige Kälte, Glättegefahr, hohes Unfallrisiko auf auch ansonsten schon von nicht übermäßig vorausschauend agierenden Fahrern bevölkerten Straßen, dreckigen PitschePatscheMatsch und Horden von mental geforderten Blagen, die das sperrfeuernde Bombardieren unschuldiger Passanten mit eishart gekneteten Schneebällen wahnsinnig witzig finden. Ich hab wirklich schon besser gelacht. Schnee bedeutet aber auch frühmorgendliches Freischaufeln von...

Neulich im Supermarkt 4

Neulich im Supermarkt

Wenn ich kann, vermeide ich es, zu den üblichen Stoßzeiten im Lebensmitteldiscounter als Kunde vorstellig zu werden. Doch nicht immer meint es mein Terminplaner gut mit mir. Und so musste ich letztens wieder einmal unfreiwillig Geisterbahn fahren. Was ich dabei erlebte, hat mir klar vor Augen geführt, warum Thilo Sarrazins Buch so breiten Zuspruch findet. Und warum man zum knallharten Kinderhasser werden kann, bevor man in der Kassenschlange ansteht. Mein Einkauf des Grauens begann mit dem gescheiterten Versuch, meine brav gesammelten Plastikflaschen, 8 Stück an der Zahl, dem Rücknahmeautomat zuzuführen. Denn vor mir standen zwei bunte Großfamilien, die jeweils mit...

Hängt ihn höher 1

Hängt ihn höher, den Weihnachtsmann

Von der Straße aus sichtbare Weihnachtsdekoration à la „hängt ihn höher“ ist durchaus öffentliche Geschmackssache. Still vor sich hinleuchtenden LEDs kann man, insbesondere nach winterwunderlichem Sonnenuntergang, wohl immer eine gewisse behagliche Beschaulichkeit beimessen. Doch bei anderen Zielübungen auf zeitgeistliche Fettnäpfchen sind Volltreffer in die Schmerzzone buchstäblich vorprogrammiert. Selbstverständlich ist hier die Rede von all den ungezählten Nikoläusen und Weihnachtsmännern, die in zu Ewigkeit erstarrter Erfolglosigkeit an Regenrinnen, Balkonbrüstungen und Fenstersimsen emporzuklettern scheinen. Hängt ihn höher Ganz ehrlich – welcher hoffnungslos depressive Sarkast hat sich diesen Dekomüll ausgedacht? Wer will eigentlich einen übergewichtigen bärtigen Geschenkboten in gefährlich genickbrechender Höhe blödsinnig baumeln...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen