Ohrhängerhalter selber machen #Upcycling

Ohrhängerhalter

Ohrhängerhalter

Die Pinwand, gespickt mit Rundkopfstecknadeln, ist als DIY Ohrhängerhalter der absolute Klassiker. Doch es geht auch wesentlich platzsparender, kreativer und einmaliger. Wenn Sie beispielsweise, so wie ich neulich, eine wunderschöne leere Glasflasche in der Hand halten, die Ihnen zum Wegwerfen viel zu schade ist, dann machen Sie doch einfach einen Ohrhängerhalter daraus. Das geht wirklich ganz leicht. Und das superpraktische Endprodukt sieht toll aus. Ein echtes Must Have für alle Individualisten, die viel Ohrschmuck auf ästhetische und stilvolle Weise zugriffsfreundlich und mit cleverem Upcycling unterbringen wollen.

Ohrhängerhalter – die Zutaten

Für Ihren nigelnagelneuen Ohrhängerhalter brauchen Sie:

  • Eine hübsche leere Glasflasche, in sinnvoller Größe und natürlich picobello gereinigt und trocken
  • Robustes Häkelgarn in Ihrer absoluten Lieblingsfarbe und in ausreichender Menge
  • Die in der Stärke dazu passende Häkelnadel
  • Optional: große rostfreie Ringe oder Ösen aus Metall (z.B. hochwertige Schlüsselringe) zum freien Einhäkeln

Ohrhängerhalter – so wird er gemacht

Schlagen Sie so viele Luftmaschen an, wie nötig sind, um die Glasflasche fest (aber nicht zu stramm) zu umspannen. Denken Sie daran, dass Sie für diese Flasche einen Überzieher häkeln werden, der später Ihre Ohrhänger tragen können soll, ohne an der Flasche unschön rumzuschlabbern oder gar runterzurutschen. Stellen Sie sich einfach vor, Sie würden für Ihre Flasche einen gut sitzenden Pulswärmer häkeln. Dann sind Sie auf der richtigen Spur.

Haben Sie den passenden Umfang aus Luftmaschen gehäkelt, dann führen Sie die Kette zusammen (ganz genau wie beim Pulswärmer!) und häkeln einfache Stäbchen, immer eines nach dem anderen, immer eine Runde Stäbchen nach der anderen. Das machen Sie so lange, bis Ihr „Pulswärmer“ der Flasche von deren Boden unten bis an den Anfang des Flaschenhalses oben reicht. Ab sofort müssen Sie rasant abnehmen, bis nur noch eine Öffnung übrig ist, die gerade so über den Flaschenhals passt. Das ist wichtig, damit das Häkelwerk später auch unter dem Gewicht der Ohrhänger nicht mehr von der Flasche rutschen kann. Nun stülpen Sie das Häkelwerk über die Glasflasche. Und fertig ist Ihr Ohrhängerhalter.

Wenn Sie mögen, können Sie während des Häkelns auch rostfreie Metallringe (Schlüsselringe) oder andere passende Ösen in die Arbeit einhäkeln. An diesen eingehäkelten Ringen können Sie dann später Ihre Ohrhänger ganz einfach einhängen. Ich habe das gemacht, um ganz besonders ausladenden Ohrhängern einen guten und prominenten Platz zu schaffen. Wenn Sie auf zusätzliche Ringe und Ösen verzichten wollen, dann hängen Sie Ihre Ohrhänger jetzt ganz einfach in die kleinen Aussparungen, die durch die Stäbchen ganz von alleine entstanden sind. Was Sie jetzt vor sich sehen, ist ein selbst gestaltetes Gesamtkunstwerk im Stil von „Deko mit Echtfunktion“.

Selbst gemachte Ohrhängerhalter …

… sind übrigens auch eine ebenso tolle wie preiswerte Geschenkidee. Hier können Sie Ihre bunten Wollreste an hübschen Glasflaschen zu einzigartigen Unikaten verarbeiten. Oder Sie können, wie ich, das herrlich glitzernde, aber höllisch kratzige Lurexgarn aus der Überraschungstüte vom Woll-Sale einer buchstäblich schmucken Verwendung zuführen. Ist gerade keine Glasflasche zur Hand, dann tut es auch eine gut gesäuberte und sorgfältig entgratete Weißblechdose. Einmal mehr sind Ihrer Kreativität und Ihrem Spieltrieb keine Grenzen gesetzt. Woll?

– Carina Collany –

Print Friendly, PDF & Email

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Sektmaus sagt:

    Schöne Idee! Ich hab noch irgendwo im Keller so ne leere Magnumpulle rumfliegen, wo mal 3 Liter Sekt drinne waren. Die werde ich jetzt mal suchen und dann einhausen. Da werden dann ne ganze Menge Ohrhänger dranpassen 😉 und ich muss das Riesending nicht ins Altglas donnern. Hätte mir auch wirklich leid getan um das Teil! Danke also für die schöne Idee!

  1. 13. Juni 2019

    […] meinem neuen Ohrschmuck-Ständer habe ich hier bereits begeistert berichtet. Wenn meine Häkelfreude weiterhin ungebremst anhält […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anti-Spam durch WP-SpamShield